Pfeil rechts
3

Laanonyme
Hallo, unzwar nehme ich seit ca 2 jahren opipramol. Habe im ersten jahre 2 am tag genommen je 50 mg und dann später nur noch eine. Seit gestern nehme ich keine mehr und wollte fragen ob einer ahnung hat mit absetzen. Sollte ich weiter eine nehmen oder nicht mehr. Mir geht es gut ohne ich bin denke ich nicht mehr auf diese Tabletten angewiesen. Kann was passieren beim Abbruch?

MfG

28.11.2018 13:14 • 28.11.2018 #1


6 Antworten ↓


Murmelmaus
Zitat von Laanonyme:
Hallo, unzwar nehme ich seit ca 2 jahren opipramol. Habe im ersten jahre 2 am tag genommen je 50 mg und dann später nur noch eine. Seit gestern nehme ich keine mehr und wollte fragen ob einer ahnung hat mit absetzen. Sollte ich weiter eine nehmen oder nicht mehr. Mir geht es gut ohne ich bin denke ich nicht mehr auf diese Tabletten angewiesen. Kann was passieren beim Abbruch?

MfG


Sicherer ist das Ausschleichen. Würde die Dosis nach und nach reduzieren, z. B. erst einmal auf eine 3/4 Tablette, dann 1/2. Und auch nicht tageweise reduzieren, sondern langsam.

28.11.2018 13:33 • x 1 #2



Medikament absetzen

x 3


Hallo!
Das war viel zu schnell! Eventuelle absetzerscheinungen kommen erst nach 1-2 Wochen (manchmal sogar noch später), weil der Wirkstoff noch länger im Körper ist.
Du solltest die Tablette auf jeden Fall heute nehmen und dann langsam ausschleichen.
Liebe Grüße

28.11.2018 21:03 • x 1 #3


Laanonyme
Zitat von nektarine:
Hallo!
Das war viel zu schnell! Eventuelle absetzerscheinungen kommen erst nach 1-2 Wochen (manchmal sogar noch später), weil der Wirkstoff noch länger im Körper ist.
Du solltest die Tablette auf jeden Fall heute nehmen und dann langsam ausschleichen.
Liebe Grüße


Sollte ich eine halbe ab jetzt nehmen? Sprich 25mg?

28.11.2018 21:05 • #4


Hallo!
Du kannst es mit 25 mg probieren, eventuell kann der Schritt zu groß sein. Vorallem am Schluss sollte man sehr langsam absetzen.
Wenn es dir mit 25 mg gut geht, bleibe mindestens 4 Wochen auf der Dosis, dann erst weiter runter.
Es gibt auch Tropfen mit diesem Wirkstoff.
https://m.apotheken-umschau.de/Medikame ... 42866.html
Dann könntest du einfacher ausschleichen.
Liebe Grüße

28.11.2018 21:28 • #5


Laanonyme
Zitat von nektarine:
Hallo!
Du kannst es mit 25 mg probieren, eventuell kann der Schritt zu groß sein. Vorallem am Schluss sollte man sehr langsam absetzen.
Wenn es dir mit 25 mg gut geht, bleibe mindestens 4 Wochen auf der Dosis, dann erst weiter runter.
Es gibt auch Tropfen mit diesem Wirkstoff.
https://m.apotheken-umschau.de/Medikame ... 42866.html
Dann könntest du einfacher ausschleichen.
Liebe Grüße


Da ich eine am tag nehme wäre doch eine halbe pro Tag zum ausschleichen ideal oder

28.11.2018 21:30 • #6


Probiere es einfach. Manche Menschen sind sehr empfindlich und merken dosisänderungen stärker als andere.
Ich reduziere gerade escitalopram, von 15 mg bis auf 5 mg bin ich in 2,5 mg Schritten gegangen. Jetzt löse ich die Tablette in Wasser auf und erhalte so eine ganz genaue Dosis. Trotzdem merke ich 1-2 Wochen nach der Reduktion (Ich reduziere immer um 0,5mg) absetzerscheinungen (magen-, darmbeschwerden, stromschläge im kopf).
Jeder Mensch reagiert anders, vielleicht hast du Glück und merkst gar nichts.
Liebe Grüße

28.11.2018 21:36 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann