Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

Hatte ja schon einmal über einige Probleme gesprochen...
Ich verbringe den ganzen Tag mit der Angst das mir was passiert, wache auf und hab sofort alle Symptome. Seit ein paar Tagen hab ich das Gefühl das ich nicht mehr richtig atmen kann. Hab das auch in ruhephasen, naja eigentlich immer. Ich atme nicht schnell sondern eigentlich normal, aber ich denk immer das ich keine Luft bekomme. Ich versuche dann immer tief einzuatmen und verränke mich halb. Meistens klappt dieses einatmen nicht bzw. durchatmen, es bleibt dann immer mal stecken. Ich weis nicht so recht wie ich das erklären soll...
Vielleicht kennt das jemand und kann mir helfen?

Liebe Grüße

09.07.2008 16:12 • 09.07.2008 #1


11 Antworten ↓


http://de.wikipedia.org/wiki/Vocal_cord_dysfunction

schau dir mal die symptome an, vielleicht kennst du das ja...

falls ja, gehts hier weiter :

http://www.vcd-selbsthilfe.de/Einfuehru ... d_neu.html

09.07.2008 17:39 • #2



Hab das gefühl nicht richtig atmen zu können etc. .

x 3


hallo
die seiten sind ja interessant aber einer oder eine die angst und panik hat verstärkt man das die gute hat angst und projeziert jetzt diese symptome mit dieser krankheit . da sie das erst mit der luft seit einigen tagen hat kann es ebenso am wetter liegen gerade die wässrig warme luft macht zu schaffen.
ich habe eine chronische nebelhöhlen entzündung und meinem kehlkopf geht es besten sowas kann nur ein arzt entscheiden ob es dies ist

09.07.2008 18:18 • #3


TheSaint
liebe bambi,

angst und panikattacken können neben dem gefühl der kurzatmigkeit oder der atemnot auch erstickungsgefühle machen, so dass du das gefühl hast keine oder nur schwer luft zu bekommen. wenn du aber richtige (akute) atemnot hättest und damit sauerstoff-unterversorgt wärst, würdest du auch blaue lippen und fingernägel bekommen. davon hast du ja nichts geschrieben.
lange rede kurzer sinn - deine symptome können von deiner angst kommen, trotzdem gehören sie, vorallem wenn sie neu für dich sind, von einem arzt bzw. facharzt abgeklärt, bevor du dich, wie vorgeschlagen, an irgendwelche komischen vcd-selbsthilfegruppen wendest...

ich wünsch dir alles gute und LG


@no fear
also sorry, aber bist du arzt? hast du bambi untersucht? sei mir nich böse, aber aufgrund von ferndiagnosen hier links reinzuposten ohne den vorherigen hinweis, dass das mal von nem arzt / facharzt abgeklärt gehört, finde ich schon etwas daneben... und dann gleich noch zu ner selbsthilfeseite weiterschicken

09.07.2008 18:32 • #4


Schmetterling1968
So Atembeklemmungen sind einerseits klassische Symptome einer angehenden Panikattacke. Bei mir ist es dann so, dass mein Unterbewußtsein mich quasi testet.

Ich habe mir angewöhnt, wenn es mir den Brustraum so zuschnürt, dass ich versuche keinesfalls tief einzuatmen. Weil das ist wie - hm - wie schreibe ich es.... Also wie wenn man die Beinmuskeln anspannt, und mit dieser Haltung versucht zu laufen. Verstehst Du, was ich meine?

Versuche mal dieser Situation nicht so viel Wert beizumessen. Oder - wenn Du die Möglichkeit hast - steige in diesem Moment Treppen. Und wenn es garnicht mehr geht, Du die Situation unerträglich empfindest, dann beuge Dich beim Ausatmen nach vorne. Komme hoch, und dann möglichst normal atmen - normal einatmen. Wieder runter beim Ausatmen.

Und schreib, ob es hilft, o.k.?

09.07.2008 18:56 • #5


also ich kenne das gefühl auch... interessanterweise fängt es bei mir meist nach dem training an. ich habe zwar keine erstickungsgefühle (wie in einer pa - das ist viel dramatischer), sondern einfach nur das gefühl, als könne ich nicht durchatmen, als drücke mir jemand den brustkorb zusammen. ich kann das gefühl aber eigentlich nicht in verbindung mit angst bringen. hyperventilation kann ich in der regel unterscheiden.

ich probier's jeweils mit atemübungen, aber es bleibt stundenlang. meist beruhigt es sich erst wieder durch den schlaf.

weiss ehrlich gesagt auch nicht so recht, woher das kommt.

09.07.2008 19:11 • #6


Schmetterling1968
Ist txpisch, wenn man mit Sport anfängt. Weil das Unterbewußtsein den höheren Herzschlag noch nicht richtig zuordnen kann und die Notbremse zieht. Dich also damit zum langsamermachen zwingen möchte.

Mit der Zeit sollte es besser werden....

09.07.2008 19:16 • #7


ah okay... danke schmetterling . ich hab mich nämlich schon echt ein wenig gewundert.

09.07.2008 19:19 • #8


Schmetterling1968
Tja... mir hatte niemand erklärt wie das zusammenhängt - und dann habe ich meinen Vertrag im Studio gekündigt.... Und jetzt bin ich zu faul wieder anzufangen... Naja - man darf ja auch mal faul sein gäääääähn

09.07.2008 19:29 • #9


Danke, es tut echt gut wenn man ein wenig verstanden wird.

no fear, danke auch für deinen tipp, aber ich konnt es mir selber nicht ganz durchlesen da ich wieder bzw. noch mehr angst bekommen habe!

rockshaver, ich habe leider vergessen zu erwähnen das ich das schon mal vor ein paar Jahren hatte und deswegen auch beim Lungenarzt war. Er sagte erst was wegen meinen STIMMRITZEN und dann aber doch ich solle mir einen Psychologen suchen. Was soll ich davon halten?

Schmetterling, ich werde es einfach mal versuchen und dann berichten! Danke vielmals.

Leaina, wie du es beschreibst, könnte man es auch sagen. Aber bei mir ist es halt so ohne Sport... Sport trau ich mir schon garnicht mehr zu machen, jede kleinste Bewegung ist sehr anstrengend für mich. Das macht mir auch wieder eine mega angst weil ich nicht weis ob das alles normal ist und ich wirklich nichts habe!?!

09.07.2008 19:35 • #10


Schmetterling1968
Sagt man dann gut Luft ?

09.07.2008 19:40 • #11


bambi - vielleicht ist es doch ähnlich wie bei mir. du sagst, du traust dich nicht sport zu machen und bist untrainiert. ev. ist das auch eine erklärung. mir macht im sport auch die schnelle pulsfrequenz zu schaffen und ab und an wird mir auch übel, obwohl ich denke, dass mein herz völlig gesund ist - nur faul geworden bin ich halt und verängstigt.

ich glaube wirklich, dass wir irgendwie das gleiche fühlen.

09.07.2008 19:44 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky