Pfeil rechts

laika
ich hab am we. den film "the descent" gesehen, wo es darum geht, dass sich ein paar frauen in einem höhlesystem verirren! ihr könnt euch nicht vorstellen, wie krass ich darauf regiert hab! schon in den ersten 10 min, als die höhle zum ersten mal von innen gezeigt wurde, bekam ich eine pa! wegen nem film! hallo? so ging das dann die ganze zeit über! und trotzdem war ich gefessellt und habe gebannt weitergeschaut! hat einer von euch sowas schonmal erlebt? auch wenn das bekloppt klingt, hat mir das trotzdem einen adrenalinkick verpasst!

10.11.2008 18:08 • 15.11.2008 #1


40 Antworten ↓


hm, ich muss solche Filme dann lieber aus machen, ich kann das dann manchmal überhaupt nicht vertragen

10.11.2008 18:19 • #2



Filme als auslöser

x 3


Habe den Film auch gesehen....er ist wirklich heftig. Früher mochte ich den Grusel und das Erschrecken....in den letzten Jahren nicht mehr. Vermeide solche Filme, wenns nicht gut tut brauchens wir auch nicht
Shaun das Schaf ist besser für die Nerven

Grüsse von
Claudi

10.11.2008 18:27 • #3


laika
mir hat nur die enge in dem film angst gemacht aber irgendwie war das auch...cool!! weil es nicht echt war!! vielleicht sollte ich im wahren leben mal die pa`s als andernalinkick sehen dann wäre doch alles viel spannender!

10.11.2008 18:38 • #4


Könnt ich auch mal versuchen...aber ob das klappt

10.11.2008 18:42 • #5


Bei einem Horrorfilm habe ich sogar angefangen zu weinen also ich shaue sowas nicht den das löst definitiv bei mir Angst aus.

10.11.2008 18:43 • #6


laika
ich bezweifle es auch aber hey, andere leute springen aus flugzeugen für das gewisse "etwas"! mir reicht ein supermarkt und ein film

10.11.2008 18:49 • #7


Huhu

ich hänge auch immer sehr stark im Film drin.

Hab dann auch immer Angst, dass mein Herz das dann nicht mitmacht.

Horrorfilme kann ich mir eh nicht angucken - aber spannende seh ich gerne - aber wenn man dann erschreckt wird oder so wird mir ganz anders...

Bin ja froh, dass nicht nur ich das habe

Lg
Gabi

10.11.2008 18:50 • #8


Ich hatte als 13-14 jähjrige mal ein paar Tage lang PA's (wusste noch nicht das es welche sind) vor dem Schlafen gehen weil ich den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" gesehen hab. Ich reagiere sehr stark auf Filme weiß aber heute was ich anschauen kann und was ich lieber lasse.

10.11.2008 22:26 • #9


ich hab sonntag das erste mal als ich nen film schaute (constantine) die herzrasen die dabei ja normal sind, weils spannend sind, fehlinterpretiert und gleich schiss gehabt bekomm wieder ne panikattacke, weil es die selben symptome waren (ist ja auch logisch...) sprich glei wieder roter kopf, kalte hände und füße und angst...
hab echt angst dass das jetz immer so ist, aber das wird schon wieder.. hab mir ja sonst auch nie n kopp gemacht

11.11.2008 14:16 • #10


Hallo laika !

Ich hatte den Film "the descent" auch gesehen.
Obwohl ich eigentlich selbst keine PA's habe, wurde mir bei manchen Szenen anders (z.B. wo eine der Frauen fast in einem total engen Gang eingesperrt war).
Der Film war psychologisch extra angstauslösend gemacht, die fleischfressenden Höhlenbewohner waren da noch das kleinste Übel (weil unreal).

Liebe Grüsse,

Helpness

11.11.2008 15:01 • #11


laika
ja genau das fand ich auch! die schlimmste szene war, als diese frau von ganz nah während einer pa gefilmt wurde!!
komicherweise hat es mir aber trotz angst, spass gemacht diese klaustrophobie auslösenden szenen zu sehen! vielleicht weil man weiss, man selbst ist in sicherheit...?

11.11.2008 15:08 • #12


Ihhh, was guckt Ihr Euch für Filme an ?

Da hätte ich bestimmt einen Herzkasper bekommen, darum guck ich mir sowas gar nicht erst an ......

Lg
Gabi

11.11.2008 15:23 • #13


Hallo !

Bei Filmen (Szenen) die in grosser Höhe spielen, muss ich manchmal (je nach Kameraeinstellung) kurz die Augen zu machen. Verspüre dabei ein "lähmendes Kribbeln" und Schwindel, obwohl ich eigentlich sonst kein TV-Angsthase bin.

Liebe Grüsse,

Helpness

11.11.2008 15:38 • #14


Ich wollte mir vor einigen Jahren in Düsseldorf den Film "Titanic" anschauen. Mein Mann war mit dabei.
Der Film beginnt mit Unterwasseraufnahmen. Ich glaube man sieht die untergegangene Titanic, also das Wrack.
Ich konnte mir das nicht ansehen und bin im Halbdunkeln aus dem Kinosaal gerannt. Mir war total schlecht.
Seitdem traue ich mich nicht mehr ins Kino.

Gruselfime schaue ich mir gar nicht an, meine Nerven halten das nicht aus. Gute Krimis und Thriller gucke ich gerne.

Was ich auch nicht anschauen kann, Filme oder auch Reportagen, in denen Kindern etwas zustößt. Körperliche oder seelische Gewalt. Das halte ich nicht aus.

Birgit

11.11.2008 19:51 • #15


seitdem gehst du ni mehr ins kino? typische vermeidungsangst!
was soll dir denn passieren im kino? schau dir doch zuerst mal ne komödie an und taste dich langsam ran! aber nicht an den rand setzen, ist auch nicht das richtige!
versuchs und du wirst sehen nix wird dir passieren, du wirst nur herzlich lachen!

12.11.2008 09:09 • #16


Ich hab mal im Fernsehen eine Sendung gesehen wo sie den Küken den Schnabel abschneiden,war so eine Käfighaltung,damit sie sich nicht gegenseitig verletzen.Das hat bei mir einen Panikanfall ausgelöst.Ich kann auch nicht sehen wenn sich Menschen irgendwie selber weh tun.Wie die die sich auf so Haken aufhängen,kennt ihr das? Die hängen dann in der Luft mit so Fleischerhaken in der Haut.Kann gar nicht dran denken!

12.11.2008 09:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

laika
oh lela, das ist schon eklig!! bäh!! aber ich hab gestern abend gallileo gesehen und die hatten das thema ekel! da hat der gallileo-psychodoc (der heisst da wirklich so) gesagt, dass es unserem gehirn egal ist, ob wir eine situation nur im tv sehen oder wirklich erleben! der ekelfaktor ist der gleiche! ich vermute mal, mit angst verhält es sich genauso!

12.11.2008 10:19 • #18


Ich glaube unser Problem bei solchen Filmen und/oder Dokumentationen ist erstens unsere Fantasie und unser Einfühlungsvermögen. Wenn wir eine PA sehen wissen wir genau wie das ist, und wenn die Welt im Fernsehen unter geht dann fühlen wir uns in diese Situation hinein. Das ist ein Fluch und ein Segen.

12.11.2008 11:31 • #19


Ja, im wahrsten Sinne des Wortes: Mitfühlend...
Ich vertrage auch hektische Bildschnitte nicht so gut, da werde ich ganz rappelig von.
Grüssli
Iris

12.11.2008 11:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky