Pfeil rechts

Hallo liebe Forumsmitgliederinnen,
ich habe jetzt schon ein paarmal beobachtet, dass ich am Tag vor meiner Regel oft mehr mit Panik zu tun habe und meine normalen Stretegien zur Überwindung kaum funktionieren.
Seelisch bin ich an dem Tag meist aber auch unten. Das verstärkt sich natürlich noch um so mehr, wenn die Angst kommt. Das ist dann irgendwie ein Teufelskreis.
Ein "ich bekomme meine Tage, und deswegen habe ich Erwartungsangst" kann es bei mir auch nicht sein. Ich führe nämlich keinen Kalender und kann mich immer auf Bauchziehen als Indikator vor bösen Überaschungen verlassen und merke mir erst gar nicht, wann es wieder so weit sein soll.. Die vermehrte Angststörung setzt aber noch Stunden vor dem Bauchziehen ein....
Habe gestern mal wieder überhaupt nicht damit gerechnet und war total down, dass es mir plötzlich wieder so schlecht geht. Dann kam die "Erklärung" und es war auch wieder etwas besser...
Meine Frage: Kennt ihr das auch? Habt ihr schon mal drauf geachtet wie sich eure Angst mit dem Zyklus verändert? Ich überlege mal genau "mitzuschreiben"
Liebe Grüße,
Sonja

23.08.2007 10:42 • 06.09.2007 #1


19 Antworten ↓


Hallo Sonja,

also ich kann deine Beobachtungen nur bestätigen. Bei mir bemerke ich halt immer, das ich durch das Hormondurcheinander innerlich sehr unruhig bin. Und das ist immer ein paar Tage vor Regelbeginn, so das ich mich auch immer frage was jetzt nu los ist (ich nehme nämlich keine Pille und führe auch nicht genau Buch über meine Tage)

Im nach hinein beruhigt es mich dann auch immer, aber an dem Tag selbst hilft mir das auch nicht wirklich weiter *g*

Ein ähnliches Phänomen beobachte ich bei mir im übrigen auch bei Vollmond.

Das mit dem Kalender kann eine gute Idee sein, könnte aber auch nach hinten losgehen, weil man vielleicht dann schon Tage vorher aus "Angst vor der Angst" unruhig wird?
Ich weis es nicht, hängt vielleicht davon ab wie stabil man sonst ist.
Aber prinzipiell hast du mich da zum nach denken gebracht

Liebe Grüsse
Lotte

23.08.2007 12:26 • #2



Ladies only (oder PMS und Panik)

x 3


Hallo Lotte!
Interessant, interessant!
Manchmal möchte ich die Hormone echt verfluchen!!
Das mit der eventuellen Erwartungsangst ist ein interessanter Aspekt! Ich werde das mal in meiner Therapie ansprechen und berichten!
Die Pille nehme ich übrigens auch nicht. Evtl. ist es ja anders wenn man die Pille nimmt? Regelschmerzen werden ja auch besser davon...
Bin ja mal gespannt, ob das noch mehr Frauen hier so geht!
LG
Sonja

23.08.2007 12:49 • #3


Hallo Sonja,

das sich deine Symptome kurz vor der Periode verschlimmern ist sehr gut möglich, denn im Körper verändert sich etwas...die Hormone verändern etwas mit deinem Körper und auch mit deiner Stimmung...das uns das als Angstpatientinnen mehr auffält und auch mehr zusetzt ist ganz klar.

Je nachdem wie "schlimm" das ist solltest du mal abklären ob das "nur" im Rahmen deiner Angststörung dann schlimmer für dich ist oder ob du PMS hast..ich leide unter PMS sprich ganz extreme Stimmungsschwankung bin dann total nah am Wasser gebaut aber auch sehr leicht genervt und gereizt, totale Heisshungerattacken aber manchmal auch Appetitlosigkeit, Spannungsgefühle in der Brust bis hin zu Schmerzen (Bh tragen oder ein engeres Tshirt ist dann unmöglich, Bauch- Kopf- und Rückenschmerzen, Übelkeit und Durchfall.

Das verschlimmert dann auch manchmal natürlich meine Angst und Panik...Maaaaan, wir armen Frauen habens aber auch schwer

23.08.2007 13:20 • #4


Hallo linchen,
...ja von meinen Stimmungsschwankungen zu dieser Zeit kann mein Freund auch ein Lied singen! Ich bin da manchmal echt schwer zu ertragen... ich ertrage mich ja nicht mal selbst! Kann mich oft sogar nicht entscheiden ob ich wütend oder traurig bin...Gründe braucht ich da auch nicht wirklich... das Einzige was oft (aber auch nicht immer) hilft ist ganz viel Liebe... ich liege dann auch mal wie ein kleines Baby bei meinem Freund auf dem Arm und er tröstet mich und streichelt mich beruhigend über den Kopf und ich heule mich aus... dann lässt die Zerrissenheit nach einer Weile etwas nach....aber Spaß macht das nicht....
Eigentlich kein Wunder, dass da die Angst hochkommt! Aber seit ich die Angststörung habe sind diese Stimmungen eben auch viel schlimmer geworden...
Körperlich habe ich aber - abgesehen von Bauchziehen das auszuhalten ist - keine Probleme. Das klingt ja auch recht grausam bei dir...
Liebe Grüße,
Sonja

23.08.2007 13:39 • #5


Schön das dein Freund dich in solchen Momenten nicht allein lässt und dich "erträgt" und für dich da ist!...

J,a das ist auch auch echt kein Wunder das es zu dieser Zeit etwas schlimmer wird...aber weisst du vielleicht solltest du mal deinen Hormonspiegel testen lassen und mal ausprobieren ob dir die Pille dabei helfen kann...genau das was du beschrieben hast, hat eine Freundin von mir mit der Einnahme der Pille wegbekommen...

(Achja, weisst es varriert ja auch so ein bisserl mit der Stärke der einzelnen Beschwere und ich habe ja auch nicht jedesmal all diese Beschwerden gleich stark ...)

23.08.2007 14:36 • #6


Das sollte ich wohl mal machen... Da es halt auch immer nur ein paar Stunden richtig schlimm ist, ist es dann ja auch schnell wieder vergessen... außerdem hab ich so ne leichte Pillenaversion entwickelt weil ich mal viel zu lange eine genommen habe bei der ich quasi die ganze Zeit Zwischenblutungen hatte und deswegen auch die ganze Zeit Stimmungsschwankungen. Mein frauenazt meinte immer, dass die Blutungen vorbei gehen und ich dann gar keine Regel mehr bekomme (ist so ne neue Pille) aber das war nach einem knappen Jahr immer noch nicht so. Ich konnte mich einfach selbst nicht mehr einschätzen...Das hat mich total angestrengt und in meinem Alltag ständig überfordert. Zu der Zeit begann auch die Angststörung... und ich habe dann sofort abgesetzt, in der Hoffnung, dass es besser wird... nix war`s...die Angst blieb.
klar lag das an dieser speziellen Pille, bei vorherigen hatte ich kein Problem... aber der Respekt ist da.

Ja, mein Freund ist echt super.
Allerdings musste ich schon auch selbst rausfinden was ich brauche und das dann auch einfordern. Das ist etwas, was ich auch erst durch die Therapie gelernt habe und nicht konflikfrei über die Bühne ging... aber es wird!
LG

23.08.2007 15:07 • #7


Hallo Linchen und Sonja,

ich habe grade gelesen, das Frauen eine Woche vor ihrer Periode (was ja zu unserem Empfinden passt liebe Kämpferin ) am ehesten Unfälle bauen, Gewalttaten ausüben oder Selbstmord begehen.

Ich finde das sagt schon erschreckend viel über unserer "Zurechnungsfähigkeit" in dieser Zeit und somit auch über unser verstärktes Angstempfinden aus.

Oder was meint ihr, liebe Mit-Frauen?!?

Die arme Männerwelt! *g*

Liebe Grüsse
Lotte

24.08.2007 00:40 • #8


Erschreckende Nachricht, Lotte. Aber ich habe sowas schon immer befürchtet

"arme Männerwelt" Der ist echt gut!

Wenn ich meinen letzten Monat so betrachte ... Mei, das würde einiges erklären

LG

24.08.2007 07:07 • #9


Muthase schrieb am Fr, 24 August 2007 00:40
ich habe grade gelesen, das Frauen eine Woche vor ihrer Periode (was ja zu unserem Empfinden passt liebe Kämpferin ) am ehesten Unfälle bauen, Gewalttaten ausüben oder Selbstmord begehen.

Die arme Männerwelt! *g*

Ja, die arme Männerwelt!

Während wir nur 1 Woche pro Monat zu solchen Grauentaten neigen, haben die Männer das die ganze Zeit, also gut 4x so oft!

;-)

24.08.2007 08:25 • #10


Kämpferin schrieb am Do, 23 August 2007 15:07

Ja, mein Freund ist echt super.
Allerdings musste ich schon auch selbst rausfinden was ich brauche und das dann auch einfordern. Das ist etwas, was ich auch erst durch die Therapie gelernt habe und nicht konflikfrei über die Bühne ging... aber es wird!
LG

Ja, das stimmt das es nicht so einfach ist diese Dinge in die Tat umzusetzen...da muss ich auch noch viel an mir arbeiten und diese Konflikte in Kauf nehmen muss und dran bleiben muss...und achnaja wem sag ich das
Aber schön das es bei dir "wird"!

Diese Aversion kenn ich ...das ist dann natürlich ein grosses Problem, da solltest du dich dann entscheiden ob du diese kurzen Phasen vor deiner Periode so in Kauf nimmst...wie du schon sagst, wenn es vorbei ist ist es auch schon wieder vergessen oder ob du doch noch mal einen Versuch mit der Pille startest....

@Muthase: Ja, die Hormone haben schon einen sehr grossen Einfluss auf den menschlichen Körper und die Psyche..aber ich denke mal was das Thema Gewalttat und Selbstmord betrifft müssen zusätzlich schon auch noch andere Komponenten in dem Leben der frau vorhanden sein um das zu machen!

Kiiwii, ich lach mit dir..der war auch echt gut!!

24.08.2007 11:05 • #11


Hallo ihr lieben,

@linchen: liebes Linchen das hoffe ich doch schwer,das da noch mehr als Hormone zu gehören *kicher*, sonst wäre unsere Welt ja quasi ständig von mordlustigen Weibern überrannt

Und das will ja nun hoffentlich keiner von uns. Ich finde es nur immer interessant (und oftmals auch gleichermassen ätzend natürlich) was unserer Menstruation und die Zeit davor mit uns machen.
Und die Männer sind sich auch meist erstaunlich einig in ihrer Meinung darüber.
(nämlich die totale Hilflosigkeit ob solch geballter, weiblicher Hormonschwankungen! *ggg*)

Aber wie schon mal erwähnt: ich hab ähnliche Faxen bei Vollmond (also heute) nur das dann das "Himmelhochjauchzen" komplett weg fällt und ich einfach irgendwie ALLES zum brechen finde!
Und dann ist die Anfälligkeit für Panik auch extrem erhöht

Liebe Grüsse
Lotte

28.08.2007 22:20 • #12


ZZerRburRuSs
nu muss ich doch mal was sagen hier !

ich kenne dieses hormonproblemchen ja auch ! von der anderen seite !
meine freundin hat die nämlich auch ,mal mehr ,mal weniger und was anderes als hilflosigkeit (aushalten) funktioniert da auch gar nicht!
wenn Mann erstmal weis woran es liegt ,sind diese stimmungsschwankungen zwar immer noch sehr anstrengend aber nicht mehr so schlimm auszuhalten !

muss Mann aber echt üben , weil , Mann kanns ja nur versuchen zu verstehen .
nachfühlen kann Mann es ja nicht !

NeidFrei ZZ

29.08.2007 00:37 • #13


Hey,ich mal wieder
Ja, Unzurechnungsfähig ist schön gesagt...
Ist aber auch ein schei.... wozu das wohl gut ist?
Naja, so rein biologisch ist ja wohl unser Körper auch nicht zum ständigen Menstruieren, sondern zum Dauerschwangersein gemacht (bei meiner Uroma war das noch so... 13 Kinder)... aber das wäre ja noch schöner
Ich glaube auch, dass das für die Männer nicht so schön ist... aber ich glaube tauschen wolltet ihr auch nicht, oder? Also ich wäre dabei ...zumindest mal testweise... als Mann hat man ja auch des Öfteren mit den Hormonen zu kämpfen, hab ich mir so sagen lassen
LG
Sonja

05.09.2007 17:38 • #14


ZZerRburRuSs
ja als mann hat man auch mit hormonen zu kämpfen !!
vorwiegend mit denen der frauen (spass)

nein im leben würd ich nicht tauschen wollen!
aber es wäre sicherlich auch für eine frau mal interessant ,so eine zeit als mann mit zu erleben !

05.09.2007 21:11 • #15


lol

Wenn ihr Männer diese Art der Stimmungsschwankungen, gepaart mit den Krämpfen im Unterleib (evtl. noch begleitet von Rückenschmerzen und Durchfallattacken) aus "erster Hand" erleben müsstet, wärt ihr 5-7 Tage pro Monat krank geschrieben!!!

Aber wir haben euch trotzdem lieb!

Ps: ich weis gar nicht ob ich testweise als Mann leben wollte? Vielleicht mal um zu lernen ein bisserl mehr gerade aus und nicht ständig um 99 Ecken zu denken

datt Lotte

05.09.2007 23:57 • #16


ZZerRburRuSs
@ Lotte

wir lieben euch auch ! na ja ,die meisten von uns ! also zumindest ich

ZZ

06.09.2007 00:49 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@ZZ:

na irgendwie passen Männer und Frauen dann halt doch zusammen was?

06.09.2007 00:54 • #18


ZZerRburRuSs
sogar spitzenmässig passen die zusammen !
finde ich .

06.09.2007 00:57 • #19


Das finde ich allerdings auch! Auch wenn es nicht immer einfach ist ... aber dafür selten langweilig!
LG

06.09.2007 10:01 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky