Pfeil rechts
15

Hallo an Alle.
Vielleicht kann mir jemand helfen oder mich beruhigen. Ich hoffe meine Schilderung wird nicht zu lang.
Angefangen hat alles mit einem Mittagsschlaf. Nachdem ich mich mittags eine Stunde hingelegt habe und danach wach wurde, zitterte ich, bebte von innen und fühlte sofort meinen Puls. Der Puls war ruhig und regelmäßig. Ich habe mir nichts weiter draus gemacht. An 3 darauffolgenden Tagen kam es immer wieder. Jedesmal nachdem ich mich mittags hingelegt habe. Ich habe daraufhin den Mittagsschlaf einfach weggelassen. Jetzt beginnt es auch abends. Ich lege mich ins Bett, schlafe ein und wache mindestens 3-4 mal auf mit diesem beben und zittern. Hinzu kommt abends bzw nachts, dass wenn ich dann die Augen schließen will und weiter schlafen Versuche, eine Art wie Lichtblitze vor die Augen kommen und ich habe das Gefühl als zucken die Augenlider.
Ich bin aber nicht 100% wach sodass ich in Panik Falle, sondern drehe mich wieder rum und Versuche es erneut. Morgens bin ich dann fix und fertig nach so einer Einschlafodysee... Kennt dieses Problem jemand? Muss ich mir Sorgen machen?

18.05.2018 12:39 • 25.11.2021 #1


23 Antworten ↓


Hey,

nein, du musst dir tatsächlich überhaupt keine Sorgen machen. Dieses Beben ist vielen hier bekannt - mir selbst auch nur zu gut. Der Spaß hat angefangen, als meine Angsterkrankung das erste Mal richtig stark war. Ich dachte damals auch, dass das mein Herz sei, hab den Puls gefühlt und da war alles ruhig. Dieses innerliche Beben entspricht einer Art Muskelzuckungen, die durch Stress hervorgerufen werden (Angst ist Stress). Dein Körper baut quasi Adrenalin, Cortisol und diesen ganzen Kram ab. Damals hatte ich das jeden Tag - bevorzugt auch beim Mittagsschlaf, irgendwann dann auch abends beim Einschlafen. Man schläft und wird irgendwann wach von diesem Beben. Ich kenne tatsächlich auch einige Leute persönlich, die exakt dasselbe beschreiben - alles Angst- oder Depressions-Erkrankte.

Das Phänomen der Erscheinungen in den Augen kenne ich ebenfalls in verschiedensten Ausprägungen und auch hier grundsätzlich beim Schlafen.

Allein die Tatsache, dass es immer nur mit dem Schlaf auftritt, verrät ja schon, dass es nichts Ernsthaftes ist, sonst würde es dich auch sonst erwischen. Sowas tritt leider ähnlich wie Herzrasen bevorzugt dann auf, wenn man zur Ruhe kommt, wenn es psychisch bedingt ist. Also: Keine Sorge, es ist nicht schlimm und weit verbreitet.

18.05.2018 13:54 • x 2 #2



Inneres Beben und Unruhe nach oder vor dem Einschlafen

x 3


Ich kenne das ebenfalls.

Bei mir ist es sogar so, dass dieses Beben und Zittern immer wieder für etwa eine Sekunde aussetzt und dann weitergeht.

Eine Zeitlang hielt ich das für Herzaussetzer und hatte Panik, dass mit meinem Herzen etwas nicht in Ordnung sein könne.

Ich würde die Sache eher als eine Art Vibration beschreiben.
Es ist so, als läge unter meiner Matratze eine eingeschaltete elektrische Zahnbürste.

Meistens tritt es kurz vor dem Einschlafen oder in der Aufwachphase auf.

Deshalb bin ich sicher, dass es so ist, wie @maedchennr1 es schon beschrieben hat: wir stehen mit unseren Ängsten unter Dauersrtrom.

Und gerade in Momenten, in denen wir uns in einem halbentspannten Dämmerzustand befinden und eine eingeschränkte Kontrolle über unseren Körper haben, reagiert er auf diese Weise.

Sobald ich mich aufsetze und meine Sinne scharfstelle, ist der Spuk vorbei.
Deshalb bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass das ein harmloses Phänomen ist.

18.05.2018 16:19 • x 2 #3


Vielen Dank für eure Antworten! Es beruhigt mich doch sehr, dass ihr das kennt. Es irritierte mich nur so, dass es immer so Etappenweise Auftritt. Und abends bzw nachts nehme ich das im Halbschlaf wahr. Natürlich habe ich, ich weiß man sollte es lassen, gegooglet. Dort stand etwas mit Epilepsie Vorboten oder Vorstufe. So ähnlich. Das hat mich sehr beunruhigt.

18.05.2018 16:48 • x 1 #4


Zitat von Keks1234:
Natürlich habe ich, ich weiß man sollte es lassen, gegooglet. Dort stand etwas mit Epilepsie Vorboten oder Vorstufe. So ähnlich. Das hat mich sehr beunruhigt.




Ich benutze mal Tanileins wunderbares Zitat, um darauf zu antworten:


Zitat von tanilein:
Wir sollten dieses beschissene Google endlich meiden.
Um nicht zu sagen zum Teufel jagen.

Ausser natürlich, man sucht Schuhe

18.05.2018 16:53 • x 2 #5


Nee, das ist keine Epilepsie Sonst hätten wir die wohl alle hier. Ich kenne viele Angstkranke, die das haben. Von meinem Kopf wurde auch ein MRT gemacht, als ich dieses Beben schon hatte. Da war alles in bester Ordnung - es ist tatsächlich ein psychosomatisches Phänomen.

18.05.2018 16:56 • x 1 #6


Google... Eigenes Kapitel. Manchmal beruhigt es aber auch.


MaedchenNr1 es stimmt schon, sonst hätte man wahrscheinlich keine beschwerdefreie Zeit. Das denke ich mir bei vielen Dingen, wie auch Schwindel. Aber manchmal vergisst man es und plötzlich ist es wieder da. Da verfalle ich dann doch häufiger wieder in meine alte Angst zurück. Leider.

18.05.2018 17:12 • #7


Ich hab das auch , meist wenn ich aufwache.
Die erste hab ich wirklich gedacht , da würde irgendwo noch mein Handy liegen.

Und Lichtblitze sind wahrscheinlich so eine Art Einschlafzuckung.
Die kommen in den Unterschiedlichsten Variationen vor.
Ich hatte eine Zeit lang das Gefühl , das Bett würde unter mir Verschwinden und würde Fallen.
Manche hören auch ein lautes Knallen.

19.05.2018 09:03 • #8


Hallo ihr Lieben
Ich bin durch die Suchfunktion hierauf aufmerksam geworden.
Mir geht es genauso! Tagsüber, wenn ich am Sofa kurz einschlafe oder ein kleinen Powernap machen möchte, wache ich mittendrin immer auf und bebe innerlich. Es wird leider immer schlimmer. Anfangs dachte ich, es sei die Angst.
Nur mittlerweile ist es sogar an guten Tagen auch so. Und vorallem hält es immer mehr an. Anfangs war es vielleicht 10 Sekunden. Jetzt teilweise bis zu 2 Minuten.
Kann das wirklich psychisch sein? Das macht mir langsam wirklich sehr große Angst! Nachts habe ich das ganze nicht. Nur tagsüber.

02.03.2019 19:10 • x 1 #9


Hallo
Ich hab das phasenweise auch extrem
Auch grad Mittags wenn ich kurz einschlafe oder fast einschlafe und dann wach werde
Liegt an den Muskeln hat der Neurologe gesagt
Nichts schlimmes!
hatte mrt und eeg in der Zeit wo ich es schlimm hatte
Ist wirklich nicht schlimm

02.03.2019 19:26 • x 1 #10


Wirklich ? Das kann ich mir kaum vorstellen. Auch weil es immer schlimmer wird.

02.03.2019 20:14 • #11


Ja hatte es am Anfang ganz leicht
Nachher so stark manchmal mit Herzklopfen und das man das Beben gesehen hat

02.03.2019 20:19 • x 1 #12


Oh man! Nein bei mir sieht man es nicht, denke ich. Aber Anfangs war es immer mal. Mittlerweile wirklich so arg das es echt anhält. Das macht mir totale Angst! Baldrian hilft leider nichts.

03.03.2019 13:31 • x 1 #13


Blueblack
Dieses innere Beben kenne ich ist sehr unangenehm hab mich aber daran schon gewöhnt gibt Tage da ist es besonders schlimm und an anderen Tage merke ich es kaum!

04.03.2019 21:33 • x 1 #14


Auch nach dem Mittagsschlaf?

04.03.2019 21:35 • #15


Blueblack
Zitat von Pusteblume321:
Auch nach dem Mittagsschlaf?


Ja wenn ich gerade so überlege hatte ich es oft nach dem Mittagsschlaf!

04.03.2019 21:58 • x 1 #16


Ehrlich? Ich habe es ja ausschließlich da und es wird immer schlimmer

04.03.2019 22:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Blueblack
Ja ich hab das oft nach dem Mittagsschlaf so ein Beben da meine ich gerade mein Körper springt gleich weg, dauert aber nur so ne halbe Stunde dann ist es wieder weg! Bei mir ist es auch mal schlimmer mal wenig schlimm, wenn es richtig schlimm ist dann laufe ich durch die Wohnung das lenkt mich dann ab bis es sich ein bisschen bessert.

04.03.2019 22:06 • x 1 #18


Okay. , Das beruhigt mich doch etwas das ich damit nicht alleine bin. Aber wie bekommt man das weg ?

05.03.2019 19:03 • #19


Blueblack
Zitat von Pusteblume321:
Aber wie bekommt man das weg ?


Die Frage würde ich dir gerne beantworten aber ich weis leider selber nicht wie man das wegbekommt.

05.03.2019 20:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel