Pfeil rechts

S
Hallo zusammen
mir gehts nun seit einer Woche total beschissen. Hab das Haus so gut wie nicht mehr verlassen. Alle Termine unter Vorwänden abgesagt oder verschoben. Hab zu nichts mehr Lust. Bin total am Ende und weiß nicht mehr weiter. Sobald ich das Haus verlassen will gehts los mit den Pa`s . Ich bekomme es einfach nicht unter Kontrolle.

18.01.2008 18:50 • 21.01.2008 #1


9 Antworten ↓


M
Was hast du denn für Symptome?

18.01.2008 18:51 • #2


A


Mir gehts beschissen

x 3


S
Hallo Maja, meine Symptome sind Kribbeln am ganzen Körper, Schwitzen , Zittern,Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, weiche Knie und das Gefühl gleich umzufallen.

18.01.2008 19:18 • #3


M
Ach du Arme(r).

Du hyperventilierst glaube ich auch gerade. Habe ich auch Probleme mit. Versuch mal in den Bauch einzuatmen und durch den Mund wieder aus zu atmen. Atme erst wieder ein wenn es sein muss.

So hole ich mich da wieder raus. Bei mir klappt es ganz gut. Nebeneffekt ist, daß dein Herz auch langsamer schlägt.

Versuchs mal


maja

18.01.2008 19:24 • #4


M
Hallo Schlummerle,

zuerst einmal, gib die Hoffnung nicht auf, bald geht´s Dir mit Sicherheit wieder besser, dass darfst Du nicht vergessen. Dass muss ich mir auch immer wieder sagen, wenn´s ganz schlimm ist. Bist Du denn allein? Hast Du jemanden zum Reden, den Du mal anrufen kannst? Das hilft mir immer sehr gut. Igel Dich nicht zu sehr ein, das macht die Situation nur schlimmer. Ich weiss, ich hab´gut reden, mir geht´s ja auch momentan besser. So blöd wie es klingt, aber es gibt auch eine Zeit nach der Angst, die wieder total schön ist.

Hey, Du schaffst das schon...

Liebe Grüße
Molli

18.01.2008 19:49 • #5


A
edit.

18.01.2008 20:20 • #6


S
Hallo
danke für eure Antworten. Ich war die ganze Woche alleine, mein Mann hatte
wieder mal Spät-bzw. Nachtschicht. Meine Kinder die alle schon aus dem Haus sind und nicht auf Anhieb erreichbar sind ( die jüngste in Amerika, die mittlere in Spanien und die große auch 250 km von mir entfernt) möchte ich nicht damit belasten. Ansonsten habe ich niemanden der meine Situation kennt mit dem ich reden kann. Es war schon für meinen Mann schwer zu verstehen was mit mir los ist. Ich glaube er versteht es in Wirklichkeit noch immer nicht. Ich verstehe es ja selbst nicht wirklich. Ich hätte gestern einen Termin beim Psychologen gehabt doch ich war nicht in der Lage die Strecke zu fahren. Bin auf halben Weg umgedreht. Habe jetzt Termin auf nächsten Dienstag. Ich hoffe ich schaffe es dann den Weg zu fahren, denn ich weiß der Termin ist wichtig für mich.

19.01.2008 09:42 • #7


M
Hallo Schlummerle,

du hast recht: der Termin beim Psychologen ist wichtig ... der erste Schritt. Wenn du dich nicht alleine traust, frage eine Freundin, einen Freund, einen Nachbarn, ob sie/er mit dir fährt. Und ich denke, deinen Kindern kannst du schon erzählen, dass du an einer Angstkrankheit leidest, du bist damit nicht allein.
Dein Mann und Du könnt auch ja auch mal zusammen vor den PC setzen, in unser Forum gehen und die Videos unter den Sonnenblumen ansehen, sehr, sehr gute Informationen, auch für den Partner.

Denk an deine Atmung! ... Buchatmung, ruhig und gelassen ...
du schaffst das!

Liebe Grüße
Michael

19.01.2008 19:26 • #8


V
Hallo Schlummerle,

Ich kann das ganz gut nachvollziehen. Ich traue mich auch nicht mehr aus dem haus seit einigen Wochen, gehe jetzt nicht mehr zur Schule. man fühlt sich total blöd, weil man nichts machen kann und dadurch wird es natürlich auch nicht besser, aber man traut sich einfach nicht! Das ist ein teufelskreis. Ich habe genau die gleichen Symptome wie du. Ich finde den Schwindel am unangenehmsten. Ich denke immer, und habe auch das Gefühl, im nächsten Moment ohnmächtig zu werden, und das war besonders in der Schule Horror. man vertraut seinem Körper nicht mehr und denkt, bei jeder Kleinigkeit (zum beispiel bei ein bisschen Sport) dass der Körper dass nicht aushält. gehts dir auch so? Ich fühle mich auch immer müde und erschöpft. Aber seit ich ein paar mal bei meinem Therapeuten (morgen wieder ) war, gehts mir schon ein bisschen besser.
Du solltest auf jeden Fall irgendwie zum Psychologen kommen. Ich wünsch dir viel Glück.
LG vana

21.01.2008 16:48 • #9


S
Hallo Vana, danke für deine Antwort. Ja es ist echt beschissen sich selbst einzusperren, doch für einen kurzen Moment habe ich heute wieder aufgesperrt. Ich war heute alleine mit dem Hund unterwegs und ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Ich werde es schaffen morgen zu meinem Termin zu fahren, weil ich es schaffen will. Ich will den Kampf aufnehmen und mich nicht länger einsperren. Ich drücke dir auch die Daumen dass du es weiterhin schaffst.

LG Schlummerle

21.01.2008 17:45 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky