Pfeil rechts

Ich hatte meine letzte Panikattacke am 8.1 und am 9.1 bin ich mit tierischer Angst zur arbeit gegangen welche aber nach ein bis 2 std arbeiten wieder wegging, warscheinlich durch die ablenkung.
Eigentlich geht es mir besser seit dem aber ich habe immer noch dieses kribbeln im Bauch und nen druck auf dem Herzen als würde ich eine Riesen last mit mir rumschleppen und gelegendlich habe ich Angst das ne Panikattacke durchkommt, dann nehme ich Bachblüten und sage mir immer wieder "es ist nur mein Kopf" oder "es ist nur der stress und die anstrengung" habe einen sehr stressigen job (Koch) welcher mir sehr viel Lebenskraft raubt.
Geht diese Last und das Kribbeln auch wieder weg, habe nicht wirklich viele erfahrungen mit Panikattacken gemacht, die sind erst seit kurzem zu meiner Depression dazugekommen, habe auch nicht wirklich Angst rauszugehen, ich habe eher angst vor na neuen Panikattacke.
Wie geht ihr damit um, habt ihr auch immer so nen kribbeln und Angst das euch jederzeit ne Panikattacke übermannen könnte?

12.01.2014 15:12 • 12.01.2014 #1


3 Antworten ↓


Dini58091
Ja, ich weiss was du meinst. Mir hat dagegen ganz gut Magnesium geholfen!
Diese innere Unruhe wurde viel besser. Versuch es mal! Eine am Tag!
Ich hoffe, es hilft dir

12.01.2014 16:46 • #2



Geht das kribbeln im Bauch auch wieder weg?

x 3


Werde ich mal ausprobieren schaden wirds wohl nicht und wenn es nicht helfen sollte habe ichs wenigstens probiert

12.01.2014 16:48 • #3


Dini58091
Genau, so habe ich auch immer gedacht! Nix unversucht lassen! Oft helfen schon die kleinsten Dinge, so
wie jetzt das Magnesium! Probier es mal!
Ja und sonst hilft mir ganz gut Bewegung, weil ich mich dann auspower (und ich bin echt ein Sportmuffel)
Ich meine jetzt einfach mal ne halbe Stunde spazieren gehen! Dann bin ich auch nicht mehr unruhig!
Versuch es mal!

Alles Liebe

12.01.2014 16:52 • #4




Dr. Reinhard Pichler