» »

200405.02




1, 2  »
War heute bei meinem Psychiater und der hat mir Trimipramin gegen Ängste und psychosomatische Magen-Darm-Beschwerden verschrieben.

Wollte mal fragen, ob jemand von Euch schon Erfahrung mit diesem Medikament gemacht hat und wie gut und schnell es wirkt.

Bin nämlich psychisch ganz schön am Ende und hab kaum noch Hoffnung, dass sich mein Zustand so schnell verbessert....

Bitte, bitte antwortet mal....

Auf das Thema antworten


  06.02.2004 13:35  
Hi Kerstin,
da es scheinbar mal wieder niemand für notwendig erachtet dir zu antworten tu ichs halt obwohl ich dir leider nicht wirklich helfen kann, kenne das mittel nicht; hab bisher nur fluctine (antidepressiva) genommen, die mir sehr geholfen haben - ist dieses Trimipramin ein antidepressivum od. ein beruhigungsmittel, von letzteren würde ich die finger lassen;
gönn dir einfach mal zeit und ruhe und lass alle aufgaben und allen stress (wenn dir das möglich ist) mal liegen für'n paar wochen:
zum entspannen: warm duschen (mehrmals täglich), viel tee trinken, ab und zu baldrian-kapseln od. so nehmen, laufen od. schwimmen gehen (sport ist allg. sehr gut), vielleicht autogenes training machen(is leicht zu lernen) od. meditieren und mit menschen zusammensein die du sehr magst!
....probier das mittel mal aus und ich hoffe dass dir noch leute antworten und dir über ihre erfahrungen damit erzählen, aber es reagiert denoch jeder anders drauf, daher solltest du v.a. darauf achten wie es bei dir wirkt, und nimm es nicht wenn es abhängig macht (beruhigungsmittel), od. wenn dann nur selten; ich nehm antidepris, hab mich in meiner schlimmsten zeit zuhause ausgeruht (s. obige tips) und hab zur sicherheit beruhigungsmittel (xanax) gehabt, dass ich manchmal, sehr niedrig dosiert zum schlafen genommen habe, aber auf keinen fall als therapie............
.............wünsch dir alles liebe und schreib mir wenn du lust hast wie es dir geht! ()
take care,
brother



  06.02.2004 17:44  
Hallo, Kerstin!

Mit diesem Mittel hab ich leider auch keine Erfahrung...wie ich schon mal schrieb, bekam ich damals Spritzen mit dem komischen Namen Flusby...die haben sehr gut geholfen - und das innerhalb weniger Minuten.

Mir fiel eben grad ein, dass ich eine Zeit lang auch Tabletten bekam, die hießen Insidon.
Halfen gut, bekam aber anfangs ziemliche Kopfschmerzen(wie bei Flusby).
Die hab ich dann nicht so lange eingenommen, hab meine Angst mit mehr Sport und Ablenkung wegbekommen.

Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser....ich hatte ja gestern wieder eine heftige PA, heute geht`s mir etwas besser - mit Baldrian.


Liebe Grüße von Gaby!



  11.02.2004 18:39  
hallo kerstin,
habe deinen beitrag erst eben gelesen und muss dir natürlich sofort antworten, weil meine bisher behandelnde neurologin mich nun von "amithriptylin"(antidepressivum) auf dieses "trimipramin" umstellen wollte. habe es nun zuhause, 100mg tabletten, soll abends eine halbe nehmen und wenn ich die attacken hätte, tagsüber eine viertel.
muss gestehen, habe es noch nicht ausprobiert, da ich noch von dem anderen medikament ein paar habe, die ich zuende nehmen soll.
es ist von der firma betapharm und ist, denke ich, vorwiegend ein antidepressivum, da bei den anwendungsgebieten steht: depressive erkrankungen mit den leitsymptomen schlafstörungen, angst und innere unruhe...
ich werde es spätestens am wochenende ausprobieren müssen, weil da meine bisherigen tabletten alle sind...werde gerne dann von meinen erfahrungen hier berichten...vielleicht hast du ja auch jetzt erfahrungen damit gemacht? hast du schon welche genommen?
liebe grüße, eva



  12.02.2004 00:17  
Hallo Kerstin,
Bin gerade wieder einmal hier..nicht von ungefähr. Klar.
Also - mir wurde im letzten Sommer erstmals überhaupt ein Antidepressivum verschrieben : und zwar Trimipramin.
Ich hatte von mir aus in ziemlicher Verzweiflung eine Fachärztin aufgesucht.

Nach einem wirklich aufbauenden Gespräch - (ehrlich gemeint, nicht ironisch) verschrieb sie mir das Medikament: Genau in der Dosierung, die Du offenbar auch hast.

Ich nahm also eine halbe..(zwei Rippchen dieser 4er-Rippchen einer Tablette, damit also auf einen Schlag 50 mg) - Tablette und wachte erst am nächsten Tag - und mit sehr-sehr-trocknem Mund und, wie mir schien ,irgendwie "steifem" Gesicht und weiterhin totaler Müdigkeit - wieder auf.

Insgesamt schlief ich beinah drei Tage mit nur kurzen Trink- und Ess-Unterbrechungen...mit diesen Tabletten.

Sonst hatte ich KEINE Nebenwirkungen.
Allmählich ging es mir auch besser.
Ich bekam wieder etwas Schwung.
Und setzte sie wieder ab.

Aber nun nehme ich sie wieder: heute Nachmittag, siehe oben, eine "halbe" Tablette und anstatt dass ich abends ausging, schlief ich tief und fest bis vorhin - also fast wieder 7 Stunden. Wie narkotisiert.
Das trübe Gefühl von vorher ist aber zum Glück verschwunden, und ich sehe wieder etwas "Land"......

Der Beipackzettel verriet, dass meine Mund-Trockenheit etc. genau den Nebenwirkungen u.a. entspricht.

Nun lässt sich das Medikament auch von vornherein niedriger dosieren, als in der 100mg -Version.

Aber "gute Laune" , jene, die ich früher von mir kannte, und die ich eigentlich unbedingt wieder brauchte...kriege ich davon leider auch nicht.

Aber jedenfalls wirkt nicht alles so schwarz. Das ist ja lebensrettend.
Also - wie gesagt, anfangs "Schock", weil mich so in den Schlaf treibend, aber dann doch positiv wirksam ...Dir alles Gute und Liebe!

Fee



  13.02.2004 20:14  
Hallo................

So - erstmal danke an alle, die mir geantwortet haben.

Ich nehme jetzt seit genau einer Woche die Trimipramin 100 Tabletten.
Morgens 1/4 und abends 1/2.
Zusätzlich nehme ich seit 3 Tagen abends noch 30 mg Remergil.

Ich kann eigentlich bis jetzt nur positives über die Tabletten berichten.
Habe keinerlei Nebenwirkungen gemerkt - hatte Glück.

Bin auch nicht sonderlich müde geworden durch die Tabletten.
Konnte so aber wenigstens nachts mal wieder wenigstens 6 Stunden am Stück durch schlafen.
Das tut schon gut.

Insgesamt kann ich sagen, dass mich die Tabletten innerlich schon etwas ruhiger gemacht haben, und die Angstzustände auch deutlich geringer geworden sind.

Letzte Woche gings mir so dreckig wie noch nie - ich hab echt keine Perspektive mehr gesehen und konnte kaum mehr an eine bessere Zukunft denken.
War echt nahe dran auf zu geben.
Daher kamen da auch meine extremen Angstzustände.
Vielleicht sollt ich noch erklären, dass es mir psychisch so schlecht ging, weil ich totale psychosomatische Magen- Darm- Beschwerden mit Übergeben und Durchfall hatte.
Konnte seit 4 Wochen nix mehr essen und hab 21 kg abgenommen in der Zeit.
Hab 1000 Untersuchungen hinter mir, immer mit dem gleichen Ergebnis:
Körperlich ist alles ok - die Schmerzen sind psychosomatisch.
Deswegen hilft dagegen auch kein Mittel gegen Übelkeit und Schmerzen.

Dank Trimipramin sind jetzt aber auch die Schmerzen schon etwas besser geworden und ich kann endlich wieder was essen, ohne mich hinterher zu übergeben.
Wahrscheinlich liegts daran, dass ich durch Trimipramin insgesamt ruhiger bin und nicht so in Panik gerate und alles etwas gelassener sehe und nicht so in mich hinein horche.

Ich hab jedenfalls wieder ein bißchen Hoffnung bekommen, dass mir vielleicht doch was gegen die Ängste und Schmerzen helfen kann, und dass es auch wieder bergauf gehen wird.

Ich hoffe, dass sich das so fort setzt.

@eva: Wäre toll, wenn Du mal schreiben könntest, wie es Dir mit dem Trimipramin ergeht und warum Du es einnimmst......würd mich echt drüber freuen, genaueres von Dir zu hören.

Euch alles Liebe und Gute und viel Zuversicht

von Kerstin



  27.02.2004 21:49  
ich nehme auch TRIMIPRAMIN,

eigentlich sollte man die Tabletten einschleichend nehmen, dann hat man auch weniger Nebenwirkung, also die erste Woche 1/4 dieser Tablette täglich, die zweite Woche 1/2 dieser Tablette, je nach Bedarf erhöhen...

Gruß

Liesel



  28.02.2004 10:38  
Hi Kerstin

ich kann mich in dein Problem einfühlen. Mir hat Trimipramin geholfen.

Ich hatte aber Ohmachtsanfälle (--- Nebenwirkung Blutdruckabfall).

Daher empfehle ich dieses Medikament nicht täglich ein zu nehmen.
Dieser Wirkstoff hat so viele Nebenwirkungen, dass ich davon abraten würde regelmässig hohe Dosen zu nehmen. Und vor allem ist Vorsicht geboten im zusammenhang mit noch so kleinen chirurgischen Eingriffen.

Der Wirkstoff wird durch Narkosemittel verstärkt !!


Schöne Grüsse und alles Gute.

Heidi



  02.03.2004 18:52  
Hallo Kerstin,


meiner Mutter geben sie das Zeug. Da gab es neulich Probleme.

Es interessiert mich, was passiert, wenn man das Medikament einzunehmen
vergißt? Extreme Angstzustände? Verfolgungswahn oder so etwas ähnliches?

Wenn Du darüber etwas sagen kannst, wäre es schön, wenn Du mir eine E-Mail schicken würdest.

Vielen Dank im voraus.



  10.03.2004 16:57  
Trimipramin(Stangyl) ist ein sehr altes Medikament. Fraglich antidepressiv wirksam, eher beruhigend. Da gibt es bessere und neuere Pharmakotherapien. Ist aber meist gut verträglich.
Habe damit 13J Erfahrung, bin Krankenpfleger für Psychiatrie.
Helfe bei weiteren Fragen gerne.


« seit medikamentenwechsel depressivst! hilfe Ich leide unter Panikattacken wegen Stress » 

Auf das Thema antworten  13 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Wer hat Erfahrung mit Trimipramin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

11

10083

10.04.2018

Trimipramin 25 mg

» Agoraphobie & Panikattacken

3

5993

25.05.2004

Nebenwirkungen von Trimipramin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

11

19787

17.04.2009

Citalopram und Trimipramin

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

16

8245

05.06.2014

Wer hat Erfahrungen mit Trimipramin?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

7

3779

24.11.2017







Angst & Panikattacken Forum