Pfeil rechts
1

Maritzki
Hallo ihr lieben,
Ich bin neu hier und dachte schreibe einfach mal.
Mein "leiden" fing im Dezember an. Ich hatte auf einmal jeden Tag Kopfschmerzen und eine sehstörungen auf der rechten Seite, die sind bis heute auch geblieben. Danach kamen dauerhafter schwindel und Schmerzen im linken Arm, Schulter und brustbereich dazu. Teilweise kribbelt meine linke Hand auch sowie die rechte Seite meiner lippe und meine Zunge brennt (als wenn man in eine frische Ananas beißen würde) jetzt habe ich auch noch übelkeit dazu bekommen.

Zu meiner Behandlung
Bei mir Anfang des Jahres eine zahnwurzelkappung vorgenommen die nichts brachte und der Zahn daraufhin gezogen wurde (der Knochen war schon mit angegriffen)
Ich hatte schon zwei Krankenhausaufenthalte auf der Neurologie. Mrt vom Kopf sowie von der hws waren unauffällig. EEG und Nervenleitfähigkeit auch. Mein Herz ist auch in Ordnung. Hno und drei Augenarzt Befunde auch unauffällig. Mir wurde dann auch gesagt, dass das wohl alles psychosomatisch wäre. Ich gehe kaum noch raus, einkaufen und Kontakt zu vielen Menschen löst in mir Panik aus. Mir ist ständig kalt und ich bekomme Angstzustände und denke immer ich sterbe gleich oder habe eine lebensbedrohliche Krankheit . Morgens nach dem aufwachen geht es, aber nach und nach kommt alles wieder. Für mich ist es schwer zu glauben, dass das alles von der psyche kommen soll. Aber anscheinend bin ich ja sonst "gesund" ich hoffe ich kann mich hier mit gleichgesinnten austauschen.

15.07.2019 13:01 • 15.07.2019 #1


2 Antworten ↓


vioma
Hallo Maritzki,

die Symptome die du zuerst beschrieben hast, klingen für mich nach einer sehr schlimmen Form von Spannungskopfschmerzen. Diese sind leider weder auf einem MRT oder CT oder sonstwo wirklich sichtbar. Das ist aber nur eine Mutmaßung, ich bin schließlich kein Arzt.
Tatsächlich kann sowas auch von psychischen Verspannungen kommen. Gerade die Symptome die du danach beschreibst " Ich gehe kaum noch raus, einkaufen und Kontakt zu vielen Menschen löst in mir Panik aus. Mir ist ständig kalt und ich bekomme Angstzustände und denke immer ich sterbe gleich oder habe eine lebensbedrohliche Krankheit " klingen für mich sehr nach einer Panikstörung/Agoraphobie, was keine ungewöhnliche Reaktion auf anhaltende Beschwerden ist, wo keine Ursache gefunden wird.

Alles in allem denke ich, dass dir gut geholfen wäre, wenn du dir einen Psychologen/eine Psychologin suchst, bei der du dich wohl und verstanden fühlst. Wenn du, wie du sagst, inzwischen schon so starke Angst hast, dass du das Haus kaum noch verlässt, empfehle ich dir eher einen stationären Aufenthalt - keine Sorge, das klingt meist schlimmer als es ist! Es gibt Kliniken, die wirklich genau auf solche Fälle ausgelegt sind Du kannst ja mal im Internet schauen, ob du eine Klinik für psychosomatische Bescherden findest oder eine Angstklinik.
Ich war selber vor ein paar Jahren in einer und nach den ersten schwierigen Eingewöhnungstagen, ging es mit stetig besser.

Im Nachhinein betrachtet war es für mein Leben die beste Entscheidung - also keine Scheu, psychiatrische Kliniken sind nicht mehr das, was sie früher waren

15.07.2019 13:58 • x 1 #2


Maritzki
Hallo ich danke dir für deine schnelle und nette Antwort eine Reha würde für mich zum glück schon beantragt, leider warte ich jetzt schon ewig auf die Zusage. Ich muss meinen Sohn mitnehmen und das ist wohl nicht so einfach sagten sie mir... Ich habe jetzt morgen meinen ersten Termin bei einem Psychotherapeuten bekomme bin sehr gespannt

15.07.2019 14:02 • #3




Dr. Christina Wiesemann