Pfeil rechts
12

Wölckchen
Hallo ihr Lieben,

ich muss mich einfach mal auskotzen und alles von der Seele reden. Ich bin 22 Jahre alt und kam mit meiner Angststörung nach einem Klinikaufenthaltes 2019 auch gut klar. Seit ca. 3-4 Wochen macht mich die Angst fertig.

Ich fühle mich wirklich 24/7 so, als würde etwas ganz schlimmes passieren, als würde ich jeden Moment sterben. Ich habe vor ca 2 Wochen starke Angst vor einer Psychose gehabt. Dann kam wieder eine starke Panikattacke mit der Angst vor einem Herzinfarkt. Bin dann auch ins Krankenhaus und mir wurde gesagt: Bilderbuch EKG. Trotzdem ist die Angst vorm Herzinfarkt geblieben. Ich achte so sehr darauf, dass mir vor Angst ständig schwindelig ist, dass ich stechen in der Brust habe und denke ich würde jeden Moment Sterben. Ich habe diese Angst jetzt auch mittlerweile seit 2 Wochen, eigentlich bin ich nicht blöd und weiß, dass man niemals so lange einen Herzinfarkt haben könnte ohne zu sterben.
Ich hatte 2019 insgesamt 32 EKGs, war natürlich auch schonmal beim Spezialisten vor ein paar Jahren und bin am Herz gesund. Dann gibts natürlich wieder diese Selbsthilfe Bücher in denen drinsteht, bei solchen Symptomen kann sich auch ein Herzinfarkt verbergen und TADA die Angst wird unerträglich. Ich habe mein Herz so oft untersuchen lassen und es wurde NIE nur im geringsten irgendeine Auffälligkeit gefunden und mich macht es einfach fertig das ich diesen Gedanken nicht los werde.
Donnerstag letzte Woche war ich dann nochmal beim Arzt, der sagte mir ebenfalls ich bin am Herzen komplett gesund, habe nur diese Schmerzen dort, weil ich extremst verspannt bin.
Mich macht es so irre, dass ich meine Angst nicht kontrollieren kann, dass mir nicht mal mehr eine Tavor hilft und das ich das Gefühl habe, ich würde jeden Moment an einem Herzinfarkt sterben. Ich will einfach wieder leben, ich bin so jung und habe Ziele und nicht meinen Tag damit verschwenden, daran zu denken das ich sterben könnte.
Ich muss doch irgendwann mal REALISIEREN das ich nichts am Herzen habe
Habe so viele Symptome über den ganzen Tag:
- Schwindel
- Unwirklichkeit DR/DP
- Todesangst
- Schmerzen im linken Arm und Schulter
Und und und.

Wann werde ich nur endlich wieder ein normales Leben führen können

23.02.2021 23:23 • 27.02.2021 x 1 #1


24 Antworten ↓


LeaGag
Hey meine Liebe!
Ich kann dich so gut verstehen. Ich hab das ganze auch hinter mir. Bei mir fing es vor einem Jahr an. Hatte auch immer Schmerzen im linken Arm, Herzstechen, Herzrasen, heftige Schwindelanfälle, dachte auch immer, im nächsten Moment sterbe ich. Ich war unzählige male beim Arzt, auch beim Kardiologen, bin auch ins Krankenhaus eingeliefert geworden. Mir wurde immer gesagt, ich sei kerngesund. Unzählige EKG's später dachte ich mir, es kann nicht so weiter gehen.

Ich habe mir immer wieder gesagt und sogar aufgeschrieben: "Du bist gesund", "EKG's sind super", "Du bist jung, es passiert nix". Immer wieder habe ich das durchgespielt in meinem Kopf, wenn wieder diese "Schmerzen" im Arm kommen. Mittlerweile geht es mir wieder gut. Ich habe verstanden, dass man den Ärzten vertrauen kann und auch muss! Manchmal habe ich immernoch Herzrasen und sogar Stolperer, aber es ist mir egal geworden, weil ich genau weiss, dass ich gesund bin.
Ich erzähle dir das, damit du siehst, dass du nicht alleine bist. Ich bin auch erst 23 und glaub mir, du wirst keinen Herzinfarkt bekommen!

23.02.2021 23:47 • x 1 #2



Herzneurose mit 22

x 3


Romulus100
Wieso hast du so ein Problem damit den Ärzten zu vertrauen?

24.02.2021 00:11 • #3


minyoongi
Hallo Wölkchen.

Wir sind gleich Alt - Und leiden am gleichen

Hast du Lust dich darüber auszutauschen?

24.02.2021 00:14 • #4


Flousen
Grüß Dich,

ich kenne das ganze zu gut, habe Extrasystolen und mir wurde zu einer EPU durch die auswertung eines Event Recorders geraten. Fazit: Alle Ergebnisse sagen aus das ich Gesund sei. Ich wollt es nicht Wahr haben habe mir ein Spezialisten Termin geholt und dort wurde es wieder Bestätigt das alles gut sei.
Ich nehme seit Neusten Magnesium und seit dem ist alles verschwunden...

Alles Gute!

24.02.2021 19:29 • x 1 #5


Wölckchen
Hallo ihr Lieben,
bin heute wieder mal zum Arzt und habe ein EKG machen lassen. Wieder komplett gesund. Ich habe so geweint beim Arzt weil ich so einem hohen Leidensdruck habe.

24.02.2021 19:58 • #6


Wölckchen
Zitat von Romulus100:
Wieso hast du so ein Problem damit den Ärzten zu vertrauen?


Ich weiß es nicht, eigentlich hatte ich das nie. Aber wenn man die Symptome hat obwohl alles abgeklärt ist macht man sich einfach sorgen.

24.02.2021 20:00 • #7


paradox1201
Ich kann das so nachfühlen liebes Wölkchen...Man fühlt sich so wehrlos. Habe derzeit auch täglich Panikattacken und versuche immer, sie irgendwie zu ignorieren, was mal mehr und mal weniger klappt.

24.02.2021 20:01 • x 1 #8


Wölckchen
Ich denke halt immer, vielleicht ist es irgendwas was nicht entdeckt wurden ist. Ich habe ja immer nur ein EkG. Blutabnahne hatte ich natürlich auch. Und beim Spezialisten war ich vor ein paar Jahren er sagte nur: "so jung und schon so psychische Probleme" ihr Herz ist perfekt.
Ich verstehe nicht was ich noch tun soll, um aus diesem auch gerade körperlichen angstkreislauf rauszukommen.

24.02.2021 20:03 • #9


paradox1201
Ja, diese Zweifel kenne ich zu gut, die Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um das eine Thema und der Angst.
Was hat dir dein Arzt noch empfohlen?

24.02.2021 20:08 • x 1 #10


Wölckchen
Zitat von paradox1201:
Ja, diese Zweifel kenne ich zu gut, die Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um das eine Thema und der Angst. Hat dein Arzt dir nicht empfohlen, die ganze Sache mal Psychologisch behandeln zu lassen?


Doch natürlich, war 2019 ja auch deswegen in einer Tagesklinik für 3 Monate.
Ich beginne jetzt wieder eine Therapie, mein erster Termin ist am Dienstag.

24.02.2021 20:09 • #11


paradox1201
Da hast du doch echt Glück, eine Therapie zu haben...das geht ja in der jetzigen zeit oft nicht so schnell...das freut mich sehr für dich!
Ist deine Angst denn schon immer auf das Herz bezogen?

24.02.2021 20:15 • #12


Wölckchen
Zitat von paradox1201:
Da hast du doch echt Glück, eine Therapie zu haben...das geht ja in der jetzigen zeit oft nicht so schnell...das freut mich sehr für dich! Ist deine Angst denn schon immer auf das Herz bezogen?


Ja habe durch MindDoc innerhalb von 3 Wochen eine Therapie bekommen. Meine Kk zahlt das zum Glück.

Nein, manchmal war es Schlaganfall, manchmal ersticken, manchmal das Herz, manchmal umkippen/Schwindel. Das Herz jedoch war das längste und belastendste.

24.02.2021 21:39 • #13


paradox1201
Zitat von Wölckchen:
Ja habe durch MindDoc innerhalb von 3 Wochen eine Therapie bekommen. Meine Kk zahlt das zum Glück. Nein, manchmal war es Schlaganfall, manchmal ersticken, manchmal das Herz, manchmal umkippen/Schwindel. Das Herz jedoch war das längste und belastendste.


Was war denn der Auslöser deiner Ängste? Hilft es dir in einer Panikattacke mit jemanden darüber zu reden wie es dir gerade geht?

24.02.2021 22:11 • #14


Die meisten hier von uns bekommen zum Glück gesagt, das wir kerngesund sind. (Sonst wären wir ja auch schon längst gestorben.)
Das zu akzeptieren ist schwer, da Ich für mein teil einfach nicht wahrhaben konnte/wollte, daß das alles Psychischen ursprungs sein soll.
Ein Mann/Frau muss Stark sein...der/sie hat keine Psychischen Probleme!""

Bin neu hier. Hallo alle

Ich bin keine 22 mehr aber mit 38 auch noch ein bischen zu jung für´n Herzinfarkt. Hab auch, so wie ihr, sämtliche Kardiologen, Arzt/Klinik/Therapeuten besuche hinter mir. Bin jetzt nach 8 Jahren an dem Punkt, das ich den Ärzten glaube. Ich bin Kerngesund! Ändert nur leider nichts an meinen Panikattacken, den wahnsinnig machenden Herzstolpern, an den Schmerzen im linken Arm und Brustkorb, dem Kribbeln und Taubheitsgefühlen im Gesicht und ganzem Körper, den Kreislauf Problemen, dem sich Penetrant wiederholenden hochschrecken beim einschlafen usw usw...Sobald ich eine Baustelle beseitigt habe gehts direkt an anderer stelle weiter. Mein Körper hält mich echt auf trapp. Medikamente lehne ich entschieden ab, da ich hypersensibel bin und nichtmal nen Kaffee oder Glas Cola trinken kann, ohne danach flach zu liegen.
Ja ich weiß, hört sich schon lächerlich an! Wurde mal vor ein paar Jahren mit Citalopram eingestellt und das war eine der schlimmsten Erfahrungen meines lebens.
Therapeutische Versuche sind gescheitert, weil ich niemanden in mich reinlassen kann. ICH muss die Kontrolle haben! Ich kann mich nicht daran erinnern mal geweint zu haben. Ich würd jetzt gerne weinen aber merke wie mein Kopf sich dagegen wert.

Ich weiß, das ich nicht dran Sterbe! Trotzdem ist es da und geht nicht mehr weg. Extrem belastend! Aber wem erzähl ich das.
Ich habe ja hoffentlich noch ein Paar Jahre vor mir und weiß nicht wie ich das schaffen soll. Ich muss immer Funktionieren! Job, Ehe und in 2 wochen erwarten wir ein Kind. Hoffentlich kommts mehr nach der Mutter!

26.02.2021 15:52 • x 2 #15


paradox1201
Hallo Phil....Das mit der Ablehnung der Medikamenten kann ich sehr gut verstehen. Ich hatte es vor 6 Jahren mal mit Mirtazapin versucht und es war der Horror....ich war einfach nicht mehr ich, total gereizt und immer müde.
Mir hat es vor 14 Tagen wieder mehr oder weniger den Boden unter den Füßen weggezogen , nach einer unschönen Nachricht.
Letzten Freitag mit einer riesigen Panikattacke den Notarzt gerufen und ins KH gefahren. Unauffälliges EKG .
Seit dem geht es mir wie dir, ein so unschönes Gefühl im Körper, so eine Art schwäche und sehr starke Sensibilität auf alles was sich im Körper abspielt.... Herzrasen, ab und an Stolpern, und den ganzen Tag innere Unruhe und Angespanntheit. Hab das Gefühl das mein Herz ganz schwach ist.
Am Vormittag ist dies ganz doll und wird zum Abend hin besser. Bin ich wirklich gesund? Die Frage schwirrt den ganzen Tag im Köpfchen herum, so kann man sich doch nicht fühlen, wenn man Gesund ist, denkt man sich.

Ich versuche mich trotz alle dem nicht zu schonen und stelle mich meinem Leben, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Aber eigentlich geht es mir so dreckig , wie schon lange nicht mehr.

So macht es auf jeden Fall keinen Spaß.

26.02.2021 16:02 • x 2 #16


Ne, daß macht keinen Spaß! Eigentlich sollte man doch Glücklich sein, daß man Gesund ist und genau das Gegenteil ist der Fall.

Diese "bin ich wirklich gesund" fragen hab ich zum glück nicht mehr im Kopf. Zur Zeit zumindest. Ich hab mich einfach damit abgefunden und stehe die einzelnen Phasen mit der "Augen zu und durch" methode durch.

Wünsch dir/euch das Beste

26.02.2021 16:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wie stehst du denn diese "Dreckigen" Phasen durch?

26.02.2021 16:26 • #18


Romulus100
Zitat von Phill:
Die meisten hier von uns bekommen zum Glück gesagt, das wir kerngesund sind. (Sonst wären wir ja auch schon längst gestorben.) Das zu akzeptieren ist schwer, da Ich für mein teil einfach nicht wahrhaben konnte/wollte, daß das alles Psychischen ursprungs sein soll. Ein ...


Danke für deinen Beitrag, sehr gut beschrieben!

Ich sitze gerade mit einem Aperol in der Sonne, genieß die Wärme, höre den *beep* zu und man denkt sich, eigentlich fühl ich mich nicht so krank, eigentlich fühl ich mich zu sicher 80% gesund.

Und dann gibt es wieder Phasen, wo man in der Nacht aufwacht, man schwindelig ist, Herzklopfen hat etc und man ist in einem dermaßen komischen Zustand, dass man kaum drum rum kommt sich zu denken, irgendwas muss ich doch haben!

10 Stunden später sitzt man dann in der Sonne und denkt sich, das Leben ist doch so schön.

Es ist absurd, überhaupt wenn man oft nicht nachvollziehen kann, von wo die Angst oder das körperliche empfinden kommt. Wenn man für sich denkt, man ist doch eh glücklich und alles geht seine gewohnten Wege...

Aber ja... hilft nix, jammern wieso man es hat bringt ja auch nicht allzu viel.

26.02.2021 16:40 • x 1 #19


kleinpübbels
Ich hatte mit Anfang 20 ebenfalls eine Herzneurose. Hatte sogar Angst, schlafen zu gehen weil ich befürchte im Schlaf an einem plötzlichen Herztod zu sterben.
Irgendwann kam mir der Gedanke, dass ich da eh nichts gegen machen kann, sollte es so sein.
Sich verrückt machen bringt mir nichts, wenn meine Zeit gekommen ist, dann ist das so.
Seitdem ist die Neurose weg.

26.02.2021 16:46 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann