Pfeil rechts

Hallo!
Ich tue mich schon sehr lange schwierig darin, Fremde Menschen anzusprechen und versuche mir dann immer lieber selbst zu helfen. Doch ein Weile hatte ich das Gefühl, dass es besser wurde, was wohl aber eher daran lag, dass ich mich immer mehr zurückgezogen habe und daher seltener mit dem Problem konfrontiert wurde.

Nun bin ich an der Uni und sitze jeden Tag alleine in den Vorlesungen, weil ich nicht den Mut habe Leute anzusprechen und neue Kontakte zu knüpfen. Aber nicht nur privat geht es mir so, auch wenn ich Einkaufen gehe, habe ich Probleme damit. Gestern z.B. war ich in einem Möbelhaus und irgendwas in mir hat mich davon abgehalten den Verkäufer anzusprechen, um ihn nach einem bestimmten Regal aus dem Prospekt zu fragen.

Kann man da irgendwas machen? Einen Psychiater oder sonstige Betreuung kann ich mir nicht leisten aber auf Dauer ist das doch kein Zustand... :/

20.12.2011 20:00 • 17.01.2012 #1


3 Antworten ↓


Zitat von Shimmeii:
Hallo!
Ich tue mich schon sehr lange schwierig darin, Fremde Menschen anzusprechen und versuche mir dann immer lieber selbst zu helfen. Doch ein Weile hatte ich das Gefühl, dass es besser wurde, was wohl aber eher daran lag, dass ich mich immer mehr zurückgezogen habe und daher seltener mit dem Problem konfrontiert wurde.

Nun bin ich an der Uni und sitze jeden Tag alleine in den Vorlesungen, weil ich nicht den Mut habe Leute anzusprechen und neue Kontakte zu knüpfen. Aber nicht nur privat geht es mir so, auch wenn ich Einkaufen gehe, habe ich Probleme damit. Gestern z.B. war ich in einem Möbelhaus und irgendwas in mir hat mich davon abgehalten den Verkäufer anzusprechen, um ihn nach einem bestimmten Regal aus dem Prospekt zu fragen.

Kann man da irgendwas machen? Einen Psychiater oder sonstige Betreuung kann ich mir nicht leisten aber auf Dauer ist das doch kein Zustand... :/


hallo und herzlich willkommen,

es gibt selbsthilfegruppen die sind kostenfrei.
und therapien sind ebenfalls kostenfrei, das müssen halt nur zugelassene ärzte sein, die per krankenkasse abrechnen.

hilfe gibt es immer.

warte mal ab, andere kennen sich damit hier sicherlich viel besser aus.

20.12.2011 20:16 • #2



Starke Probleme fremde Menschen anzusprechen

x 3


Profiangsthase
Durch Vermeidung dieser Angstsituationen geht es dir momentan natürlich besser, ...
... leider ist meine Erfahrung, dass durch dieses Vermeidungsverhalten die ursprüngliche Angst nicht gemindert (eher bestätigt) wird.

Wovor hast du denn in diesen Situationen Angst?
Was ist dein "worst case"?

Und wie läuft es mit der Kontaktaufnahme in den Seminaren an der Uni?

03.01.2012 22:11 • #3


Ich kann gut verstehen, wie Du dich fühlst, denn ich habe auch Schwierigkeiten einfach so jemanden anzusprechen. Das fängt schon mit der Verkäuferin bei H&M an, wenn ich dort die passende Größe nicht finde. Sofort rasen tausend Gedanken durch den Kopf wie "Denkt sie, ich bin blöd, weil ich Hilfe brauche? Hält sie mich für zu dick... usw."

Ob Du da gleich einen Psychiater brauchst, weiß ich nicht. Mir hat geholfen, zunächst ganz kleine Schritte zu machen. Also z.B. jemanden in der Fußgängerzone nach dem Weg zu fragen. Dann wirst Du sehen, dass die meisten Leute sehr freundlich und hilfsbereit sind. Und falls nicht, hat das selten etwas mit Dir zu tun. Vielleicht wurde derjenige gerade von seiner Freundin verlassen, ist bei einer Prüfung durchgefallen usw.

Kenne auch die Anonymität einer großen Uni. Nach der Orientierungswoche wird es meistens schwieriger, Anschluss zu finden. Versuch´es doch mal beim Hochschulsport oder engagier Dich beim Asta.

Hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen!

17.01.2012 14:04 • #4




Dr. Reinhard Pichler