Abcdef321

2
2
Hallo liebes Forum,

Ich bin neu hier und möchte mal meine Geschichte erzählen und eventuell erfahren wie ihr mit euern Problemen umgegangen seid.

Bei mir hat das damals alles ziemlich früh angefangen mit 14. An den Tag erinner ich mich heute noch, aus heiterem Himmel hatte ich plötzlich Herzrasen und Panik und dachte ich würde jetzt sterben. Meine Mutter hat mich dann damals beruhigt und nach einer halben Stunde ging's dann wieder. Aber als es dann einige Tage später wieder kam und wieder und wieder bin ich irgendwann mit meinen Eltern zum Kardiologen. EKG und Ultraschall wurden gemacht - ohne Befund. Dann war ich erstmal beruhigt. Doch es kam wieder und wieder niemand konnte sich erklären warum irgendwann wars dann so schlimm das ich in die Notaufnahme bin. Das war vielleicht ein halbes Jahr später. Da haben die dann festgestellt das mein Puls die ganze Zeit über 120 lag wahrscheinlich weil ich damals so Angst hatte. Ich wurde eingeliefert und als ich mich wieder beruhigt hab war dann auch der Puls wieder normal, da wurden dann auch noch ausführlichere Untersuchungen gemacht Langzeit-EKG und andere Untersuchungen an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Nach 2 Tagen wurde ich dann ohne Befund entlassen. Naja es folgten weitere Jahre voller Angst und Panik. Den Notarzt hab ich etliche male gerufen in der Notaufnahme und bei Kardiologen war ich auch schon oft genug.

Irgendwann bin ich dann im Internet auf das Thema Herzneurose und Panikattacken gestoßen und plötzlich hat vieles Sinn gemacht und es fing an langsam besser zu werden, nachdem ich begriffen hatte was ich da eigentlich hab. Mein Leben hat das trotzdem sehr beeinflusst und viele Sachen die ich vorher gemacht habe, habe ich dann nicht mehr gemacht aus Angst vor nem Herzinfarkt oder sonstiges mit dem Herzen.

Naja aufjedenfall als ich dann begriffen hab was dass eigentlich ist fing es an besser zu werden, das war mit ungefähr 18. Klar ist es immer im Hinterkopf und es kommt auch ab und zu wieder vor aber ich konnte damit leben. Bis vor kurzem da hat es dann wieder angefangen aber diesmal fühlt es sich so real an mit dem Herzstolpern. Und langsam komm ich wieder in das alte Muster rein.

Vorhin stand ich in der Küche und hab was getrunken und da kam plötzlich ein Aussetzer, ich wollte mich selbst beruhigen und sagte mir das ist normal und passiert jedem, 10 Sekunden später kam der nächste und dann wieder der nächste waren bestimmt 6 oder 7 Stück hintereinander darauf folgte dann natürlich eine heftige Panikattacke. Jetzt spiel ich schon die ganze Zeit mit dem Gedanken wieder in die Notaufnahme zu rennen, so viele Aussetzer hintereinander sind doch nicht normal oder?

Was ich noch anmerken muss ich hab dann damals mit ungefähr 19 mit dem trinken und rauchen angefangen also nicht exzessiv sondern am
Wochenende unter Freunden eben mal. Ich bin heute 21, könnte sich in den 3 Jahren vielleicht doch eine ernste Krankheit entwickelt haben? Vielleicht durch den Alk. oder die Zig.? Bei mir in der Familie gibt es sonst niemanden der was mit dem Herzen hat. Und wie oft lässt ihr euch beim Kardiologen untersuchen?

Ist bisschen lang geworden aber vielleicht nimmt sich ja jemand die Zeit.

Liebe Grüße

05.03.2016 17:11 • 05.03.2016 #1


3 Antworten ↓


Robbie Walker


91
2
22
Hallo, eine unbehandelte Herzneurose kann sich langfristig zu einer Herzerkrankung entwickeln, genauso wie es statistisch erwiesen ist das bei depressiv kranken Menschen ein Herzinfarkrisiko besteht das um ein Vielfaches höher als das eines Rauchers, also sollte man diese Erkrankungen entsprechend behandeln. Also nicht auf die leichte Schulter nehmen und notfalls den Hausarzt wechseln, wenn dieser spezifische Symptome irgendwann nicht mehr ernst nimmt.Das wäre mein Tipp LG

05.03.2016 18:07 • #2


Spooky87

Spooky87


257
20
56
Zitat von Abcdef321:
so viele Aussetzer hintereinander sind doch nicht normal oder?


Hallo,

meine Hausärztin meinte mal zu mir, da ich auch sehr viele Aussetzer hatte, pro Minute kann man 1-2 Aussetzer haben, und das den ganzen Tag über. Es wäre dabei immer noch normal und Harmlos. In den meißten fällen sind die HRZ aber nicht gefährlich. Klar es macht eben diese Angst...versteh ich völlig. Bin auch immer sehr auf mein Herz fixiert. Hatte auch etliche Attacken mit Herzrasen und Stolpern.

Ich wünsche dir gute Besserung.

05.03.2016 18:24 • #3


Robbie Walker


91
2
22
Ergänzend kann ich dich auch nur beruhigen, so schnell stirbt es sich nicht, denn dein Körper arbeitet für dich und versucht alles um dich am Leben zu erhalten, also keine Sorge, natürlich kann ich auch verstehen, wenn das alles frisch ist ,dass man zuerst ängstlich reagiert und hält öffters zum Arzt läuft um sicher zu gehen. Aber auch das ist völlig normal und verständlich.
Ist natürlich ein Lernprozess damit umzugehen und irgendwann werden die Symptome und damit verbundenen Ängste abgeschwächt.
Davon abgesehen bist du relativ jung und die Wahrscheinlichkeit das irgendwas mit deinen Herzen ist, ist sehr gering.
Doch sollten die Symptome und die damit verbundenen Ängste sich häufen bzw.über mehrer Monate auftreten würde ich dir raten, soweit es ärztlich abgeklärt ist, und keine Organische Ursache vorliegt, eine Verhaltenstherapie zu machen, damit du lernst damit besser umzugehen.
Ansonsten besteht die Gefahr das die Symptome verstärkt auftreten und die Sache chronisch wird.

Also auch von mir gute Besserung und ein schönes Wochenende

05.03.2016 20:08 • #4



Dr. Christina Wiesemann