Pfeil rechts
5

Liebe Community!

Ich möchte mich hier kurz vorstellen und mein Problem schildern!
Ich bin 20 Jahre alt, und leide seit 2 Jahren an Emetophobie. Allerdings nur die Angst vor anderen zu erbrechen. Gefühlsmäßig habe ich die Angst unter Kontrolle, eigentlich bin ich ja auch sehr glücklich.
Nur in Situationen wo ich Stress empfinde reagiere ich leider mit hohem Blutdruckanstieg und hohem Herzschlag, in Ruhesituationen ist er normal.

Ich habe nun voll Panik dass ich bereits Gefäßschäden abbekommen habe, und wollte fragen ob man das testen oder diagnostizieren lassen kann?

Eine Therapie habe ich noch nicht gemacht, am Dienstag gehe ich zu meinem Hausarzt und beichte ihm alles. Er wird mir dann hoffentlich die richtigen Schritte einleiten.
Meiner Familie habe ich mich noch nicht anvertraut, die würden sehr panisch reagieren und dass willl ich eigentlich nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder einfach ein paar Tipps geben, bin momentan echt ein bisschen ratlos.

Mit freundlichen Grüßen
Michael162

16.10.2016 20:45 • 04.01.2017 #1


31 Antworten ↓


laribum
Besiege die Ängste durch Therapie dann wird sich auch dein Blutdruck senken. Dein HA wird dir wohl das selbe sagen oder Blutdrucksenker verschreiben was ich persönlich quatsch finde den die Ursache ist bekannt und behandelbar.

16.10.2016 22:00 • #2



Emetophobie und Blutdruckanstieg

x 3


Schlaflose
Wenn dein Blutdruck nicht permanent zu hoch ist, dürfte es keine Gefäßschäden geben, die sowieso erst über Jahre von hohem Blutdruck enstehen.

17.10.2016 08:18 • #3


Danke für eure Antworten!

Nunja ich habe das ganze jetzt 2 Jahre, das bedeutet quasi auch 2 Jahre Bluthochdruck. Eine wirkliche Abklärung kann nur eine Untersuchung geben, ich werde eich hier berichten!

Wie sieht es bei eich mit dem Blutdruck aus?

17.10.2016 20:20 • #4


laribum
Zitat von michael162:
Wie sieht es bei eich mit dem Blutdruck aus?


Geht im Tagesverlauf logischerweise mal hoch und runter.

Spass beiseite je mehr du dir damit Stress machst umso höher wird er. Beseitige die Grundursache und das Problem regelt sich von selbst. Der Druck ist eng mit dem para und sympatischen System verbunden.

17.10.2016 20:46 • #5


Schlaflose
Zitat von michael162:
Nunja ich habe das ganze jetzt 2 Jahre, das bedeutet quasi auch 2 Jahre Bluthochdruck


Aber nicht permanent. Und Gefäßschäden sind erst nach 15-20 Jahren zu erwarten. Wie wie hoch ist es bei dir konkret? Gefährlich wird es erst, wenn man dauerhaft über 140/90 hat.

18.10.2016 08:12 • #6


Daheim hab ca. 130/80 Puls 60, beim Doktor was für mich purer Stress ist hat er 170/90 gemessen...^^

Ich denke wenn ich in der Öffentlichkeit bin glidert er sich mittendrin ein.

18.10.2016 08:29 • #7


Schlaflose
Zitat von michael162:
Daheim hab ca. 130/80 Puls 60,


Das ist das Entscheidende und das ist hervorragend. Es ist auch entscheidend, dass nachts der Blutdruck nicht erhöht ist. Beim Arzt hat fast jeder einen erhöhten Blutdruck (Weißkittelsyndrom ))

18.10.2016 08:34 • #8


petrus57
Zitat von michael162:
Wie sieht es bei eich mit dem Blutdruck aus?



Morgens nach dem Aufstehen meist 160/105. Abends auf dem Sofa beim Fernsehen oft nur noch 100/60.

18.10.2016 08:43 • #9


kaum war ein wenig Ruhe geht es heute wieder los.Nach einem kleinen Kaffee setzte ich mich zur Nähmaschine ..dabei verkrampft man ein wenig und nach einigen Stunden hatte ich plötzlich ein Gefühl v Angespanntheit.Also her mit dem Blutdruckmesser.Ich fiel aus alles Wolken ich hatte 172 zu 92 dann wieder 152 zu 119 da wurde mir schon immer mehr Angst und bang. Es ging dann runter auf 160 zu 96.
Jetzt sitze ich immer noch total gestresst und mach mir Sorgen .Hab bei Herzstiftung nachgelesen....dort heisst es "Achtung viel zu hoch"
Wer kennt ähnliches,bin über beruhigenden Ratschlag dankbar. Tamara

03.01.2017 22:25 • #10


Sophie56
Zitat von taarabransky:
kaum war ein wenig Ruhe geht es heute wieder los.Nach einem kleinen Kaffee setzte ich mich zur Nähmaschine ..dabei verkrampft man ein wenig und nach einigen Stunden hatte ich plötzlich ein Gefühl v Angespanntheit.Also her mit dem Blutdruckmesser.Ich fiel aus alles Wolken ich hatte 172 zu 92 dann wieder 152 zu 119 da wurde mir schon immer mehr Angst und bang. Es ging dann runter auf 160 zu 96.
Jetzt sitze ich immer noch total gestresst und mach mir Sorgen .Hab bei Herzstiftung nachgelesen....dort heisst es "Achtung viel zu hoch"
Wer kennt ähnliches,bin über beruhigenden Ratschlag dankbar. Tamara


Ich verstehe dich und kenne das. Deine Gedanken kreisen natürlich jetzt nur noch um deine erhöhten Blutdruckwerte.

Wie sind deine Werte denn sonst? Wenn der BD mal kurzfristig erhöht ist, ist das nicht gefährlich. Hast du Baldrian oder ein anderes pflanzliches Beruhigungsmittel im Haus? Mir hilft das meist, "etwas runterzukommen".

So ganz nebenbei: Das momentan kalte Wetter begünstigt auch erhöhten BD. Ich merke das z. Zt. auch.

03.01.2017 22:44 • #11


Danke für deine rasche liebe Antwort.War im November beim Kardiologen alles bestens. Aber die immer wiederkehrenden Angstgefühle tauchen wieder auf und dann genügt ein "komisches Gefühl" und alles ist wieder beim alten. Mein BD liegt noch im Normalbereich so 140 zu 90 morgens dann meist 135 zu 85. Kann eine Tasse Kaffee schon so einen Anstieg auslösen,hattest du das auch schon ? Man kann dann an nichts anderes mehr denken als Blutdruck Blutdruck... Nochdazu ist gerade heute der Stromanschluss meines BD Messers kaputtgegangen und ich musste mir Batterien holen was f ein Stress . An wann ist es gefährlich ,trau mich nicht noch mehr nachlesen Liebe Grüsse Tamara

03.01.2017 23:04 • #12


Lass bitte das messen einfach sein, schon allein die Angst dass er höher sein könnte treibt den Blutdruck hoch.
Eine ständige Anspannung treibt auch den Blutdruck hoch.
Du könntest ja mal mit dem Arzt reden wegen einer Langzeitmessung, sollte der Blutdruck immer etwas erhöht sein, kann er Dir Betablocker verschreiben.
Bei meiner letzten PA hatte ich einen Spitzenwert von 220, am nächsten Tag 160, aber hauptsächlich wegen der Angst. Bei der Langzeitmessung kam ich nie über 140 und konnte die Betablockerdosierung inzwischen halbieren. Mein EKG war in Ordnung.
Zusätzlich hab eich wegen meiner Angststörung mit Escitaopram angefangen. Das ist natürlich keine Dauerlösung, denn eine begleitende Therapie wäre angebracht, aber es hilft einem erst mal runterzukommen.

LG Angor

03.01.2017 23:28 • #13


Sophie56
Deine sonstigen Blutdruckwerte sind ok und kein Grund zur Besorgnis.

Ja, eine Tasse Kaffee erhöht oder kann den Blutdruck erhöhen, aber nur kurzfristig und sie ist kein Grund für dauerhaft krankhaft erhöhten BD. Hab letztens erst wieder gelesen, dass Blutdruck-Patienten Kaffee nicht gänzlich meiden müssen. Ich merke auch, dass mein BD nach dem Genuss von Kaffee ansteigt (Hitzegefühl). Der geht aber danach schnell wie nach unten.

Ich denke schon, dass Dein momentan erhöhter BD mit Deinen Angstgefühlen zusammenhängt. Also kennst Du ja eigentlich die Ursache. Wenn Du ruhiger wirst, ist Dein BD ja wieder normal. Demzufolge denke ich, brauchst Du noch keine BD-senkenden Mittel. Natürlich bin ich keine Ärztin und kann Dir nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen widergeben.

Ich habe auch sehr schwankende Werte. Meist ist mein BD aber zu hoch. Wenn ich ganz viel Ruhe habe (Urlaub etc.) liegt mein BD meist bei 130/85, also ziemlich normal, zumindest für mein Alter. So im Alltag unter Stress meist bei 150/90 oder in extremen Situationen noch höher. Als gut ist dann was anderes.

Trotzdem nehme ich, mit Wissen meines Arztes, noch kein BD-senkendes Mittel. Er akzeptiert das mal noch, weil, wie er sagt, ich ansonsten keine Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen etc. habe. Ich versuche viel mit Bewegung, wie Wandern, Nordic Walking meinen BD zu senken.

Zu Deiner Frage, ab wann "es gefährlich wird": Ich denke, das kann man so nicht sagen: Wenn man akut kurzfristig einen BD ab 200 hat, ist das natürlich nicht von Vorteil. Wäre für mich jetzt ein Grund, noch am gleichen Tag einen Arzt aufzusuchen (aber bitte jetzt aufgrund dieser Aussage nicht messen! Du machst Dich nur verrückt). Für langfristige Folgen von erhöhtem Blutdruck wie Gefäßschädigungen etc. muss der BD schon einige Jahre stark erhöht sein.

ZITAT: Ich trau mich nicht noch mehr nachzulesen: Das solltest Du auch nicht tun. Das macht Dich nur verrückt und bringt Dich jetzt nicht weiter. Das hat den gleichen Effekt, wie, wenn man "hundertmal" am Tag den BD misst. Davon rät mein Arzt mir immer wieder ab. Damit versetzt man sich nur noch mehr in Stress, was den BD wieder nur noch mehr erhöht.

Lenk Dich ab, guck Fernsehen, lies ein Buch oder was Du sonst so gerne machst. Und nach allem was Du schreibst, glaube ich absolut nicht, dass Du in ernstlicher Gefahr bist. Du bist z. Zt. dünnhäutig und ängstlich, dadurch steigt Dein BD etwas an....aber nicht in gefährliche Höhen.

Wenn Du Dich allerdings dadurch besser fühlst, suche noch zusätzlich zu den Ratschlägen hier einen Arzt auf....nur zur Sicherheit.

Alles Gute!

03.01.2017 23:32 • #14


Ich danke euch allen ganz herzlich für die vielen Ratschläge.Es ist so richtig ,was ihr mir schreibt und dann geht mir auch gleich besser.Panikattacken habe ich schon viele Jahrzehnte aber heute hat es mich doch ein wenig geschreckt .
Ganz besonderen Dank an Sophie und den überlangen Text(man könnte glauben ,du kennst mich)
"Angor" es beruhigt mich ,dass du einen noch weit höheren BD überstanden hast,kaum zu glauben bei diesem Wert.Wünsch Dir auch ruhigere und stressfreie Zeiten . Eure Tamara

04.01.2017 00:09 • x 1 #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich melde mich auch mal zu Wort!

Tamara wenn du dir wirklich große Sorgen machst dann geh am besten einfach zum Arzt, und sag ihm was los ist. Mit seiner Expertenmeinung wirst du dich garantiert besser fühlen und beruhigt sein!

Ich werd aus meiner Messerei auch nicht schlau. Wenn ich messe dann immer 5x mal hintereinand um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.
Beim ersten Mal immer zu hoch! Beim 2ten schon besser und ab Messung 3-5 pendelt es sich immer auf super Werte ein! Bin total verunsichert, lt. erster Messung hätte ich immer Bluthochdruck, lt. nächster Messungen optimal Druck.

Betablocker sollen ja die Stresshormone komplett blockieren, heißt das dann ich kann mich aufregen wie ich will und alles bleibt im grünen Bereich? Ich hab nämlich rein angstbedingten Hochdruck. Hat da jemand Erfahrung?

04.01.2017 12:53 • #16


Sophie56
Zitat von michael162:
Ich melde mich auch mal zu Wort!

Tamara wenn du dir wirklich große Sorgen machst dann geh am besten einfach zum Arzt, und sag ihm was los ist. Mit seiner Expertenmeinung wirst du dich garantiert besser fühlen und beruhigt sein!

Ich werd aus meiner Messerei auch nicht schlau. Wenn ich messe dann immer 5x mal hintereinand um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.
Beim ersten Mal immer zu hoch! Beim 2ten Mal schon besser und ab Messung 3-5 pendelt es sich immer auf super Werte ein! Bin total verunsichert, lt. erster Messung hätte ich immer Bluthochdruck, lt. nächster Messungen optimal Druck.

Betablocker sollen ja die Stresshormone komplett blockieren, heißt das dann ich kann mich aufregen wie ich will und alles bleibt im grünen Bereich? Ich hab nämlich rein angstbedingten Hochdruck. Hat da jemand Erfahrung?



Das ist bei mir ganz genauso. Der erste Wert hoch...nach ein paar Minuten der nächste Wert schon besser usw. Ich kann mir im Grunde den besten Wert aussuchen. Nun steht allerdings in der Beschreibung meines Messgerätes, dass man vor der Messung erst einmal ca. 3 Minuten ruhig auf dem Stuhl sitzen soll, um sich zu beruhigen. Damit haben die Schwankungen mit Sicherheit auch zu tun. Allerdings rennt man bei einer Langzeitmessung ja auch durch die Gegend und das ist ja auch gewollt. Man will die Werte ja in allen Lebenslagen erfassen, sonst sind sie ja eigentlich "geschönt:.

Ach ich weiß auch nicht...so langsam wird mir der ganze "Käs" egal

04.01.2017 13:14 • #17


Hatte in der früh immer noch erhöhten BD mal war der obere mal der untere Wert zu hoch,schlafen konnte ich auch nicht ,war so kribbelig und nahe einer Panikattacke .Werde heute nachmittag zum parkt Arzt gehen,mal schauen,was der meint. liebe Grüsse T

04.01.2017 13:20 • x 1 #18


Sophie56
Zitat von taarabransky:
Hatte in der früh immer noch erhöhten BD mal war der obere mal der untere Wert zu hoch,schlafen konnte ich auch nicht ,war so kribbelig und nahe einer Panikattacke .Werde heute nachmittag zum parkt Arzt gehen,mal schauen,was der meint. liebe Grüsse T



Mach das...das wird das Beste sein...allein schon zur Beruhigung.

04.01.2017 13:27 • #19


petrus57
Zitat von taarabransky:
Ich fiel aus alles Wolken ich hatte 172 zu 92 dann wieder 152 zu 119 da wurde mir schon immer mehr Angst und bang.


Das habe ich oft wenn ich Stress habe. Wenn ich dann abgelenkt bin, geht er meist schnell wieder runter. Blutdruck erst nach 5 Minuten sitzen messen. Misst du gleich nach dem hinsetzen ist er vielleicht viel zu hoch.

04.01.2017 13:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann