Pfeil rechts
2

Hallo an alle. Ich hatte gerade wieder eine riesen Panikattacken. Das Herz mal wieder. Innerhalb weniger Sekunden von Null auf Hundert. Und dann haben meine Beine angefangen zu zittern. Nicht innerlich sondern richtig extrem. Wurde dann schwächer und hat kurz darauf wieder angefangen. Kennt jemand das von euch? Ist mir bis jetzt erst das zweite mal passiert. Kann mir jemand erklären wo das her kam? Im voraus lieben dank

16.04.2014 21:36 • 20.04.2014 #1


10 Antworten ↓


Jaspi
Ja kenne ich, das ist Adrenalin so fühle ich das immer. Bei Panik die mal in uns hochkommt, steigt der Blutdruck, der Puls geht schneller (was ja dann ganz normal ist) wir spannen unbewusst alle Muskeln an vor Angst und dann bekommt man weiche Beine, kenne ich und ist bei Panik ganz normal.

16.04.2014 21:54 • x 1 #2



Extremes Zitter in den Beinen - was ist das?

x 3


Danke für deine Antwort. So weiche Beine habe ich öfters mal. Aber das vorhin war schon extrem. Weiss nicht wie ich es beschreiben soll. Irgendwie als wenn man Schüttelfrost hat, aber halt nur in den Beinen.

16.04.2014 22:04 • #3


MrsAngst
Ich denke das ist dieses extreme anspannen bei einer PA.
Und auch das adrenalin!
Geht es dir wieder besser?

17.04.2014 03:07 • x 1 #4


Guten Morgen. Danke der Nachfrage. Ja, es geht mir wieder besser. Bin mal gespannt wie lange das anhält. Liebe Grüsse Idefix

17.04.2014 07:08 • #5


manolita13
hallo idefix
probier es mal mit einer plastiktüte.bei panik
in die tüte ein u.ausatmen,ca.10 mal,dan nochmal 10 mal ohne tüte.sollte es noch nicht besser sein,dan wiederholen .hat mir mal mein
arzt geraten.hat etwas mit dem adrealinschub zu tun.
probiers mal aus.mir hat das noch gut geholfen.
lieb gruss manuela

17.04.2014 07:39 • #6


Liebe Idefix
Ich habe genau das gleiche zittern nach eine PA. Als ob ich friere. Und dazu das Gefühl richtig schwach zu sein.

17.04.2014 20:26 • #7


Übrigens ich hatte gestern auch eine PA. Bei mir auch das Herz:) O je wann hört das auf?

17.04.2014 20:27 • #8


Das Frage ich mich auch ständig und manchmal denke ich wenn ich es akzeptiere wird es vielleicht besser. Es gehörte scheinbar halt einfach zu mir.

18.04.2014 21:12 • #9


nanetou
denke ich auch immer. Aber kann man das akzeptieren ? Will man das überhaupt? Ich will es ja gar nicht haben. Ich bekomme dann auch immer extrem Schüttelfrost, bin dann am ganzen Körper am Zittern und kann mich dann einfach nicht beruhigen.
Der einzige Vorteil daran, habe am nächsten Tag einen Kilo weniger . Da kann man dann mal sehen wie anstrengend so eine Panikattacke ist. :/

19.04.2014 17:43 • #10


Halli Hallo,

ich würde auch gerne was zu dem Zittern in den Beinen sagen, weil ich dazu was sehr interessantes gelesen habe und
denke das es manchesmal vielleicht auch zutrifft.

Also mal vorweg, ich hab das immer bei Paniken. Das Zittern in den Beinen.

Ich hab ein Buch über Traumata gelesen. Der Autor, selbst ein Proffessor oder sowas in dem Gebiet, schreibt, dass das
Zittern von einem Fluchtreflex stammt. Soll heißen, wenn man körperlich bedroht wird, eine Gefahr lauert, dann rennt
man weg. Ist man dazu nicht in der Lage ensteht ein Trauma. Beispielsweise weil man etwas erlebt hat als Baby wo man
eben nicht weg rennen kann oder weils die Situation nicht her gegeben hat.
Wenn dieses Trauma im Körper bleibt, eben weils nicht ausgelebt wird oder werden kann, dann äußert sich in diesen
Situationen, wo man diese Angst wieder erlebt genau in diesem Fluchtreflex. Dann zittern die Beine.
Der Autor schlägt also auch wirklich vor, dass man wenn man die Möglichkeit hat wirklich rennen soll und wenn
das nicht geht, dann aufn Stuhl setzen und mit den Beinen so machen als ob man rennt, damit diese gestaute Energie
sich entladen kann.

Heißt jetzt natürlich nicht unbedingt das es bei jedem so ist, aber den Ansatz fand ich interessant und vielleicht hilft
Dir das weiter.

Glg
Bianca

20.04.2014 19:09 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler