2

Anders40
Hallo,

ich leide seit Kindheit an Angst und Panikstörungen. Leider habe ich das erst jetzt feststellen müssen.
Da ein Therapietermin noch mindestens 6 Monate dauert, möchte ich bis dahin Tabletten nehmen.
Ich habe gelesen das die meisten medis aber den Blutdruck senken, mein Blutdruck aber schon tief ist.
Schilddrüsenunterfunktion die aber eingestellt ist habe ich auch.

Gibt es medis, die bei Angstörung und Panikattacken gut wirken, aber weder abhängig und noch zuviel Nebenwirkungen haben?

Vielen Dank

08.09.2019 09:54 • 08.09.2019 #1


9 Antworten ↓


Lottaluft
Hallo erstmal

Tabletten Empfehlungen können wir dir hier leider nicht geben weil da vielen zu beachten ist und wir hier alle keine Ärzte sind
Das wird dir aber alles inruhe ein Psychiater erklären und mit Dir durchsprechen

Wann hast du denn einen Termin ?

08.09.2019 11:04 • #2


Anders40
Leider erst in 6 Monaten. Ich muss mir vom Hausarzt die Tabletten verschreiben lassen.
Leider bekomme ich kein früheren Termin mehr.

08.09.2019 11:28 • #3


Lottaluft
Okay
Wann gehts du denn zum Hausarzt ?

08.09.2019 11:36 • #4


Anders40
Morgen früh

08.09.2019 11:38 • x 1 #5


Hallo, kennt ihr diese Panikattacken und die schlimme Angst? Ich habe sie jetzt wieder seit fast 9 Monaten und sie bestimmt voll mein Leben. Ich kann nichts mehr machen vor Angst. Ich meide auch alles. Einkaufen, spazieren etc. Ich möchte endlich mal wieder leben und Spaß haben. Habt ihr evtl Tipps wie ich die Angst in den griff bekommen könnte? Medikamente oder ähnliches nehme ich nicht. Ich fühle mich so alleine damit. Da es keiner verstehst. Die ganzen sympome machen mich langsam wahnsinnig besonders dieser schwindel und das benommensein.Liebe Grüße

08.09.2019 12:13 • #6


Lottaluft
Liebes wir hier im Forum verstehen dich alle denn wir leiden leider fast alle darunter
Ich mache gerade den zweiten Durchlauf mit der angststörung und habe zwischendurch auch endlich wieder gute Tage
Bist du in Therapie ?

08.09.2019 12:21 • x 1 #7


Ich habe mich bei Selapy angemeldet und habe dadurch wöchentlich Kontakt mit einem Psychologen. Da ich keinen Platz bekomme in einer Therapie. So geht es auch sage ich mal so...muss es zwar selbst zahlen aber es tut mir gut und da ist mir das Geld wert.

08.09.2019 17:21 • #8


Anders40
Ja danke, aber da ist der Haken. Es kostet einfach zuviel und ich kann es mir nicht leisten. Manchmal schon richtig traurig das System. Man sollte auch die privaten Therapeuten staatlich unterstützen für ärmere Menschen. Die Plätze sind einfach voll bei Psychologen. Es ist schon zum verwundern wieviel Leute krank sind.

08.09.2019 17:26 • #9


Ja, es kostet wirklich sehr viel Geld auch für mich. Ich bin alleinerziehend und habe nicht viel übrig. Ich stecke meins zurück um das zu machen. Es ist wirklich sehr sehr traurig dass es keinen Platz mehr gibt. Obwohl sie ja immer so groß tönen und Werbung machen. Damit meinte ich die Krankenkassen

08.09.2019 21:49 • #10




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann