Pfeil rechts
3

püppi2207
Guten Morgen..

Ich habe gestern meine 5.citalopram genommen und war guter Dinge weil ich sie sonst gut vertragen habe und am Tag 4 ging es mir sogar richtig gut ..so das ich dachte,es geht bergauf.
Nach der Einnahme Gesten,ging ich auf die Toilette und mir wurde ganz komisch.,,das hielt dann an.
Ich sagte zu meinem Mann das ich in die Rettungsstelle möchte.
Wir haben die Kinder zu meiner Schwester gebracht (Gott sei dank)
Als ich im Auto wartete,fingen meine Hände an zu kribbeln..
Aufm weg ins Krankenhaus,kribbelte es von Kopf bis Fuß und ich verkrampfte..ich hatte Panik und dachte das wär es jetzt gewesen.
Der Arzt hat Puls (111) und Blutdruck (155/102) gemessen und meinte,ich habe hyperventiliert!
Kannte ich so noch nie!
Ich hatte Panik Anscheind wegen der Tablette..

Bekam dann eine Tavor und merkte wie sich alles langsam legte...war der Horror.

Das soll Nebenwirkungen vom Citalopram gewesen sein und ich habe nichts unbewusst reingesteigert.

22.05.2016 08:48 • 22.05.2016 #1


14 Antworten ↓


Perle
Hallo Püppi,

das war wohl in der Tat eine Panikattacke. Das Kribbeln der Hände ist ein eindeutiges Indiz für eine Hyperventilation. Hast Du denn gar nicht bemerkt, dass sich Deine Atmung beschleunigt und Du sie nicht mehr ruhig bekommst?

Panikattacken kommen ja meist "einfach so angeflogen" und sind darum auch für die Betroffenen so schwer erklärbar bzw. nachvollziehbar. Du hast nun gedacht, dass diese Symptome durch die Einnahme der Citalopram gekommen sind und hast Dich wie Du ja auch selbst schreibst da hineingesteigert. Die Symptome wurden aber durch die Attacke ausgelöst, nicht durch das Medikament.

LG, Martina

22.05.2016 09:46 • #2



Hyperventiliert wärend Panikattacke

x 3


Carcass
Huhu,

das kann durchaus sein, denn jede Wirkung hat eine Nebenwirkung. Ich bekam mal ein Präparat gegen Angst wovon ich Suizidlust bekam und eines bei dem ich so aufgedreht wie bei Speed war. Das Hyperventilieren ist dann eine Schlussfolge und zum Arzt gehen ist erlaubt, denn auch wir Ängstler können auch Infarkte bekommen und dann ist die Angst eine ganz andere Stufe.

Wie isses heute?

Apropos Kinder: Warum sprichst du nicht offen mit ihnen? Wenn die das mal erleben wenn ihr alleie seid, bekommen sie ein traumatisches Ereignis. Ist nur eine Idee.

22.05.2016 09:49 • x 1 #3


püppi2207
Zitat von Perle:
Hallo Püppi,

das war wohl in der Tat eine Panikattacke. Das Kribbeln der Hände ist ein eindeutiges Indiz für eine Hyperventilation. Hast Du denn gar nicht bemerkt, dass sich Deine Atmung beschleunigt und Du sie nicht mehr ruhig bekommst?

Panikattacken kommen ja meist "einfach so angeflogen" und sind darum auch für die Betroffenen so schwer erklärbar bzw. nachvollziehbar. Du hast nun gedacht, dass diese Symptome durch die Einnahme der Citalopram gekommen sind und hast Dich wie Du ja auch selbst schreibst da hineingesteigert. Die Symptome wurden aber durch die Attacke ausgelöst, nicht durch das Medikament.

LG, Martina

Na ich habe mich nach der Einnahme des Medikaments voll komisch gefühlt und dann reingesteigert..versucht wieder runter zu kommen,mein Mann hat mir auch geholfen..aber slles war so weggedrückt und das machte mir Angst das ich nur ins KH wollte...
Auf dem Weg dahin wurde es dann schlimmer..

22.05.2016 09:51 • #4


püppi2207
Zitat von Carcass:
Huhu,

das kann durchaus sein, denn jede Wirkung hat eine Nebenwirkung. Ich bekam mal ein Präparat gegen Angst wovon ich Suizidlust bekam und eines bei dem ich so aufgedreht wie bei Speed war. Das Hyperventilieren ist dann eine Schlussfolge und zum Arzt gehen ist erlaubt, denn auch wir Ängstler können auch Infarkte bekommen und dann ist die Angst eine ganz andere Stufe.

Wie isses heute?

Apropos Kinder: Warum sprichst du nicht offen mit ihnen? Wenn die das mal erleben wenn ihr alleie seid, bekommen sie ein traumatisches Ereignis. Ist nur eine Idee.

Mein großer hatte so schon Angst als er das mitbekommen hat..habe ihm das aber später erklärt und meine kleine ist 3...
Da muss es nicht sein...

22.05.2016 09:53 • #5


Carcass
Kindern kann man sowas durchaus gut erklären. Damit bezieht man sie mit ein und nimmt sie ernst. Wie gesagt, eine Hammerttacke die ein Kind mitbekommen könnte, wäre dann etwas heftiger!

22.05.2016 09:59 • #6


Perle
Genau Püppi, Du hast also das Medikament genommen und dann kam irgendwann auf der Toilette plötzlich eine Nebenwirkung. Die hat Dich so verunsichert bzw. geängstigt, dass Du dann daraus resultierend eine Panikattacke bekommen hat. Richtig? Also war nicht das Medikament ursächlich der Auslöser für die Attacke, sondern das Angstgefühl.

Ich hatte das in 2014 auch mal heftigst erlebt und bin mit dem Krankenwagen weggefahren worden, nachdem man mich vom Fußweg aufgekratzt hatte. Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl und ich kann Dich sehr gut verstehen.

Moin Carcass, ja das kenne ich auch mit der Suizidlust. Ich hatte das zu Beginn der Einnahme meines AD (Fluoxetin), bin wie ein Tiger herumgerannt und konnte mich nur durch Internetspiele ablenken. Nach einigen Tagen ging es dann weg. Aber unheimlich war es schon.

LG. Martina

22.05.2016 10:05 • #7


püppi2207
Habe Angst das es heute wieder kpmmt

22.05.2016 11:40 • #8


Perle
Wenn Du wieder anfangen solltest zu hyperventilieren, dann atme in eine Plastiktüte hinein. Umschließe Nase und Mund mit der Plastiktüte und atme ruhig ein und aus. Dann wird sich Deine Atmung wieder regulieren.

22.05.2016 11:43 • x 1 #9


püppi2207
Mir ging es ja vom wirklichkeitsgefühl komisch und deswegen hatte ich die Panikattacke

22.05.2016 11:48 • #10


Frodo94
Zitat von püppi2207:
Damit bezieht man sie mit ein und nimmt sie ernst. Wie gesagt, eine Hammerttacke die ein Kind mitbekommen könnte, wäre dann etwas heftiger!


Hey, freue mich für dich, dass du es jetzt schon so lange durchgehalten hast ich würde behaupten, dass du dann ja bald über den Berg bist mit den Nebenwirkungen, musst nun nur noch ein paar Tage durchhalten!
Habe während meinen Panikattacken auch häufig Derealisation Eines der blödesten psychischen Symptome, aber man muss sich einfach vor Augen halten, dass das bald wieder vorbei geht :/

LG

22.05.2016 14:29 • x 1 #11


püppi2207
Zitat von Frodo94:
Zitat von püppi2207:
Damit bezieht man sie mit ein und nimmt sie ernst. Wie gesagt, eine Hammerttacke die ein Kind mitbekommen könnte, wäre dann etwas heftiger!


Hey, freue mich für dich, dass du es jetzt schon so lange durchgehalten hast ich würde behaupten, dass du dann ja bald über den Berg bist mit den Nebenwirkungen, musst nun nur noch ein paar Tage durchhalten!
Habe während meinen Panikattacken auch häufig Derealisation Eines der blödesten psychischen Symptome, aber man muss sich einfach vor Augen halten, dass das bald wieder vorbei geht :/

LG

Heute nehme ich die 6. und habe Bammel das es wie gestern wird..Derealisation habe Objekt na de Tablette bekommen mit Schwindel und deswegen bin ich in Panik ausgebrochen.das ging 2 Stunden nach der Einnahme los..

22.05.2016 14:36 • #12


Frodo94
Mach dir keine Sorgen, die Nebenwirkungen werden ja jetzt wo sich der Spiegel aufgebaut haben sollte eher weniger als mehr, am Tag 4 ging es dir ja auch schon besser Einfach noch was durchhalten, dann hast du es geschafft

22.05.2016 14:44 • #13


püppi2207
Zitat von Frodo94:
Mach dir keine Sorgen, die Nebenwirkungen werden ja jetzt wo sich der Spiegel aufgebaut haben sollte eher weniger als mehr, am Tag 4 ging es dir ja auch schon besser Einfach noch was durchhalten, dann hast du es geschafft

Ja ging es mir und deswegen versteh ich nicht warum mich das dann gestern so weggehauen hat

22.05.2016 14:47 • #14


Frodo94
Zitat von püppi2207:
Zitat von Frodo94:
Mach dir keine Sorgen, die Nebenwirkungen werden ja jetzt wo sich der Spiegel aufgebaut haben sollte eher weniger als mehr, am Tag 4 ging es dir ja auch schon besser Einfach noch was durchhalten, dann hast du es geschafft

Ja ging es mir und deswegen versteh ich nicht warum mich das dann gestern so weggehauen hat


Die Wirkung ist einfach noch ungewohnt, du musst dich noch dran gewöhnen

22.05.2016 14:55 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann