Pfeil rechts
5

Linchen2022
Liege grade im Bett und wieder wie jeden Tag zur Zeit und weiss nicht weiter, wache auf, es ist alles noch okay für paar Sekunden und aufeinmal rast das Herz los, mir wird heiss, es ballert dann im Liegen locker 15min bei 150 - 170 rum, hab auch schon 202 gehabt. Kann nicht aufstehen, nehme dann vom Nachttisch meine morgen medis vorzeitig, also sertralin und metoprolol, in der Hoffnung das es runtergeht, dann fängt irgendwann starkes zittern an, zähneklappern und brauch locker nochmal 2 Stunden um den puls unter 100 zu bekommen. Ich kann nicht mehr. Wie lange ist euer puls dann so schnell? Was hilft euch in so Situationen? Ich bin dann wie gelähmt, kann nicht aufstehen und hab totes Angst. Bin jedesmal davor wieder notarzt zu holen. Was ich 3 mal in 6 Monaten schon tat. Letzte mal vor 4 Wochen. Das kann ich nicht bringen. Hab jedesmal Angst das der Körper das nicht mehr lange aushält, werde 40. Und Nu glüht mein Gesicht, mein Bauch grummelt los. Bin genervt, traurig und verzweifelt. Für jeden tip dankbar. Glg

05.02.2022 05:18 • 05.02.2022 #1


13 Antworten ↓


Annii
Irgendwann ist man an einem Punkt, da erwartet man es förmlich, mit derartigen Symptomen wachzuwerden. Wenn man es schafft, aus dieser Spirale rauszukommen, dürfte sich das Problem von allein lösen.

05.02.2022 06:10 • #2



Herzrasen beim aufwachen

x 3


Linchen2022
Nur wie?.... , ich versuche stop zu sagen, sing vor mich her, versuch was zu lesen, drück diesen Meridian Punkt für Angst am schulteransatz... Leg mir eisbeutel auf die Stirn...

05.02.2022 06:14 • #3


Und was ist, wenn du einfach aufstehst und machst als wäre nichts? Also bestmöglich ignorieren das Ganze?

Ich hatte auch schon öfter Herzrasen und könnte mir gar nicht vorstellen, das im Liegen durchzustehen. Dann doch lieber den Körper bewegen, also quasi an den Herzschlag anpassen.

Du bist aber herzgesund? Also organisch ist alles abgeklärt? Kardiologe? 24h EKG, Belastungs-EKG?

05.02.2022 06:54 • x 1 #4


Ruhiges, konzentriertes Atmen wirkt sich bei mir immer beruhigend auf den Herzschrittmacher aus. Länger aus- als einatmen.

05.02.2022 06:56 • x 2 #5


Herzschlag statt Herzschrittmacher.

05.02.2022 07:09 • #6


Linchen2022
Bin nochmal mit ner meditation eingeschlafen, eben selbes Spiel. Bin diesmal aufgestanden, Merk total wie mein Bauch krampft, mir heiss wird und hält das Gefühl nicht aus. 2019 war ich das letzte Mal beim Kardiologen, da war alles okay. Ekg wurde im kh auch gemacht, bis auf schnell war es auch ok

05.02.2022 07:55 • #7


Um sicher zu gehen, kannst du ja nochmal zum Hausarzt gehen. Man kann ja mal ein 24h EKG machen. Dann kannst du sicher sein, dass es die Psyche ist und einen Umgang finden.

Herzrasen beim Aufwachen oder auch Aufwachen wegen Herzrasen ist an sich ja ein bekanntes psychisches Phänomen.

05.02.2022 08:22 • x 1 #8


Linchen2022
Habe eben mit dem ärztlichen Notdienst telefoniert. Sie meinte da ja erst ekg war, wird sich nicht viel ändern. Soll sertralin trotz Nebenwirkungen erhöhen. Sitz hier und heul seit ewigkeiten das erste Mal richtig heftig. Es fing alles an, seit ich vor 3 Monaten einen anaphalaktischen Schock hatte. Davor hatte ich es viele Jahre im Griff

05.02.2022 09:04 • #9


Linchen2022
Zitat von Pauline333:
Und was ist, wenn du einfach aufstehst und machst als wäre nichts? Also bestmöglich ignorieren das Ganze? Ich hatte auch schon öfter Herzrasen und ...



Bin dann wie gelähmt, wenn ich aufstehe rast es noch mehr

05.02.2022 09:06 • #10


Seit wann nimmst du das Sertralin?
Und in welcher Dosis?
Seit wann hast du das mit dem morgendlichen Herzrasen? Und nur morgens bzw nach dem Aufwachen?

Metropolol, lese ich gerade, ist ja ein Betablocker. Also hast du also ein Herzthema oder wurde das gegen das Herzrasen verschrieben, welchem (bisher) keine organische Ursache zugeordnet wurde?

05.02.2022 09:21 • #11


Im Internet finden sich einzelne Berichte von Personen, die unter metoprolol nächtliches Herzrasen bekamen.

Siehst du ggf einen Zusammenhang zwischen dem Herzrasen und Ansetzen dieser beiden oder ggf anderer Medikamente? Oder hast du was abgesetzt/geändert?

05.02.2022 09:29 • #12


Linchen2022
Zitat von Pauline333:
Im Internet finden sich einzelne Berichte von Personen, die unter metoprolol nächtliches Herzrasen bekamen. Siehst du ggf einen Zusammenhang ...



Das morgendliche Herzrasen so extrem, seit ich wieder reduziert hab von 50 auf 25 vor 1,5 Wochen ungefähr. Da gings täglich los davor unregelmäßig.

05.02.2022 09:37 • #13


Icefalki
@linchen , ich habe seit August echte Rhythmusstörungen, von daher kann ich nachempfinden, wie einen das runterzieht. Allerdings ist wichtig rauszufinden, was du nun wirklich hast.

In deinem Fall gehört richtig diagnostiziert. Diese 24Stunden-Messungen von Blutdruck und Herz, Blutuntersuchungen, Schilddrüse, und eine ausführliche Anamnese. Wenn du psychisch eh angeschlagen bist, behält man auch das im Hintergrund, aber erstmal muss alles körperliche abgeklärt werden.

05.02.2022 09:38 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann