Pfeil rechts

...jedenfalls fühl ich mich so. Ich bin heut das erste mal seit ca 10Jahren ALLEINE mit der Straßenbahn gefahren und war mitten in der Stadt im größten Verkehrschaos. Es war aber nicht ganz freiwillig denn mein Sohn ,5.Klasse, musste heut auf eine neue Schule die ist ein ganzes Stück weg. mann kann sie nur mit dem Auto oder Bus und Bahn erreichen. Und ich ,ausgerechnet ich ,wo das mein Hauptproblem ist die Öffendlichkeit, muss mit ihm den Schulweg üben. Ich wusste das der Tag mal kommen würde und ich hatte eine heidenangst davor ,aber es ging. Früh sind wir zusammen gefahren , dann bin ich alleine zurück , dann hab ich ihn wieder Abgeholt. Also 4x Bahn und ne ganze Strecke laufen ,ich hätt nie gedacht das ich das schaffe. Angstfrei war ich zwar nicht die ganze Zeit einige Symptome wollten unbedingt mit, hauptsächlich Schwindel und Übelkeit und dieser unsichere Gang aber im großen und ganzen war es io. Ich platze vor Glück und hoffe das es auch morgen und übermorgen und... ganauso klappt und ich NICHT in Ohnmacht falle.
LG katwes

05.08.2010 15:17 • 10.08.2010 #1


10 Antworten ↓


Fantasy
Hey, das klingt doch super!

05.08.2010 15:25 • #2



Heut war ich Superwoman.

x 3


Schliesse mich an.....

hast Du ganz toll gemacht....und weiter so

05.08.2010 15:27 • #3


Herzlichen Glückwunsch Katwes
so trainierst Du und auch Dein Sohn.

Super das Du Dich auch der Angst stellst. Es wird auch Rückschläge geben, aber lass Dich davon ja nicht entmutigen.

05.08.2010 15:28 • #4


Gratuliere Dir zum Erfolg supi,, na klar das schaffste weiterhin in Zukunft und nicht grübeln einfach machen,, und der Schwindel geht bald weg.. Geh dagegen an,,,

Alles Gute und viel Kraft


LG Suma

05.08.2010 15:28 • #5


Da muss auch ich auch mal schreiben, dass du das echt super gemacht hast. Einfach echt gut

Ich hoffe, dass ich das bald auch kann

05.08.2010 22:58 • #6


jadi
wow das hört sich super an......und du kannst dich ruhig als superwomen fühlen....glückwunsch und weiter so

06.08.2010 07:36 • #7


Hallo Ihr Lieben, also ich versteh die Welt nicht mehr, Donnerstag und Freitag hab ich mein Sohn zur Schule gebracht und wieder abgeholt es lief für meine verhältnisse Super, aber Heute? Was ist Heute anders? Schon der Fußweg zur Bahn war schwierig immer dieser Schwindel die Körperliche Schwäche und ich bin wie betrunken unterwegs, die Fahrt mit der Bahn war der Horror und erst der Rückweg den ich ja nun allein zurücklegen musste also ich dachte ich dreh durch und fall gleich um, ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Habs über umwege zurück nach Haus geschafft und fühl mich als ob ich einen Berg bestiegen hab. Warum??
Wieso ist das so unterschiedlich und so ein krasser Gegensatz?Da verliert man gleich wieder die Lust weiterzukämpfen . Brauch euern Rat was soll ich tun?

09.08.2010 08:21 • #8


Zitat von Katwes:
Hallo Ihr Lieben, also ich versteh die Welt nicht mehr, Donnerstag und Freitag hab ich mein Sohn zur Schule gebracht und wieder abgeholt es lief für meine verhältnisse Super, aber Heute? Was ist Heute anders? Schon der Fußweg zur Bahn war schwierig immer dieser Schwindel die Körperliche Schwäche und ich bin wie betrunken unterwegs, die Fahrt mit der Bahn war der Horror und erst der Rückweg den ich ja nun allein zurücklegen musste also ich dachte ich dreh durch und fall gleich um, ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. Habs über umwege zurück nach Haus geschafft und fühl mich als ob ich einen Berg bestiegen hab. Warum??
Wieso ist das so unterschiedlich und so ein krasser Gegensatz?Da verliert man gleich wieder die Lust weiterzukämpfen . Brauch euern Rat was soll ich tun?

Einfach dran bleiben und weiterüben,, ich vermute mal Du hast Dir schon im Vorfeld wieder negativGedanken gemacht... was ist wenn oder hoffentlich passiert mir nix,,--Hast Du gut gefrühstückt und etwas getrunken?Oder bist Du vieleicht ohne Frühstück und mit Druck ( auf den letzten Drücker/ wenig Zeit los quasi) los:.. Denke doch mal zurück warum es Dir am Donnerstag und Feitag gut ging bei Deiner Konfrontation. .? War war da anders hast/ bist.. Du vieleicht ohne zu Grübeln rein in die Situation vieleicht ohne Druck mehr Zeit eingepant?..Hast Du vieleicht nicht so gut geschlafen zu wenig oder bist unausgeruht?Analysiere Dich mal geh mal in Dich oft findet man die Ursache ,, ansonsten abharken und weiter machen einfach ohne Grübeln und Nachdenken in die Situation gehen den man stirbt nicht an Angst es ist nur ein irrationales doofes Gefühl,,,,,und immer hübsch atmen dabei,,Esse Dir mal ne Banane da ist viel Nervennahrung drin trinke Dir 1 Nerventee,, und dann auf Raus in die Konfrontation ,,,, GVLg Und alles Gute und Yes you can..

Viel Erfolg Mut und Kraft und Ausdauer,,,

Biggi ( suma)

09.08.2010 08:57 • #9


Hallo Biggi, danke für deine lieben Worte, doch ich hatte gefrühstückt nen schönen Kaffee wir hatten locker Zeit und ich war guten Mutes es wieder zu schaffen, da es an den andern beiden Tagen so gut geklappt hat. Ich dachte schon was so einfach war das einfach in die Bahn und alles is vorbei? Na wär ja zu schön gewesen den Mist nach knapp 16Jahren los zu sein. Aber was mir noch mehr sorgen macht ist nicht immer die Bahn, Kaufhäuser, Supermärkte usw, sondern eher der Weg dahin. Also wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, dann such ich mir solche Läden die ich direkt anfahren kann. Aber wehe ich hab nen Fußweg vor mir , da bin ich wie verloren hab keinen halt ,taumele dann kommt Panik und dann das Gefühl umzufallen. Warum? Also ich bin 40Jahre hab Mann,2Kinder,Hund, Haus bin voll Berufstätig,also schon sehr selbständig, hast Du ne Idee warum das auf der Straße so ausgeprägt ist? Also konfrontieren , das mach ich jeden Tag. Gestern nach meinem fast Zusammenbruch bin ich am Abend noch mal raus, zwar mit meinem Mann aber ich dachte besser mit ihm als gar nicht und eben war ich mit dem Hund ne große Runde. Symptome bleiben immer, aber heut alles viel harmloser und locker auszuhalten.Vieleicht hat ja noch jemand nen Rat was ich anders oder besser machen kann. Alles Liebe Katwes

10.08.2010 08:12 • #10


Zitat von Katwes:
Hallo Biggi, danke für deine lieben Worte, doch ich hatte gefrühstückt nen schönen Kaffee wir hatten locker Zeit und ich war guten Mutes es wieder zu schaffen, da es an den andern beiden Tagen so gut geklappt hat. Ich dachte schon was so einfach war das einfach in die Bahn und alles is vorbei? Na wär ja zu schön gewesen den Mist nach knapp 16Jahren los zu sein. Aber was mir noch mehr sorgen macht ist nicht immer die Bahn, Kaufhäuser, Supermärkte usw, sondern eher der Weg dahin. Also wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, dann such ich mir solche Läden die ich direkt anfahren kann. Aber wehe ich hab nen Fußweg vor mir , da bin ich wie verloren hab keinen halt ,taumele dann kommt Panik und dann das Gefühl umzufallen. Warum? Also ich bin 40Jahre hab Mann,2Kinder,Hund, Haus bin voll Berufstätig,also schon sehr selbständig, hast Du ne Idee warum das auf der Straße so ausgeprägt ist? Also konfrontieren , das mach ich jeden Tag. Gestern nach meinem fast Zusammenbruch bin ich am Abend noch mal raus, zwar mit meinem Mann aber ich dachte besser mit ihm als gar nicht und eben war ich mit dem Hund ne große Runde. Symptome bleiben immer, aber heut alles viel harmloser und locker auszuhalten.Vieleicht hat ja noch jemand nen Rat was ich anders oder besser machen kann. Alles Liebe Katwes

Toll dann machste ja alles richtig,.. nur Deine Erwartungsangst Angst vor Kontrollverlust ,, da ist noch ne Unsicherheitslücke,ein Defizit.., daran musste arbeiten,, Angst vor der Angst beim Laufen ohne Auto Ectr.. Fange mit kleinen Strecken an mal kurz Strecken allein mit dem Hund zu laufen (gehen),Schritt für Schritt nimm Dir 1 MP3 player mit oder zähle von Tausend an Rückwärts dabei lenke Deine Gedanken Aufmerksamkeit auf ander Dinge die Du gerade unterwegs siehst,, kommentiere das für Dich innerlich,, rede mit Dir selbst Gedanklich.. das hilft,,um in der Realität zu bleiben und verscheucht diese Irrationalen Gedankengänge mit der Zeit..um nehm Dein Umfeld wahr was siehst Du,,, Mach Dir klar im Kopf das Dir nix passiert nix passieren wird Dir noch nie etwas passiert und Hilfe bekommste allemal es gibt ja immer viele Menschen die draußen sind,,,Im Auto fühlst Du Dich sicher das wird dann auch bald auf der Strasse sein,,, wenn Du alleine spazieren gehst,,Gib Dir Zeit ,,und hab Gedult und viel Freude beim Üben,,



Ich wünsche Dir viel Geduld Ausdauer Erfolg Mut und Kraft / Willen, weiterhin,, Du wirst es schaffen bist nah am Ziel,, bleib am Ball,,


Alles Gute Herzlichst

Ganz liebe grüße an Dich

Biggi(suma)

10.08.2010 09:03 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky