Pfeil rechts
2

K
Hallo Liebe Community. Länger habe ich mich so durchgeschlagen ohne große Hilfe von außen. Doch nun würde ich mich doch mal wieder über euren Rat freuen. Ich habe schon seit Jahren mit einer generalisierten Angststörung mit Schwerpunkt auf die Wahrnehmung des eigenen Herzschlags zu kämpfen.

Doch seit April habe ich mich entschlossen endlich mal etwas nachhaltiges dagegen zu unternehmen. Ich bin aktuell in Verhaltenstherapie, Medis lehne ich allerdings ab. Ich versuche momentan Entspannungsübungen in meinen Alltag mit einzubauen und mache auch regelmäßig Sport.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich gerade in diesen Situationen - wie Sport oder Aufregung, wo ja verstärkte Körper Signale normal sind, nervlich an meine Grenzen komme. Deswegen wollte ich die Frage mal an Euch weiterreichen, ob ihr vielleicht noch ein paar Tipps oder Techniken kennt mit denen man sich und das Nervensystem in angespannten Situationen runterbringen kann. Beim Sport denke ich manchmal mein Herz fliegt mir gleich aus der Brust, oder abends beim zur Ruhe kommen ist es auch stärker. Was macht ihr so um die Wahrnehmung nicht nach Innen sondern nach außen zu lenken?

PS: Organisch bin ich Kerngesund

Ich Danke Euch schon mal im Voraus für die Hilfe!

08.05.2023 20:43 • 09.05.2023 #1


2 Antworten ↓


colitis9439
Was mir gut geholfen hat ist, diese Symptome mehrmals täglich bewusst herbeizurufen und sie dann auszuhalten.
Also für Herzklopfen reicht es ja evtl schon mal 30 sekunden auf der Stelle zu laufen. Danach dann eben das Herzklopfen bewusst aushalten, ohne Ablenkung. Wenn du das 5-10 mal am Tag machst, wird die Angst davor auch irgendwann langweilig

Was ähnliches habe ich z.B. auch wegen dem Schwindel-Gefühl gemacht, was ja dann auch immer unweigerlich kommt. Hierfür habe ich mich auf einen Drehstuhl gesetzt und mich halt 10-20 Sekunden gedreht. Und dann eben wieder das Gefühl ohne Ablenkung ganz bewusst aushalten.

Diese beiden Übungen haben mir recht schnell enorm geholfen. Aber es ist schon anstrengend.

Die Wahrnehmung abzulenken bzw nach außen zu lenken halte ich nicht für den richtigen Ansatz. Du musst dich mit deinem Herzen anfreunden. Erst wenn du deinem Herzen wieder vertraust kannst du aufhören ihm ständig Beachtung zu schenken.

08.05.2023 21:12 • x 1 #2


K
@colitis9439

Danke Dir für die hilfreiche Antwort. Ja, ich habe mir schon gedacht, dass aushalten und wieder dran gewöhnen wohl der richtige Weg ist. Nur leider kostet es immer sehr viel Kraft, sich der Sache zu stellen… aber es hilft mir schon mal sehr wenn Du sagst, dass es dir geholfen hat. Dankeschön )

09.05.2023 10:16 • x 1 #3




Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann