Pfeil rechts

S
Hallo,

sollte man als Mann eher einen männlichen oder weiblichen Therapeuten für die Verhaltenstherapie bei Panikstörungen aufsuchen oder ist das unerheblich? Kennt jemand einen guten Therapeuten in Stuttgart?

Danke im Voraus.

24.02.2015 15:05 • 03.03.2015 #1


6 Antworten ↓


Tintenklex
Da wo du dich am wohlsten fühlst und am besten zurecht kommst, dass ist ja bei jedem unterschiedlich. Am besten ausprobieren.
Dafür gibt es auch die 5 Probesitzungen.

Mit Männern ist es ja zwar nicht ganz einfach, aber ich war trotzdem bei einem männlichen Therapeuten und es war ok.

LG. Tintenklex

24.02.2015 15:29 • #2


A


Männlicher oder weiblicher Therapeut?

x 3


V
Hallo

Das kann man denk ich nicht pauschal beantworten, vllt. sollte man vorweg mal schauen was für Zusatzqualifikationen der Therapeut hat, bzw. welches Gebit sein Steppenpferd ist.

LG
Valhalla

24.02.2015 15:35 • #3


alice01
Hallo,

ich denke auch nicht, dass man das pauschal sagen kann. Ich hatte ne Therapeutin, im Bekanntenkreis sind mir tiefergehende Gespräche mit Männern aber durchaus lieber, da die für mich nicht so kompliziert sind. Reicht ja wenn ich kompliziert bin!
Allerdings hat mir meine Therapeutin damals für meinen Partner auch einen männlichen Therapeuten empfohlen. Ich denke es kommt auf die Thematik an. Aber du musst dir bewusst sein, dass in der Psychotherapie so ziemlich alle Lebensbereiche mal abgeklappert werden. War zumindest bei mir so.

Vg
Alice

24.02.2015 22:35 • #4


Fantasy
Ich würde das auch gar nicht mal so vom Geschlecht abhängig machen, sondern einfach von der Sympathie. Man muss einfach gut miteinander klarkommen, Vertrauen muss da sein. Ich habe nun, zum 2. Mal, einen männlichen Therapeuten, komme super mit ihm klar. Ich kann aber genauso gut und vertraulich mit meiner Psychiaterin sprechen - ist bei mir also völlig geschlechtsunabhängig. Mein Freund hat eine Therapeutin und kommt super mit ihr klar.
Also, einfach mal gucken, wer dir so sympathisch ist, würde ich mal sagen.

24.02.2015 23:11 • #5


H
Das kommt darauf an, welchem Geschlecht man sich besser und eher öffnen kann. Ich kann's eher bei Frauen. Das dürfte aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Da am besten selber auf sich hören und insich horchen, wem man schonmal sehr private Dinge anvertraut hat bzw. welcher Person man am ehesten vertraut hat / vertrauen könnte.

24.02.2015 23:18 • #6


Mondkatze
ja genauso sehe ich das auch

03.03.2015 23:58 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler