Pfeil rechts
2

Steffi68
Guten Abend,

ich leide öfter mal unter Herzstolpern oder kurzes Herzrasen. Hatte früher öfter diese Supra vertikularen Tachekardien, für die ich aber einen Betablocker nehme. Da ich unter Panikattacken leide, die auch behandelt werden, wirft mich so eine Attacke mit Rasen oder stolpern total aus der Bahn. Ich fange an zu zittern, der Puls rast und ich kriege mich fast nicht mehr ein. Habe Todesngst uns glaube immer, es geht nicht mehr weg. Eben hatte ich so eine attacke aus heiterem himmel. Ich habe jetzt noch immer die totale Unruhe in den Knochen und der Puls ist auch noch recht hoch. Ins Bett brauche ich gar nicht gehen, da höre ich mein Herz schlagen und dann steigere ich mich noch mehr rein. Auch wenn ich weiß, das es nicht lebensbedphlich ist, sterbe ich fsst immer vor angst. Hat Jemand auch diese Probleme und kann mir sagen, was er dagegen macht. Habe immer Horror, das es nicht mehr aufhört, ich ins KH muss und diese Sterbegefühle sind stark ausgeprägt.
Hilfe , hilfe
Gruß Steffi68

21.11.2014 23:37 • 05.01.2015 #1


10 Antworten ↓


Annika1984
Hallo,

ich habe auch diese supraventrikulären Tachykardien. Ich muss auch ganz offen zugeben, dass mich das jedesmal total erschreckt hat und ich dachte ich müsste sterben. Das ist ja auch wirklich ein sehr krasses Gefühl. Mein Kardiologe hat mir gesagt, dass ich, wenn es länger als eine Stunde dauern sollte ins Krankenhaus gehen soll, damit die das stoppen können. Geht glaube ich mit Medis oder Strom. Aber ich solle mir keine Sorgen machen, das Herz würde den Körper immer noch gut genug versorgen können.

Da habe ich mir auch gedacht, der hat gut quatschen. Bei mir dauert es nur ca fünf oder zehn Sekunden und ich suche schon den Telefonhörer um den Notruf zu rufen. Wobei es ja wirklich harmlos zu sein scheint. Ich nehme Betablocker ein und dadurch ist es fast ganz weggegangen. Wenn ich so einen Anfall habe, beuge ich mich vorn über oder hocke mich hin und versuche ganz tief ein und aus zu atmen. Das hilft meist sehr gut.

Liebe Grüße Annika

22.11.2014 18:40 • x 1 #2



Kurzes Herzrasen erzeugt immer wahnsinnige Panik

x 3


Habe ich auch. Das ist eines der wenigen Symptome, die mich nicht aus der Fassung bringen.
Ich will jetzt nicht klingen, als wüsste ich nicht, was das in dir auslöst, aber damit du mal weißt, wie andere(ich) das sehen:
Ich denke mir "Was soll schon sein? Schlimmer wärs wohl, wenns zu langsam schlägt."

23.11.2014 03:42 • #3


Annika1984
Hallo Squirry,

irgendwie hast du schon Recht. Man muss sich damit einfach abfinden und drüber weg gehen. Das ust glaube ich eine Sache der Übung. Hat man euch gesagt, woher das kommt. Mich interessiert sowas immer brennend. Mir wurde gesagt, dass es zu virle Nervenleitbahnen gibt. Die kann man meines Wissens auch veröden, ist wohal aber nur indiziert, wenn man das mit Medis überhaupt nicht mrhr unter Kontrolle halten kann.

Liebe Grüße Annika

23.11.2014 10:17 • #4


Steffi68
Hallo Annika,

Du sprichst mir ja aus der Seele Da ich ja auch einen Betablocker nehme, sind diese lang andauernden Attacken des Rasens auch viel, viel weniger geworden, und wenn dann auch nur wenige Sekunden, was einem aber vorkommt, als seien es Stunden. Damals bin ich auch immer ins KH gegangen und man hat mir was gespritzt. Die Angst war eigentlich noch viel größer als das eigentliche Leiden des Herz rasens. Und wenn es nicht rast, dann stolpert es halt ab und an mal. Kommt auf meine Verfassung an, mal schenke ich dem keine Bedeutung und alles ist gut, aber manchmal kommt sofort diese Unruhe, die mir jeden klaren Gedanken raubt. Schlimm ist ja wirklich, das man immer denkt man stirbt. Diese Gefühl ist einfach ekelhaft. Darüber hinweg zu sehen schaffe ich auch immer nur bedingt. Manchmal kreisen die Gedanken wie verrückt. Auch wenn ich weiß, das nichts passieren wird, ich krieg das leider nicht immer hin, und bin dann gefrustet, weil aich dieses ekelige Gefähl bestehen bleibt. Hast du das auch ?
Lieben Gruß zurück Steffi68

23.11.2014 16:44 • #5


Annika1984
Na ja, ein ekliges Gefühl nicht, aberbich hab immer Angst dass es da gleich noch mal kommt. Ich leg mich, soweit das geht, dann fünf Minuten hin um das Herz wieder zu beruhigen. Vorhin hatte ich das auch und habe dann erst mal noch einen halben Betablocker nachgekommen. Die Àrztin meinte, msn könnte das ruhig machen. Meist habe ich die Attacken eh, wenn der Ruhepuls hoch ist.

Liebe Grüße Annika

23.11.2014 17:14 • #6


Steffi68
Hallo Annika,

Die auskunft mit dem Betablocker habe ich auch vom Arzt. Ich habe den auch mal gestern und vorgestern erhöht. Heute werde ich den aber wieder normal einnehmen. Ich nehme den nämlcih abend uns nicht morgens. abends habe ich ja meist die stärkste Unruhe. Aber es ist schon beruhigt zu hören, das es auch anderen Menschen gibt, die auch das gleiche Problem haben. Die Meisten können sich nämlich nicht vorstellen, was es heißt , Todesangst zu haben und das Gefühl zu ertragen sterben zu müssen, was ja gar nicht der fall ist. Hast du denn immer direkt Herz rasen oder auch schon mal nur stolpern ?
Liebe grüße

steffi68

23.11.2014 22:34 • #7


Annika1984
Also meistens habe ich nur Extrasystolen, also stolpern. Die Tachykardien habe ist glücklicherweise selten. Wobei ich dabei auch am schlimmsten finde, dass der Herzschlag sich ganz komisch anfühlt. Weil er ja vom Vorhof ausgelöst wird. Eher wie starkes Klopfen. Ich nehme die Betablocker immer morgens, da mein Ruhepuls generell zu hoch ist .

Liebe Grüße Annika

24.11.2014 00:24 • #8


Steffi68
Ich habe auch generell einen zu hohen Ruhepuls, aber eigentlich einen niedrigen Blutdruck. Wenn ich den betablocker morgens nehme, dann bin ich den ganzen Tag nur müde. Bei mir klappt es am besten abends. aber so ist halt jeder ein bißchen aners. aber schon beruhigend, das es doch echt ähnlich bzw. fast gleich ist. Was machst du dann wenn die angst zu groß wird ?
So, ich muss jetzt mal schlafen gehen, sonst kome ich morgen nicht raus.
Gute Nacht

24.11.2014 00:52 • #9


Steffi68
Hilfe, was kann ich bloß dagegen tun. Wie aus heiterem Himmel habe ich eben mal wieder erst Herzstolpern und dann ein kurzes Herz rasen gehabt. Ich kann damit nicht umgehen, und ich habe immer direkt das Gefühlt, als wenn meine letzte Stunde geschlagen hat. Es kommt immer eine wahnsinnige Angst, der ich nciht herr werde. weiß Jemand Rat ohne das man sich mit Beruhigungstabletten voll stopfen muss ? Dieses Angstgefühl ist einfach unerträglich.
Gruß

steffi

05.01.2015 01:13 • #10


Hey Steffi, ich habe eben einen laaaangen Erfahrungsbericht im Forum "Herzneurosen" geschrieben. Eventuell könnte dir der helfen.
Ich habe das gleiche wie du schon in eiiiiinigen Nächten durch gemacht. Als kleiner Notfall Tip ein paar Gedanken, die beruhigen:
1. Wie du hier siehst, bist du nicht der einzige, der an sowas leidet, eventuell is es dann also doch weniger ein krankes Herz sondern etwas anderes, das dich belastet. Die Psyche ist sehr stark. Du wirst, so wie alle hier, die Nacht überleben!
2. lass deine Angst kommen und versuche nicht dagegen an zu kämpfen. Sie kommt, wenn sie will, du kannst da nichts machen. Und je mehr du dich dagegen wehrst, so schlechter geht es dir.
3.Du bist in einer extremen Stress Situation. Dein Körper denkt, er müsste flüchten. Daher rast dein Herz, du bist angespannt, manchmal wird mir auch schlecht in den Situationen. Das ist eine normale, wenn auch sehr krasse Reaktion auf Stress, daran stirbt man aber nicht. Wenn du Nachts durch den Park läufst und Angst hast, reagiert der Körper genauso, weil er als Schutz dich in eine Art Alarmbereitschaft setzt.

Das sind Gedanken, die mir immer helfen. Ganz liebe Grüße, ich drücke die Daumen

05.01.2015 01:57 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler