spielkind79

spielkind79

21
11
1
Hallo zusammen,
Im Moment weiß ich einfach nicht weiter. Meine panikattacken sind stärker als je zuvor. Ganz besonders schlimm erscheinen sie mir kurz vor meinen Tagen. Ich dachte schon das es vielleicht an den Hormonen liegt. Daher ist meine Schilddrüse untersucht worden. Sie ist zwar im Ultraschall verändert, aber im Blut könnte nichts fest gestellt werden. Was ich komisch finde aber nun ja wer weiß. Aber definitiv weiß ich das es mir schlechter geht. Bin so weit in behandlung das ich zur Therapie gehe. Tabletten nehme ich keine, da diese meinen hormonhaushalt total durcheinander bringen.
Daher glaube ich auch das es was mit den hormonen zutun hat das ich diesmal den Kreislauf nicht durchbrechen kann. Aufgeben kommt nicht in frage. Nur was soll ich tun? Hat jemand von euch auch so eine Erfahrung gemacht, das die Attacken stärker sind wenn es auf die Tage zu geht? Ohne hat jemand vielleicht auch Probleme mit den hormonen und kann mir sagen wie es angehen kann, das es besser wird?

28.12.2013 13:55 • 29.12.2013 #1


7 Antworten ↓


Chaoslexikon


268
3
84
Hast du denn mal einen Hormonspiegel machen lassen? So wie man mir das mal erklärte müsste man dann ein Hormonungleichgewicht erkennen können.

28.12.2013 13:59 • #2


spielkind79

spielkind79


21
11
1
Nein habe ich noch nicht. Die Ärzte bei denen ich war stellen mich immer so ab, das alles nur Einbildung ist.

28.12.2013 14:04 • #3


abra77


hallo, hab ebenfalls hormonprobleme (suf+mißverhältnis weibliche hiormone), jedoch keine wirkliche lösung. auch bei mir ist es kurz vor der periode manchmal zum verzweifeln. geh mal zum gynäkologen und zum endokrinologen (in der reihenfolge). erstmal die weiblichen hormone testen lassen (am 6. tag des zyklus meine ich?), dann zum endokrinologen wegen der schilddrüse. da bist du besser aufgehoben als beim hausarzt. im zweifelsfall beim gyn den hormonstatus selbst bezahlen, wenn der das nicht auf kasse machen will. es gibt schon veränderungen an der schilddrüse, die nicht von anfang an im blut nachzuweisen sind. zudem machen viele hausärzte eine abgespeckte untersuchung. das mindeste ist tsh, t3, t4, ft3, ft4. wenn das nicht gecheckt wurde, ist eine blutuntersuchung aussagelos. lg abra

28.12.2013 14:24 • #4


shoni


42
15
Hallo habe auch gerade meine Periode die Tage zuvor bevor ich sie bekommen habe waren furchtbar ich habe auch das Gefühl es wird von Monat zu Monat schlimmer jetzt hab ich sie zwar bin aber nachts auch wieder aufgewacht mit Zittern Schwindel u.s.w es ist zum durchdrehen bin so genervt von all dem will mich endlich wieder normal fühlen ich hoffe das neue Jahr wird besser . Man bekommt immer gesagt positiv denken aber es ist oft nicht so einfach . Ich wünsche euch allen alles gute . Eine Frage hab ich noch ich habe angefangen wieder Sport zu machen es tut mir ganz gut aber mir ist danach oft schwindlig kennt das auch jemand von euch ?

28.12.2013 16:29 • #5


spielkind79

spielkind79


21
11
1
Sport ist als Ausgleich immer gut. Wenn ich's zum Sport schaffe fühle ich mich super. Nur zu den Tagen funktioniert nichts.

28.12.2013 19:14 • #6


FraukeB.

FraukeB.


1268
6
159
Hallo,

wenn die Symptome vor und während der Periode auftreten, oder verstärkt, handelt s sich oft um einen Progesteron Mangel.
Bei einem Progesteron Mangel gibt es viele Symptome, die natürlich nicht alle auftreten müssen, aber Angst- und Panik, Herzrasen und Herzstolpern gehören dazu.
Bei manchen fangen die Symptome gleich nach Eisprung, bei manchen später statt. Wichtig für diesen Mangel, Symptome ab der 2.ten Zyklushälfte.
Oft gehen die Symptome bis Ende der Regel.
Darüber kann man sehr viel lesen. Googelt doch mal "Progesteronmangel".

LG
Frauke

29.12.2013 11:50 • #7


spielkind79

spielkind79


21
11
1
Das ist auch eine gute Idee. Hab mir die Seite mal anschaut. Einiges trifft da auch auf mich zu. Sollte ich auf jedenFall mal mit abschecken lassen. Danke für den Tipp.

29.12.2013 14:28 • #8



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag