Pfeil rechts
6

G
Ich habe im Dezember die Cerazette, die ja ein künstliches Progesteron enthält wieder angefangen. Seitdem gehen die PAs zurück. Letzten Monat war kaum was an PA da und in diesem Monat hätte ich keine Adrenalinschuebe, fühlte mich aber leicht unwohl.
Eine Progesteroncrem wuerde ich gern ausprobieren.
Östrogene klauen einem Stoffe, die der Körper braucht - besonders gern Vitamin D. Das muss man halt zusätzlich einnehmen. Magnesium, Zink, Vitamine aus der B Gruppe... Dann viel trinken und tatsächlich auch (nicht übertriebenen) Sport. Frische Luft und Spaziergänge, Ausschlafen...
Ich hatte nachweislich einen extremen Vitamin D Mangel. Meine Zähne haben darunter gelitten - deswegen bin ich unter anderem (Amalgam muss raus) beim ZA in Behandlung.

Manche FAs verschreiben Frauen sogar noch Östrogene in den Wechseljahren - das halte ich für falsch!
Meine mehrfach gemachte Erfahrung: nehme ich ein Östrogenhaltiges Mittel ein, bekomme ich.kurz darauf eine Panikattake...
Einmal bekam ich im KH ein Mittel nach einer Fehlgeburt. Ich wusste nicht was da drin ist, hab es artig geschluckt. Drei Minuten später habe ich eine PA gekriegt. Am nächsten Tag bekam ich das gleiche Zeug gereicht. Habe es wieder genommen und drei Minuten später wieder eine PA. Mein FA (leider inzwischen in Rente) sollte mir das Zeug nach KH-Aufenthalt weiter verabreichen. Ich habe ihm von meiner Reaktion darauf erzählt und er hat es mir nicht mehr gegeben. Er hat gesagt: Sie vetragen keine Östrogenhaltigen Mittel.

25.07.2012 08:51 • #21


Peppermint
Ich überlege auch mit der Pille anzufangen...

Aber mit 43 Jahren wohl ein wenig zu spät ....aber wenn es helfen würde...

25.07.2012 09:01 • #22


A


Hormone / Panikattacken

x 3


G
Pille extra anfangen halte ich für keine gute Idee, aber Progesteron Creme waere gut.
Warum? Eine Pille geht durch den Koerper und belastet die Leber. Ich weiss das und nehme sie jetzt aber trotzdem erst mal, weil ich die Baustelle Amalgam und Quecksilbervergiftung im Körper habe. Zwei Baustellen sind zuviel und experimentieren mit Pille gegen Creme austauschen kann ich mir auf Grund der zu erwartenden Panikattakenverschlechterung nicht leisten.
Die Progesteroncreme belastet den Körper nicht unnötig. Östrogendominanz in den Wechseljahren ist nach den Wechseljahren auch weg. Nur den Schaden, den die Östrogendominanz anrichten kann, kann man mit Vitamine, Mineralstoffe, Bewegung, genügend Schlaf, Und Progesteroncreme mindern.

25.07.2012 09:41 • #23


Peppermint
Ok danke....ich werde sie mir bestellen ...
Nehme zur Zeit wieder yamswurtzel Kapseln ...nehme sie seit 8 Monaten und ich meine es hat sich ein wenig gebessert ....die Hitzewallungen und die Schlafstörungen waren weg.

Dumm wie ich bin ,habe ich sie für einen Monat weg gelassen und die Probleme fingen wieder an.
Bekommt ihr noch regelmäßig eure Regel...?

25.07.2012 09:50 • #24


G
Regelblutungen wie früher nicht, eher so einen Schmierkram.

25.07.2012 09:56 • #25


Peppermint
Meine Regel war wieder 2 Monate ganz weg ....da gings wieder bergab bei mir....bekam direkt wieder Hitzewallungen Haarausfall und und....
Es kann doch nicht sein das jetzt schon alles schône vorbei sein soll....

25.07.2012 10:00 • #26


C
Bekommt ihr noch regelmäßig eure Regel...? [/color][/quote]


ich bin 48 und sie sind ziemlich regelmäßig, verschieben sich aber mehr und mehr ein paar tage nach vorne , 24 tage usw wie alt seid ihr so im schnitt

25.07.2012 10:12 • #27


Peppermint
Ich bin 43 Jahre ....das erste mal blieben sie mit 42 weg ,da dachte ich noch ich wäre schwer krank...
Früher kamen sie über Jahre immer ne Woche eher...

25.07.2012 10:14 • #28


C
Hallo Mädels, schaut euch das bitte mal zum Thema Progesteron an.

http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=154

LG Cerbi

25.07.2012 10:24 • #29


G
Ich bin 44 ...
Alles schoene ist nicht vorbei! Es wird nur einiges anders! Vitalstoffe reinhauen und Hormone besser einstellen (zb Progesteroncreme) dann wird das schon. Vielleicht muss der eine oder andere auch beim Pimpern Gleitcreme benutzen. Östrogene machen Schleimhaeute trocken und mancher empfindet deshalb Schmerzen und Unlust am Pimpern.
Wechseljahre können beschwerlich sein, - aber man kann was für sein Wohlbefinden tun!
Man muss nur die Bedürfnisse des Körpers kennenlernen und den Stoffwechsel plus Hormonhaushalt verstehen - es kann uns besser gehen! - wenn wir etwas für uns tun!

25.07.2012 10:26 • x 1 #30


G
Cerbiiiiiiiiiii! Wink! Schmeiss Knutscher rüber .... Wink noch doller... Quirl voll aus ...

freu ganz doll... Cerbi is on!

Der link ist sehr gut. Habe dort schon viel hilfreiches gelesen.

25.07.2012 10:29 • #31


C
@Gina
Cerbi

25.07.2012 10:44 • #32


Peppermint
Gina sexuelle Unlust ...ist ja auch noch so ein Thema bei mir...

25.07.2012 10:47 • #33


G

Cooool down

25.07.2012 10:51 • #34


G
Zitat von Peppermint:
Gina sexuelle Unlust ...ist ja auch noch so ein Thema bei mir...


Normal Peppermint ... Ist halt eine Östrogendominanz! Wird wieder besser, wenn die Östrogendominanz weg ist.

25.07.2012 10:53 • #35


Peppermint
Also brauche ich die progesteroncreme ?

Kann mein Hausarzt die mir auch verschreiben ?

25.07.2012 10:55 • #36


G
Endrologe

25.07.2012 10:58 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Peppermint
Ok werde mir einen Termin dort machen....besser wie zum Frauenarzt

25.07.2012 10:59 • #38


Peppermint
Utrogest ne ?

25.07.2012 11:13 • #39


S
Huhu,

muss mich hier mal kurz einklinken. Ich war bei einer Endokrinologin, die die Schilddrüse gecheckt hat. Sie meinte, dass solche PAs durchaus auch von den Hormonschwankungen im Zyklus kommen können und ich einen Gelbkörperhormonmangel haben könnte. Naja, einen Test diesbezüglich hält meine Frauenärztin nicht für nötig und meinte auch, das könne nicht sein. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, seit meinen ersten PAs veändert sich mein Körper. Zyklus wird immer kürzer, Blutung immer kürzer. Hatte ich früher noch Angst zu verbluten weil das gefühlte Wochen ging, käme ich heute mit ner Packung Binden 1 Jahr aus ... ähm, übertrieben ausgedrückt natürlich!

- hat jemand schonmal Mönchspfeffer ausprobiert? Der soll da doch auch regulierend wirken.
- wie seht Ihr den Einfluss von psychischem Stress auf die ganze Geschichte? Ich frage mich halt, was war zuerst da, die Angst oder die Hormone?

25.07.2012 14:13 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler