Pfeil rechts

Schwarzer Engel
Hallo zusammen!
Ich weiß nicht, ob ich hier mit meinem Problem ich richtig bin, aber am Besten stelle ich mich erst einmal vor. Ich bin 21 Jahre alt und mache eine Ausbildung. Mein Leben lang versuchte ich immer die perfekte Tochter zu sein, ich war gut in der Schule und habe versucht die hohen Anforderungen meiner Eltern gerecht zu werden. Ich bin die Erste aus der Familie, die ihr Abitur gemacht hat und dem entsprechend hoch sind auch die Erwartungen, die in mich gesetzt werden.
Vor etwa drei Jahren sprach das erste Mal eine Stimme in meinem Kopf zu mir, am Anfang sagte sie nur meinen Namen, aber nach einiger Zeit wurde es immer mehr. Es fühlt sich an, als ob eine fremde Person in meinem Kopf wäre, die Stimme ist viel tiefer als meine eigene. Erst hörte ich sie hauptsächlich, wenn ich traurig oder wütend war. Inzwischen höre ich sie egal wie ich mich fühle, z.B. ich verlasse einen Raum der voller Menschen ist und die Stimme flüstert mir zu, was die anderen jetzt wohl alles über mich sagen würden.
So langsam bin ich am verzweifeln, weil ich weiß, dass so was nicht normal ist. Ich habe ein wenig darüber gelesen, anders als bei anderen, befielt mir meine nicht, mich selbst zu verletzten. Sondern sie richtet sich hauptsächlich gegen anderen.
Ein Beispiel: Vor ein paar Tagen war ich bei meinem Ex um noch einige Sachen abzuholen, wir waren fast ein Jahr zusammen gewesen, da gestand er mir, dass er eine andere kennengelernt hatte. Es war wie ein Schlag ins Gesicht immerhin waren wir gerade mal zwei Wochen getrennt und zudem war sie auch noch eine Freundin von mir, aber das tut jetzt gar nicht zur Sache. Ich war so sauer auf ihn und die Stimme stachelte mich immer mehr an, sie befahl mir nach dem Messer zu greifen, das vor mir auf der Küchenzeile lag. Es kostete mir einige Überwindung nicht auf sie zu hören und stattdessen einfach zu gehen. Ich war erschrocken über mich selber, wie konnte ich auch nur eine Sekunde tatsächlich dies in Betracht bezogen haben, das war überhaupt nicht meine Art. Ich bin still und freundlich und absolut nicht aggressiv. Ich fürchte mich davor, wie die fremde Stimme mich beeinflusst, ich habe das Gefühl, dass sie immer präsenter wird, ich weiß nicht, was ich tun soll, es gibt niemanden mit dem ich darüber reden kann. Bisher ist es mir gelungen, dass jemand etwas gemerkt oder überhaupt geahnt hat. Ich würde nicht mehr in das heile Bild meiner Eltern passen. Ich traue mich auch nicht, zu einem Arzt zu gehen, aus Angst, dass dieser mich sofort einweisen würde. Ich bekomme ja mit, wie die Menschen in meiner Umgebung über so etwas reden.
Wie ihr seht, bin ich mit meinem Latein so gut wie am Ende. Vielleicht weiß einer einen Rat oder kann mir sagen, ob die Stimme irgendwann wieder verstummt…

Liebe Grüße
Schwarzer Engel

25.08.2011 21:54 • 29.02.2012 #1


247 Antworten ↓


Hallo schwarzer Engel,

ich glaub dir gerne das du am Zweifeln bist. Lässt dich die Stimme nachts schlafen?

Hör mal... du musst zu einem Arzt!! Ganz dringen!! Was du hast hört sich an wie eine Psychose! Das geht von alleine nicht mehr weg. Du musst wirklich dringend zum Arzt. Am besten gehst du nicht zu deinem Hausarzt, die haben oft nicht so viel Erfahrung mit sowas. Geh direkt zu einem Facharzt - einem Psychiater. Du musst da auch kein Schamgefühl haben, die kennen sowas.
Diesmal hast du das Messer noch nicht in die Hand genommen. Ich will dir keine Angst machen, aber es kann passieren das du das irgendwann tust. Und ich glaub dir das du das absolut nicht willst. Hol dir bitte Hilfe!

Mein Bruder hat diese Erkrankung auch seit ein paar Jahren. Das war nicht schön mit anzusehen. Das erste Mal kam er in die Klinik... er war auch nicht so lange drin, vielleicht 3 Wochen. Danach hat er Medikamente genommen und es ging ihm gut. Kurz darauf hat er sie einfach abgesetzt. Und sein Horror fing wieder an. Es hat dann eine Weile gedauert, dann musste er wieder in die Klinik. Das gleiche Spiel von vorne. Erst hat er die Tabletten genommen, dann wieder eigenmächtig abgesetzt. Zuletzt war es ganz schlimm. Er war wirklich eine Gefahr für sich und die Allgemeinheit. Wir haben ihn dann mit Mühe und Not nochmal in die Klinik bekommen. Dafür mussten wir tief in die Trickkiste greifen. Wir haben ihm dann erklärt dass er dieses Mal noch freiwillg da ist, aber wenn er sich weiterhin destruktiv verhällt wird er früher oder später Zwangseingewiesen - wenn nicht vorher etwas schlimmeres passiert.
Mittlerweile hat er verstanden das er krank ist und Medikamente nehmen muss, wie ein Diabetiker das auch muss. Heute geht es ihm blendend. Er hört keine Stimmern mehr, sein Körper hat sich soweit an die Tabletten gewöhnt, dass er garnicht mehr merkt, dass er überhaupt welche nimmt.
Ich hatte letztens nochmal ein Gespräch mit ihm über seine Krankheit. Er ist froh das er sich helfen lassen hat und ist auch der überzeugung, dass wenn er es nicht getan hätte, etwas ganz schlimmer passiert wäre.

Bitte lass es nicht soweit kommen und geh zum Arzt. Es ist nichts schlimmes dabei. Der Arzt weiß was zu tun ist. Und vielleicht musst du garnicht in die Klinik und er verschreibt dir so Tabletten und du musst regelmäßig zu Kontrollterminen.

Und für den Fall der Fälle das du doch ins Krankenhaus musst. Es ist besser als deine momentane Situation. Meißtens ist man auch nicht lange drin. Es ist nicht so, dass du für Monate Eingesperrt wirst. Du kannst es dir wie ein normales Krankenhaus vorstellen. Du wirst da auf die Medikamente eingestellt und es wird beobachtet ob es die richtige Dosis ist. Ich glaub mein Bruder war nie länger als drei Wochen da, dann wurde er wieder verlassen.

Zu deinen Eltern: Ganz ehrlich, sch*** drauf, ob das in ihr heiles Bild passt oder nicht. Wenn irgendwann was schlimmes passiert passt es sicher noch viel weniger.
Und wer weiß vielleicht haben sie ja sogar verständnis. Es sind schließlich deine Eltern und die wollen das es dir gut geht.

Bitte geh wirklich zum Psychiater und erkläre ihm deine Situation.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

viele Grüße

25.08.2011 23:22 • #2



Die fremde Stimme.

x 3


achso, was ich noch vergessen hab:
Hervorgerufen wird sowas durch eine Stoffwechselstörung im Gehirn. Die Medikamente sorgen dafür, dass der Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht kommt.

Sie helfen dir, du zu sein.

Kopf hoch, schwarzer Engel, das wird schon.

25.08.2011 23:26 • #3


Hi,

erstmal kann ich siddhartha da nur zustimmen. Und ich glaube auch, das zu dir zu viel zumutest. Du schreibst ja selbst, dass du immer versucht hast, eine perfekte Tochter zu sein. Niemand ist perfekt, doch die Stimme in dir will dir womöglich etwas mitteilen wie: Alle anderen sind eine Gefahr für mich. Sie denken schlecht über mich und/oder machen mich schlecht, doch ich muss doch vollkommen sein...
Du sagst, die Stimme wäre tiefer? Übt da vielleicht ein Elternteil mehr Druck auf dich aus als das andere?

Hoffe, du befolgst aber den Rat und gehst zu einem Arzt! Der kann dir da wirklich helfen!

gruß^^

26.08.2011 10:32 • #4




Hey @schwarzer Engel

Da bist de ja

Also ich würde auch erst zu einem Arzt gehen , bevor ich vieleicht andere Schritte unternehmen würde. Lass bitte schnellstmöglich erstmal deinen Hirnstoffwechesl abklären. Dazu ist ein neurologe die erste Wahl. EEG und Blutabnahme sind in so einem Fall sowieso unvermeidbar.

Dann gegebenenfalls Medikament und Therapie. oder Kur. Hört sich ganz so an als solltest Du mit dem Perfekt sein wollen mal aufhören und lieber mal alle Viere gerade sein lassen. Erholung wäre wohl angesagt und dann mal abwarten ob die Stimme nachlässt

Ich schreib Dir gleich noch ne pn dazu .

Das kann eine Psychose sein die später in eine Chizophrenie münden kann. Deshalb ist Hilfe von ärztlicher Seite unumgänglich. !

Je länger man wartet umso verfestigter wird die ganze Angelegenheit

Es ist bestimmt ein schreckliches Gefühl nicht mehr Herr seiner eigenen Gedanken zu sein. Deshalb geh zum Arzt.

Hast Du mal gek. oder Dro. genommen ? ,ein einschneidendes Erlebnis gehabt ?

Wann hast Du die Stimme das erste mal gehört und ist sie jetzt auch da ? Und wenn ,was sagt sie ?

Will sie das Du Hilfe annimmst ?

GGLG Ozonik

26.08.2011 12:24 • #5


Schwarzer Engel
Danke für die schnellen Antworten!
Abends dauert es immer ziemlich lange, bis ich einschlafen kann, die Stimme nicht verstummt.Ab und zu kommt es vor, dass sie mich nachts aus dem Schlaf holt.
Mit meinen Eltern kann ich nicht darüber reden, weil ich Ansatz habe, dass sie mich nicht einmal ernst nehmen würden.
Außer das ich rauche, habe ich noch nie gek. oder sonst irgendwelche Dro. genommen.
Und ja, ich kann sie auch gerade jetzt hören, sie findet es nicht gut, dass ich das hier schreibe und sie hält mich für schwach. Es fällt mir schwer, dass zu schreiben, was ich denke und nicht das was sie sagt.
Sie hält überhaupt nichts davon hilfe anzunehmen, denn sie vertraut anderen nicht.
Ich weiß, dass es am Besten wäre, einen Arzt aufzusuchen. Doch irgendwie kann ich es einfach nicht, zu sehr habe ich Angst davor, was die anderen über mich denken würden.
@ bloodangelsCry: ich glaube der druck kommt hat nicht zu sehr von meinen Eltern, sonden eigentlich mehr von mir. Deswegen glaube ich nicht, dass die Stimme etwas mit ihnen zu tun hat.

Liebe Grüße
Schwarzer Engel

26.08.2011 16:11 • #6




Da gibts noch ne Möglichkeit zu beweisen das es die Stimme, gibt und was sie will. Eine Hypnosesitzung bei einem anerkannten Psychotherapeuten. Dann kann man sich mit der Stimme unterhalten und Fragen stellen ,die Du selbst gar nicht mitbekommst derweil Du schläfst

Dann haste einen Beweis und anschließend auch den Grund was sie eigentlich von Dir will.

Denn scheinbar möchte sie ja nicht das Du über sie schreibst. Aus irgend einem Grunde. Wenn sie nix zu verbergen hätte würde sie sich nicht melden.

Sagte ja es gibt auch Leute die eine Persönlichkeitstörung haben . Da sind halt sozusagen mehrere Persönlichkeiten in einem selbst. Mal ist man so ,mal anders. Das könnte auch das Anfangstadium sein, was man aber durch geschickte Therapie wieder abwenden kann bevor es sich zu sehr manifestiert

Ergo Neurologe und Psychologe und das auf dem schnellsten Wege

26.08.2011 17:42 • #7


Schwarzer Engel
@Ozonik
Wahrscheinlich hast du recht damit, dass ich mich erst einmal ausruhen und das lernen lassen sollte, da ich aber mitten in der ausbildung stecke, kann ich nicht so einfach alles hinschmeißen. In zwei jahrenbin ich fertig damit, dann habe ich zeit mich zu erholen.

Nachdem ich den text http://home.arcor.de/pahaschi/wissen.htm gelesen habe, bin ich mir nicht sicher,ob ich euren rat tatsächlich befolgen soll. Bisher hab ich ja immer alles unter kontrolle gehabt und solange den menschen in meiner unmittelbaren Umgebung nichts merkwürdiges an mir auffällt, habe ich es gut im griff. Außerdem scheint es heute noch nicht mehr so unnormal, wenn man stimmen hört, wie der folgende artikel zeigt: http://www.allmystery.de/artikel/stimmen_im_kopf.shtml.

Liebe grüße
Schwarzer Engel

26.08.2011 21:35 • #8


Zitat von Schwarzer Engel:
@Ozonik
Wahrscheinlich hast du recht damit, dass ich mich erst einmal ausruhen und das lernen lassen sollte, da ich aber mitten in der ausbildung stecke, kann ich nicht so einfach alles hinschmeißen. In zwei jahrenbin ich fertig damit, dann habe ich zeit mich zu erholen.

Nachdem ich den text http://home.arcor.de/pahaschi/wissen.htm gelesen habe, bin ich mir nicht sicher,ob ich euren rat tatsächlich befolgen soll. Bisher hab ich ja immer alles unter kontrolle gehabt und solange den menschen in meiner unmittelbaren Umgebung nichts merkwürdiges an mir auffällt, habe ich es gut im griff. Außerdem scheint es heute noch nicht mehr so unnormal, wenn man stimmen hört, wie der folgende artikel zeigt: http://www.allmystery.de/artikel/stimmen_im_kopf.shtml.

Liebe grüße
Schwarzer Engel



Ich grüße dich, schwarzer Engel,
wahrscheinlich bist du dir der Gefahr nicht bewusst, in der du dich befindest. Du brauchst JETZT Hilfe, bevor die Stimme dich ganz kontrolliert und dir vielleicht befiehlt, etwas Schlimmes zu tun. Überwinde deine Angst und spreche wenigstens mal mit deinem Hausarzt. So schnell wird man dich nicht einweisen. Wenn du das nicht kannst/willst, dann rufe die Telefon- Seelsorge an und schildere denen deine Situation. Das sind auch geschulte Leute und können dir bestimmt weiterhelfen.
Wenn du den ersten Schritt getan hast, wird dadurch auch ein großer Druck von dir genommen. Du wirst sehen. Vertraue dich jemanden an!

27.08.2011 10:02 • #9


@Glockenblume

So ist es.

Und schwarzer Engel ,wenn man schon plötzlich woanders ist, und nicht weiss wie man da hingekommen ist und sei es auch nur 2 Minuten lang dann denke ich ist es allerhöchste Zeit etwas zu unternehmen. Das nächste mal ist es die Autobahn statt ein Feld

Was dann ? Tod fahren lassen ? In 2 Jahren kannst Du wenn Du Pech hast schon ein Pflegefall für die Psychiatrie sein um Dir die Dringlichkeit einmal bewußt zu machen. Dann kann es sein das Du da ein Leben lang drinn bleiben mußt. Was nutzt Dir dann noch die schei. Ausbildung ?? NIX !

Sie fängt ja schon an Dich zu beherrschen die Stimme, wenn Du nicht mehr weißt wie Du aud dieses Feld gekommen bist.

Findest Du nicht das es allerhöchste Zeit wird etwas zu unternehmen ?

Stell Dir vor das wäre Dir passiert als die Stimme sagte nimm das Messer ? Dann wären Deine Fingerabdrücke drauf -Du hättest genau so wenig gewußt was passiert wäre wie Du nicht gewußt hast wie Du auf das Feld gekommen bist und alle würden Deine Problem als Ausrede empfinden und Dich lebenslang wegen Mordes vieleicht in den Knast bringen!

Ist die Gefahr Dir jetzt endlich mal bewußter geworden ? Das ist nicht mehr zu überspielen oder zu vernachlässigen.

Oder muss erst was passieren damit Du es kapierst ?

27.08.2011 14:47 • #10


ih hatte sowas mal vor ein paar jahren... Der Artzt meinte damals das wäre so eine Art Maniche depresion. Bei mir war es keine stimme sondern ein komplet anderes ICH. Ich nahm das Messer und ritzte mir die arme auf, bis es so schmertze dass ich messer wieder fallen liess. Immer stand ich vor meinem Spiegel..Wie ich alerdings dorthin gelangte weiss ich nicht. Den in dem Moment wo ich mich in dieser TRANCE befant, weiss ich absolut gar nichts mehr. Es ist das gleiche wenn ich echt sehr sauer wurde hab ich den leuten die ich am meisten liebe so verbal wehgetan, dass es mir nachher leittat und ich nur noch die hälfte wusste was ich tat... Ich gin zum artzt, nicht nur deswegen, sondern auch weil ich noch andere probleme hatte, der stopfte mich voll mir prozak...hoffe du findest bals einen weg zurück dass es dir besser geht...

28.08.2011 12:43 • #11


lieber schwarzer Engel,

ich weiss das du es selbst vielleicht noch nicht als großen Leidensdruck empfindest, aber imperative Stimmen können tatsächlich sehr gefährlich werden, weil du womöglich irgendwann keinen Einfluss mehr nehmen kannst und ihnen gehorchst.
Wahnvorstellungen aufgrund einer Psychose kann man in einer Klinik oder bei einem Psychiater gut medikamentös behandeln, so das du wieder die einzige Stimme bist, die du hören sollst.
Es ist eine Erkrankung für die du dich nicht schämen musst, es kommt häufiger vor als du denkst. Aber: du musst so nicht leben, da man dir helfen kann.

Ich drück dir die Daumen

28.08.2011 14:36 • #12


@schwarzer Engel

Wir meinen es nicht böse. Auch ich nicht. Sondern ich habe Dir lediglich vor Augen geführt was geschehen kann wenn Du nix mehr mitbekommst und was für Risiken das sein können .

Deine Links in allen Ehren. Doch zuerst einmal kommt wohl einmal die ganz normale ärtztliche Abklärung bevor wir auf die Allmysterieseite eingehen

Logische Vorgehensweise oder ? Würde ich aber auch sagen

Sag doch mal Bescheid wenn de beim Doc warst. Was er meint. Du kannst auch einfach nur überfordert sein. manche Menschen merken das gar nicht richtig und dann tauchen auch solche Sachen auf.

Muss ja nicht gleich wie in Deinem ersten Link Chizophrenie sein. Und selbst dann wenn Du richtig gelesen hast taucht diese Phase meist nur einmal im Leben auf wenn medikamentös behandelt und nur ganz selten gibt es Rückfälle. Steht ja auch da .

Und was eine evtuelle Psychose anbelangt hat micaela77 schon alles gesagt.

So wie alle anderen Dir schreiben,inklusive meiner Wenigkeit siehts wohl so aus als sei alles Richtig außer gar nix zu tun

Würde mich freuen von Dir zu hören wie es weitergeht

GGGGLG Ozonik

28.08.2011 14:44 • #13


ich sehe das genauso, dann kannst du wieder normal leben und auch deine Ausbildung weiter machen.

28.08.2011 14:47 • #14




Ergo nicht ein Pferd verkaufen und somit weniger Spass, sondern Urlaub auf dem Reiterhof und die Ausbildung erst mal an den Nagel hängen

Also nicht vom Hobby trennen was Dir ja Spaß und Entspannung bedeutet , Sondern von der Lernerei. das macht den Kopf kaputt.

Übrigens gerade ein kleiner Tipp. das kleine Ar. läuft gerade auf RTL 2 :Ist mal was zum Lachen

28.08.2011 19:22 • #15


Schwarzer Engel
@ Ozonik
Natürlich hast du Recht, was die Sache mit meinem Pferd betrifft, aber ich musste auch einsehen, dass ich für zwei Pferde noch zu wenig Geld verdiene solange ich noch in der Ausbildung bin. Und wen ich mir jeden monat immer wieder Gedanken darüber machen muss, wie ich was bezahle, ist das fur mich sich bestimmt nicht gerade fördernd

Zudem habe ich dan ja noch mein anderes Pferd und ich kann zudem noch das von meiner Bekannten mitreiten. Ich gebe also mein Hobby nicht auf, und mus mir gleichzeitig nicht abends Gedanken machen, wie ich zb den Hufschmied bezahlen kann.

@ Ginga
Wie lange hast du den das andere Ich in die gehabt, bevor du erkannt hast, dass du Hilfe brauchst? Das gleiche wie du kenne ich auch, momentan wenn ich sauer bin sage ich oft Sachen, die andere ziemlich verletzen, die ich sonst nicht sagen würde.

@ Micaela
das stimmt, ich selber sehe mein Problem inninzwischen am lockersten. Ich erde mir demnächst Mal einen Termin geben lassen.

Liebe Grüße
Schwarzer Engel

28.08.2011 20:28 • #16


Hallo schwarzer Engel,
wie geht es dir? Ich hoffe du konntest zwischendurch etwas Schlaf finden.

Ich hab mir die beiden Links angesehen.... da muss ich dich direkt mal fragen, ohne dich angreifen zu wollen: Hast du die Texte gelesen? und auch verstanden? Bitte versteh mich nicht falsch. Aber ich glaub, wenn du sie mit wachen Verstand gelesen und kritisch bewertet hast, würdest du sie nicht als Gegenargument bringen. Bitte nicht falsch verstehen.

Ich weiß das das alles beängsitgend und vor allem anstregend ist. Aber nur du kannst etwas daran ändern.
Es hört von allein nicht auf. Eher im Gegenteil.
Du hast geschrieben, dass du dir demnächst einen Termin geben lässt. Ruf am Besten so schnell wie möglich bei nem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie an.
Jetzt erkennst du noch, dass es nicht normal ist eine Stimme zu hören. Irgndwann wirst du aber nicht mehr zwischen Wahn und Realität unterscheiden können.
Ohne Hilfe werden die Wahnvorstellungen, im Verlauf der Krankheit, immer schlimmer.

Du kannst dem Arzt ja auch sagen, dass ein Klinikaufenthalt momentan nicht drin ist, da du noch in der Ausbildung bist.
Und dein Umfeld muss auch nicht erfahren, dass du eine Krankheit hast. Mach einfach einen Termin und geh hin.

Ich bin mir auch sicher, wenn du das hier liest, wird die Stimme versuchen gewaltig dagegen zu reden. Hör nicht auf sie, egal was sie als Gegenargument bringt. Und wenn sie dich zum Zweifeln bringt, versuch deinen wachen Menschenverstand zu benutzen. Stell die Stimme und was sie sagt in Frage.
So als würdes du anhalten und dich von oben betrachten.
Vielleicht ist das ja eine kleine Hilfe, wenn du das Gefühl hast den Terror im Kopf nicht mehr auszuhalten. Es ist zumindest ein Versuch wert.

Mein Bruder hat sich auch manchmal Kopfhörer aufgesetzt und ganz laut Musik gehört. Er hat versucht damit die Stimmer zu übertönen, wenn es ganz schlimm war. Er hat gesagt manchmal hats geklappt.

Ich drück dich
viele Grüße

29.08.2011 18:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Schwarzer Engel
Das war vor ungefähr 3 Jahren. Ich hatte tierichen stess auf meiner Arbeit. Restaurant ist ein sehr stress bedingter Job und ich hab es einfach nicht geschaft. Es fing damit an, dass ich mich von meinem ex getrennt habe. Ich wurde zur richtigen *beep*. Ich konnte einfach nicht alleine sein und nahm mir bei gelegenheit mal Männer mit nach hause. Da sprach man nicht von Liebe sondern nur von der Nähe ansich. Doch schlimm wird es wenn sich dann diejenigen verlieben da wurde ich dann echt gemein. Ich stieg immer mehr in meiner Arbeit ein...14 stunden am Tag hab ich geschmissen. Von morgends 8:30- 15h und von 18-1 uhr morgends war meistens so mein Tagesablauf. Und danach ging ich feiiern. Tags drauf wieder arbeiten und immer der gleiche zyklus. Bis ich einfach nur noch erschöpft war. Dann kam der Tag an dem ich mit Dro. experimentiert habe. Meine ausgaben bestanden nur noch darin um die näckste LINE zu ziehen. Machte extreme Schulden. Hab fast nichts mehr gegessen und hab nur noch für Arbeit und das oks gelebt. Mit dem schlaafmangel wo ich hatte, ging ich zum artzt der mir schlafmittel verschrieben hat, und von da an fing meine extreme schüchternheit respecktif agresivität an. Der Druck in der küche war so hart dass ich meinen Chefkoch fast mit dem messer erstochen hätte wenn ich nicht zur besinnung gekommen wäre wenn mein kolege mir keine geklatscht hätte. Dann kammen halt noch die aufritzereien von den Armen schulter und Füssen. Natürlich hab ich einfach gedacht es ist nur ne phase, aber es wurde immer schlimmer. Ich nahm immer mehr Dro. und schlafmittel. Ich wurde zum Tier. Wenn wir ausgingen hab ich einem eine reingehauen weil der mich mal schief angekukt hat. Ich hab meine Beste feundin als *beep* verkauft bei andern leuten zu. Aber weisst du das schlimmste ist, ich kann mich zwa an die tat erinnern aber ich weiss nicht wieso ich das gemacht habe. Ich hatte mich einfach nicht unter kontrolle, Ich hab nur noch geschimpft wurde handgreiflich hab mich selbst verletzt. Bis zu dem Tag dass ich einen Cocktail gemixt habe mit Dro. und den schlaftableten. (ich hab zu der zeit noch ein zimmer gehabt im restaurant wo ich gearbeitet habe) Und am 18 uhr war ich nicht unten... GOTT SEI DANK kamm mein damaliger chef ins zimmer um ach mir zu schaun... Ich hatte ne überdosis. Hab gebrochen und schaum vor dem Mund. Ich kam ins KH. War 3 Tage in einer Art Koma. Kann mich an rein gar nichts erinnern. Danach kam ich in die geschlossene auf den 5ten Stock... ich war da 4 Monate... Psychotherapie, Kalter entzug, Gruppen therapie, und zum schluss nur noch psychater... Ich bin also nicht gans freiwilig dorthin gegangen... Aber ich bin jetzt seit 3 jahren clean. hatte keinen rückfall mehr. Aber bitte lass es nicht soweit kommen. Ich durfte nicht mit Messer und gabel essen. Hatte immer jemaden bei mir wenn ich zähne geputzt habe. Ich wünsche es keinem... der Artzt sagte mir damals dass es eine MANICHE DEPRESSION war mit BURNOUT und BORDERLINE SYNDROM...Maniche depressionen(schizofrenie) können durch die Dro. gekommen sein... Burnout wegen überarbeitung und borderline wegen meiner anderen probleme (ich hab vor den Dro. schon geritzt) Ich weiss dass ich momentan auch besser hätte wieder zu nem artzt zu gehn, aber ich möchte es mal über mich selbst ausprobieren, denn ich dencke mir es war ja schon viel viel schlimmer mit mir... Und ich kamm schon einmal raus und werde es auch diesmal schaffen. Aber lass dir gesagt sein. NIEMAND hällt dich für verrückt oder sonst was wenn du zu einem psy gehst, der kann dir helfen. Und bitte mach es, denn ich weiss es ist schrecklich was du durchmachst...
LG

29.08.2011 22:10 • #18


Schwarzer Engel
Es fällt mir manchmal ziemlich schwer, nicht auf die Stimme zu hören, sie ist sehr überzeugend, schließlich kennt sie jeden kleinen Gedanken von mir und meine tiefsten Ängste. Wahrscheinlich kennt sie mich besser als ich mich selber. Und siddhartha du hast Recht, wenn ich eure Antworten lese, argumentiert sie mir die ganze Zeit dazwischen. Sie sieht euch als Bedrohung an und jeden anderen auch, der dagegen ist, dass sie bei mir ist...
Oh man ich musste mir gerade erstmal kaltes Wasser über das Gesicht laufen lassen, um wieder klar denken zu können. Es gibt ab uns zu Momente, wo meine Gedanken sich schon fast mit ihren verbunden hat. So war auch heute, ich hatte tatsächlich schon das Telefon und das Telefonbuch in der Hand. Das klingt jetzt selber in meinen ohren als verrückt an, aber dann habe ich eine Erinnerungsstücke und das nächste woran ich mich erinnere ist, dass das Telefon in der anderen Ecke des Zimmers lag und das Telefonbuch vor mir zerrissen auf dem Boden. Ich war nur froh, das keiner in dem Moment zuhause war. Dann war sie extrem wütend und sie hat mich angeschrien, mein Kopf dröhnt jetzt noch davon.
Ich habe Angst davor, wie sehr sich mich doch schon kontrollieren kann, ohne dass es mir bewusst war.

Momentan schlafe ich nicht mehr als 4 Stunden, und das auch nur, weil ich noch ein Glas Wein trinke vorher trinke. Natürlich ich weiß, auch Alk. ist keine Lösung... Nur das lässt mich wenigstens etwas schlafen...
Das mit der Musik werde ich mal probieren, ob es bei mir auch funktioniert.

@ Ginga
Danke für deine Geschichte. Wahrscheinlich kannst du verstehen, dass ich Angst davor habe, was mit mir passiert, aber es fehlt mir auch die Kraft dagegen zu arbeiten. Ich weiß eigentlich ist es doch so einfach, Termin machen, hingegen und helfen lassen... Aber irgendwie kann ich es einfach nicht

Viele grüße zurück
Schwarzer Engel

30.08.2011 00:03 • #19


weisst du was ich momentan mache, wenn ich mal wieder diese ängste habe? Ich schreibe...Ja im moment im forum, aber sonst schreibe ich eine geschichte...MEINE geschichte...Vom ersten tag an dem ich mich erinern kann, was ich mal gegessen habe was so gut war. es geht mir danach immer gut. gednakcen, gefühle oder auch wenn du sauer auf was bis, schreib es einfach nieder und danach lies du dir das vor.

Aber was ich dich fragen wollte, spricht die stimme zu dir mit deiner eigenen stimme? Also deine gedanckenstimme? Oder ist es eine andere? Eine unbekannte. (ich hoffe ich hab nichts verlesen, bin schon etwas müde sorry wenns so ist)
LG und gute nacht

30.08.2011 00:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky