oh ja das habe ich sehr oft
dieses zittern beben innerlich
manchmal den ganzen tag
und oft schrecke ich auch zitternd vom schlaf hoch

17.11.2008 14:22 • #2


Wenn ich morgens aufwache habe ich es am schlimsten . Ist total fiess

17.11.2008 14:30 • #3


Man zittert nich richtig ,so das man ers sieht ist halt nur innerlich .

17.11.2008 14:32 • #4


Momentan leide ich auch unter diesem innerlichen Vibrieren...ist ein ekelhaftes Gefühl. Mit diesem Vibrieren komme ich dann auch nicht mehr zur Ruhe.

Grüße Claudi

28.11.2008 17:06 • #5


Das hatte ich mal eine Zeitlang, jetzt ab und an.
Ist ekelhaft.

lg Sonja

28.11.2008 19:37 • #6


ist das diese innere nervosität....dieses ständig wie auf sprung sein? bei mir verbunden mit kalten händen und füßen und dann schweißausbrüchen im wechsel, auch manchmal den ganzen tag.. und verspannungen am ganzen körper...angst vor der angst....??

28.11.2008 23:05 • #7


Ich hatte es zu Paniker-Zeiten, es is jetzt weg. Das ist ein Angstreflex, der Körper hält sich selbst wach, in extremer, nervöser Alarmbereitschaft. Überlebensmechanismen. Aber unnötig wenn keine Gefahr da ist.

28.11.2008 23:20 • #8


craven, wie hast denn geschafft das es weg geht? ist es das was ich beschrieben hab?! ich hab es nur wenn ich nicht grad abgelenkt bin, jetz hab ichs auch grad wieder, es nervt.... aber hatte es vor paar wochen schon mal, ging weg...kam aber wieder seit ich mittwoch das blutdruckmessgerät wiedergenomm habe *michhassentu*

29.11.2008 12:14 • #9


Isabell111
Genau das hab ich auch....es ist zum heulen!

22.04.2009 19:55 • #10


huhu, habe das auch! Denke manchmal es fühlt sich wie herzflattern an, dann kontrolliere ich sofort meinen puls und merke es ist es nicht.

Macht mir grosse angst. Der ganze brustkorb ziittert und flattert so komisch, total eklig...kann man gar nicht beschreiben. Dazu kommt noch schwindel und druck auf der stirn, nase und kopf..

Liebe grüsse melanie...

22.04.2009 20:19 • #11


30.08.2019 13:13 • #12


Meteora
Ich habe das auch unter Stress. Das ist einfach Angst, die man nicht in der Psyche spürt, sondern im Körper. Nicht darauf achten, ablenken, da ist Sport schon mal ein guter Weg. Das mit den Tumoren ist ja auch mega Stress. Mein Mitgefühl!

30.08.2019 13:21 • x 1 #13


Vielen Dank für deine Antwort. Wie lange hast du das denn und wie schaffst du es, dass es wieder aufhört?
Ich finde die 2 Wochen jetzt schon so heftig lange und hab auch irgendwie keine Lust was zu unternehmen, weil mit dem Gezittere eigentlich nix Spaß macht.

30.08.2019 13:26 • #14


Icefalki
Denke, das kennen viele hier Du wirst begreifen müssen, dass Angst sich in Ausschüttung von Adrenalin zeigt. Ob Angst nun begründet ist, oder vermeintlich nicht, ist egal. Angst bleibt Angst.

Und bei Angst handelt es sich immer um eine Bedrohung des Lebens. Bei dir war sie dann auch noch begründet. Versuche mal das Gute darin zu sehen, denn du wurdest gerettet, was bedeutet, damals hattest du keine Ahnung, keine Angst und trotzdem kann was passieren.

Insofern nützt es jetzt nichts, wenn du dir dein Leben wieder schwer machst. Es kommt eh, wie es kommt, und selbst dann gibt es Rettung.

30.08.2019 13:37 • x 3 #15


DieAlex
Hallo

Könnte es sein,dass du sehr angespannt bist?
Da hat man auch solche Beschwerden.
Dagegen hilft viel Bewegung, schnelles Laufen zum Beispiel, halt auspowern.

30.08.2019 13:45 • x 1 #16


Inzwischen bin ich definitiv sehr angespannt, wobei erst das zittern und dann die Anspannung deswegen kam. Komisch ist halt, das ging völlig aus dem Nichts los. Die irrationale Angst vor allem möglichem habe ich ja nun schon 6 Monate, aber es war nicht ständig so, dass ich Angst habe. Eher immer mal aber das konnte wie gesagt beim Arzt immer sofort entkräftet werden.
Am Montag hab ich Termin beim Gyn, ich musste wegen den Tumoren die Pille im Februar absetzen und bis heute hatte ich nicht wieder meine Tage, ich vermute, dass vielleicht mein Hormonhaushalt auch gerade Achterbahn fährt.
Zumindest habe ich dieses Symptom gehäuft bei Frauen in den Wechseljahren gefunden, aber davon bin ich ja wohl hoffentlich noch ne Ecke entfernt mit meinen 35 Jahren

30.08.2019 13:52 • #17


Ich muss nochmal nerven, wenn ihr das alle kennt, besteht denn nach 2 Wochen überhaupt noch die Möglichkeit, dass dss wieder weggeht? Gestern Abend wars so schlimm, dass ich nicht mal auf der Couch liegen konnte, weil selbst mein Kopf gefühlt gewackelt hat. Heute ist es eher ein brummen im Rücken, wandert das bei euch auch und wechselt in der Intensität? Und wie schafft man es, damit nicht verrückt zu werden? Montag ruf ich bei meiner Krankenkasse an und hoffe, die bringen mich demnächst bei einem Therapeuten unter.

31.08.2019 18:06 • #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky