Pfeil rechts

Hallo,

meine Frage richtet sich an die weiblichen Betroffenen : ich glaube fast, dass es mir vor den Tagen schlechter geht. In 5 bis 7 Tagen isses mal wieder soweit (wer hat nochmal in diesen blöden Apfel gebissen vor zigtausend Jahren?) mit der Pesiode und gestern und heute bin ich mal wieder launig und schwindelig ohne Ende, Druck auf dem Kopf etc. In einer Minute könnte ich weinen, in der nächsten mal eben einen Stuhl durchs Fenster werfen... ich hatte darüber schon mit der Endokrinologin gesprochen, die meine Schilddrüse gecheckt hat und sie meinte, dass es sein kann, dass in dieser Phase dann ein Gelbkörperhormonmangel relativ zum Östrogen herrscht und ich solle es dann doch mal mit einer Pille mit eben dem Gelbköho versuchen.

Macht das jemand von Euch zufällig und kann über Erfahrungen berichten? Hormone sind mir nämlich irgendwie suspekt.

Danke und viele Grüße
Seitanschnitzel

15.05.2012 18:06 • 05.11.2014 #1


9 Antworten ↓


Hi!

Mir geht es genauso. Habe vor einem Jahr die Pille abgesetzt und leide leider ohne Hormongabe unter PMS. Abgesehen von den Schmerzen bin ich mir sicher, dass sich die Zyklusphasen auf die Angststörung auswirken. Habe dann starke Panikattacken, besonders die Gedanken betreffend, befürchte ständig verrückt zu werden. Aber schlimmer noch ist, dass zu den Ängsten dann auch starke depressive ZUstände kommen. Muss dauernd weinen, fühle mich hilflos und ausgeliefert. Mach emir verstärkt Sorgen um meine Familie und kann es kaum ertragen, wenn jemand nicht zu 100% glücklich ist. Empfinde dann auch das Leben als traurig da es vergänglich ist. Irgendwann verliere ich meine Familie oder sie mich. Solche Gedanken quälen mich den ganzen Tag. Dazu kommen starke derealisation und Schlafstörungen. Nach der Periode leide ich dann wieder vermehrt unter kurzen Panikanfällen, die dann eher die akute Gesundheit betreffen, bin aber nach der Panikattacke wieder fröhlich und zuversichtlich. Hat jemand etwas ähnliches beobachtet, vor allem bzgl. der Depressionen?

29.06.2012 12:31 • #2



PMS und Panik? - Nehmt Ihr die Pille dagegen?

x 3


Bei mir ist es auch so, dass ich durchaus einen Zusammenhang feststelle. Als ich die Pille nahm, hatte ich so gut wie nie Panikattacken, war aber oft weinerlich und depressiv. Nach Absetzen der Pille habe ich Ängste, die ich bis dahin nicht gekannt hatte. Das ganze Gefühlsleben ist ja hormongesteuert, und wenn da was aus dem Gleichgewicht gerät, macht sich das bemerkbar, nicht nur körperlich. Ich kenn das auch mit Sorgenmachen über die Familie. Und an manchen Tagen fühlt man sich dann wieder stark. Habe kürzlich einen Speicheltest beim Heilpraktiker durchführen lassen (nachdem mein Frauenarzt sich geweigert hat, die Hormone zu testen - wäre nur rausgeschmissenes Geld).
Die Heilpraktikerin rief mich diese Woche an und teilte mir mit, dass meine Hormone gar nicht stimmen und einiges entgleist sei. So fühl ich mich auch. LG

29.06.2012 13:35 • #3


Ich habe auch cirka vor einem Jahr mit der Pille aufgehört und manchmal kommt bei mir jetzt auch der Gedanke, das sich mein Gesundheitszustand und meine Angst seit damals extrem gesteigert hat.
Kurz nachdem ich die Pille abgesetzt habe, bekam ich extremen Haarausfall - pendelte sich aber nach ca. 2 Monaten dann wieder ein. Meine Gelenksschmerzen und Missempfindungen haben aber auch ziemlich exakt zu diesem Zeitpunkt begonnen und die habe ich halt immer wieder.
Jetzt überlege ich schon ob ich die Pille wieder nehmen soll. Ich bin 40ig Jahre alt, viele meiner Kolleginnen nehmen in diesem Alter noch die Pille, ich bin schlank, Nichtraucherin - also kann doch nicht großartig was passieren!?

30.06.2012 09:13 • #4


Hallo ihr lieben.... euer beitrag ist schon paar jährchen her,aber ich wöllte mal wissen wie es euch heute geht und was ihr nun nach eurem schreiben gemacht habt.(ob ihr die pille wieder genommen habt.)
Bei mir fing es auch an nach absetzen der pille.3 monate später wurde ich ungewollt schwanger.die ganze schwangerschaft panikattacken und ängste.habe 12 wochen nach der entbindung gestillt und dann von einen auf den anderen tag keine milch mehr. Nun habe ich immer eine woche vor meiner periode und nsch meiner periode panikattacken ,unruhe und gruselige gedanken.... ich will einfach mrin lrben genießen wie früher.... was kann ich tun?habt ihr wieder die pille genommen?wenn ja eie grhts euch wieder mit pille? Achso ich hatte die pille lamuna 20 abgesetzt. Würde mich freuen wenn sich jemand melden würde.lg

03.11.2014 06:33 • #5


Schlaflose
Von den obigen Usern wird sich wohl niemand mehr melden, die sind bis auf einen alle abgemeldet. Unter ihren Namen steht "Gast".

03.11.2014 07:11 • #6


Hmm... so ein mist... wöllte einfach mal wissen ob es wirklich an der pille gelegen hat... ich traue mich nicht die pille zu nehmen aus angst das die panikattacken schlimmer werden durch die pille.denn ich habe zwei kinder um die ich mich alleine kümmern muss....

03.11.2014 08:00 • #7


hallo
mir geht es vor der periode auch immer besch... bin dann immer froh wenn sie endlich kommen. habe starken blutverlust immer. ich nehme seit 6 jahren keine pille mehr da ich sterilisiert bin. aber ich denke es es einen zusammenhang mit der periode hat. mein fa verschrieb mir mönchspfeffer den man aber 3 monate am stück nehmen muss, das hab ich nicht gemacht. lg becean

03.11.2014 10:02 • #8


Schlaflose
@ schoki 89

Sag mal, warum stellst du mir eine Frage über PN, wenn du dir nicht die Mühe machst, meine Antwort zu lesen? Die PN liegt bei mir seit 4 Tagen ungelesen im Postausgang. Ich habe immerhin an die 10 Minuten daran gesessen.

05.11.2014 08:55 • #9


Schlaflose
Ich habe meine Antwort jetzt gelöscht. Wer nicht will, hat schon gehabt.

05.11.2014 16:48 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier