Pfeil rechts
26

Guten abend, ich habe Anfang 2017 eine angstStörung bekommen, War sehr schlimm, ist jetzt besser geworden mit der Angst und Panikattacken. Bzw mit den Panikattacken, denn ich Habe keine mehr seit ca 1 1/2monaten Und die angst ist nicht mehr das HauptDing. Ich habe eher derealisation bekommen und depersonalisation. Abwechselnd. Mal dies mal das mal beides. Ich dachte das kommt von der Angst her. Bin ich immer davon ausgegangen. Doch heute War es komisch . Ich wAr bei meiner besten Freundin. Und dort habe ich 0 angst. Und aufeinmal wurde mir iwie komisch. Wie beider derealisation meistens. Die warnehmung verändert sich plötzlich. Man sieht alles klar aber es ist iwie komisch. Und dazu kamen diese Symptome : Derealisation, Schwäche gefühl in den Beinen und Händen( es fällt mir sehr schwer die Hand zusammen zu drücken wie gelähmt iwie, Druck auf dem kehlkopf, schlucken fällt schwer, müde, Kopfschmerzen/ Kopfdruck, Schaukel schwindel den man beim gehen merkt , mein rechter Fuß fühlt sich sehr taub an, gefühl gleich kotzen zu müssen, puls steigt hoch (132), ich sehe starkes flimmern alles bewegt sich also wie gesagt ich sehe alles normal aber es ist ein flimmern drauf wie wenn man eine weiße wand ansiehst,Klos im Hals , wirre gedanken, schwammig auf den Beinen, Taubheitsgefühl, nacken verspannt-> und das alles löst die angst dann erst aus dieser Zustand diese anfall mehr oder weniger denn dann habe ich das gefühl als würde die Welt gleich zusammen brechen, aber die angst hab ich in so Anfällen eigentlich gut unter Kontrolle indem iCh mir Sage : komm wenn du meinst du musst jetzt rumspielen dann aber richtig, gib alles usw also provoziere dann diesen Zustand. Aber was ist das?! Ich weiß was panikAttacken waren aber das nicht. Es ist wie ein derealisations anfall mit mehreRen Symptomen. Wie wenn ich für einige Zeit aus der Realität rausgezogen werde ^^ Nein ich bin nicht Shizo, usw... aber was ist das? Ist das was psychotisches? Was körperliches? Gehört das zur angst dazu oder zur derealisation oder zu was? Ich tue mich auCh sehr schwer Symptome zu beschreiben wie das ist Worte dafür zu finden. Vllt hat jemand dasselbe. Und wie gesagt das ist Leine Panikattacke weil ich keine Angst hatte. Meistens werde ich davor schwach aber blutdruck habe ich auCh gecheckt. Da scheint alles in Ordnung zu sein. Ansonsten habe ich oft Blut nieder Druck. Und hab meistens nen puls bei 100 -110. Kennt sich jemand aus? Hat jemand dasselbe? Und was ist das?

20.05.2017 23:26 • 23.05.2017 #1


30 Antworten ↓


Wenn ich mich dann hinlege und am handy bin verschwindet alles meistens. Aber dafür muss ich immer ne zeitlang liegen

20.05.2017 23:45 • #2



Derealisations Anfall?

x 3


Das wird schon. Das alles kann von dem einen auf den anderen Moment passieren, indem man sich in eine geistige Starre begibt und im anderen Moment alles unwirklich wird, oder ein De Ja Vu, also als ob das gleiche Szenario schon mal passiert sei u7nd du nicht weißt ob du im hier und jetzt bist.

21.05.2017 00:02 • #3


IchLiebeEuchAlle, kann das nicht auch an schlecht fließendem/blockiertem Chi liegen?
Und wenn wir schon mal beim Thema sind: kann das auch (also beim Chi) für ein gelähmtes /starres / schweresvKörpergefühl verantwortlich sein?

21.05.2017 00:11 • #4


Ja, ich habe damit sogar schon Übelkeit nach nur einmaliger Anwendung überwunden.

Natürlich. Was passiert ist, ist das er bei den gedanken ständig woanders ist auch bei seiner Freundin. Sein unmittelbares Problem wird eine schlechte Konzetration gewesen sein. Er war also nicht eins mit seinem Bewusstsein. Und im nächsten Moment hat er dann, seine Selbstsicherheit verloren.

Man fühlt sich dabei wie im Traum, oder als würde man einem Film beiwohnen, man ist nicht im eigenen Körper. Weil man den Verbindungspunkt oben sucht statt in der Körpermitte.

Da hilft Traubenzucker und nüsse. Viel trinken.

Bei vielen hier wurde es durch Dro. ausgelöst. Ich denke er denkt einfach zu viel nach. Es ist aber vorrübergehend und ejder hat es mindestens einmal im Leben.

21.05.2017 00:32 • x 2 #5


Ah ja..Ich hatte sowas, glaub ich , noch nie. Aber gut, für alle Fälle: Traubenzucker und Nüsse (wenn s sein muss:-) )
Das mit der Körpermitte ist interessant...
Hatte mal n Erlebnis , da bin ich beim Aufwachen (kein Traum) irgendwie zuerst in der Körpermitte gewesen. Schwer zu beschreiben. Aber, als ob ich halt im Bauch aufgewacht wäre...

21.05.2017 00:39 • #6


Ja, das ist in der Tat merkwürdig.

Was ich bei dir mag ist das du bereit bist dich weiterzuentwickeln. Ich verstand früh, das ich mit Ärzten nur eine Abhängigkeit entwickeln würde.

Nachdem ich nach der ersten "Genesung" über 8 Wochen jeden Tag gelaufen bin mit über 300 Monatskilometern mit einem Marathon, dachte ich ich hätte es überwunden, doch es geschah ein Rückfall und ich musste gestehen, das ich es nur verdrängt habe. Vieles was ich ausprobiert habe, hat mir ein bisschen oder wenig geholfen und alles schien hoffnungsloser als noch bei der ersten Angsphase, bis ich auf Qi-Gong und das Shibashi gestoßen bin und festgestellt habe, wie viel weiter man in den asiatischen Ländern ist und wie schnell der Erfolg eintritt.

Er, hat auch noch die Wurzel seiner Ängste nicht eingedämmt, wie ich damals, sondern nur temporär schlafen gelegt.

21.05.2017 00:56 • x 1 #7


Wieso ist das merkwürdig? Ich meine, du hast doch auch geschrieben -wo immer du die Information her hast- dass sich die Verbindung in der Körpermitte befindet!?!

Ja, da soll er das auch mal machen, Taji Qi Gong Shibashi..
Sag mal, nur noch eine Frage dazu: Muss man ds alle Übungen hintereinander machen, oder reichen z.B. auch die ersten 5-6Übungen und dann die erst mal durch und anschließend 2 Mal wiederholen-oder bringt das dann nichts?

21.05.2017 01:01 • x 1 #8


Angor
Sagt mal Ihr zwei, soll das wirklich hilfreich für den TE sein? Ihr redet von ihm, als wenn er gar nicht da wäre, redet von Chi und Taji Qi Gong Shibashi und es sollen allen Ernstes Traubenzucker und Nüsse helfen?

Sagt mal seid Ihr im falschen Film oder was?

@ Polar: Depersonalisation und Derealisation sind häufig Begleiterscheinungen einer Angststörung mit PA. Sind diese Symptome überwiegend vorhanden zählen sie zu Neurosen. Hier kannst Du einiges Wissenswertes drüber lesen
http://www.seele-und-gesundheit.de/diag ... ation.html

Ich Rate Dir einen Termin beim Psychotherapeuten zu holen. Da die Wartezeit immer sehr lang ist solltest Du mit Deinem HA sprechen, der Dir ein Medi wegen Deiner Angsstörung und den beschriebenen Begleitsymptomen verschreiben kann.

LG Angor

21.05.2017 01:40 • x 1 #9


Du willst sagen, du hast eine höhere Bewusstseinsebene nach dem Schlafen erlangt. Nicht schlecht.

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich kann da noch nicht aufhören, weil es so viel Spaß macht. ich würde sagen, wenn du weniger machen möchtest, beende es mit den letzten beiden. Die sind wichtig. Besonders die letzte Disziplin kann auch als Einzeldisziplin zwischendurch im Alltag benutzt werden, und die vorletzte Instanz verwendet als einzige die beine, die man nicht vernachlässigen darf.

Die anderen sets sind noch schwieriger und fieser. die Übungen nehmen sich ja selbst auf dem Arm....in einer sammelst du Laubblätter vom Boden, in einer anderen schwenkst du den Mond von einer Seite zur anderen, dann greifst du nach den Wolken. Dass ist so herrlich albern, was auch gewollt ist, damit man sich löst von Wut, Ängsten, Eifersucht etc.

Weil es weit verbreitet ist, machen viele etwas unterschiedliche Posen. Ich verwende das Original von Meister Lin Houseng dem Schöpfer, das wirklich heraussticht.

@Angor ja, ja wie originell. Ab zum Seelendoktor. Klappe die 200te

Derealisation muss nicht therapiert werden und ist bei seltenen Auftritt ungefährlich, besonders wenn nicht Alk. im Hintergrund stand. Er kann auch einfach zu wenig getrunken haben oder unterzuckert gewesen sein.

21.05.2017 01:48 • x 1 #10


Angor
Hast Du nicht richtig gelesen? Der TE hat unter einer Angstörung mit PA gelitten, dadurch dass er jetzt unter einer Derealisation und einer Depersonalisation leidet , bedeutet, dass seine Angsstörung noch da ist.

Was soll ihm Dein Gefasel mit den Bewusstseinsebenen helfen? Und unterzuckert und zu wenig getrunken, ich bitte Dich, wenn alles nur dadurch therapiert werden könnte, könnte man sich jeder hier Therapien und Medis sparen, Du Wunderpsychologin.

Hast Du vielleicht hinterm Haus noch einen Kräutergarten?

Dann geh mal weiter imaginäre Laubblätter vom Boden aufsammeln und schwenke den Mond, aber hör auf davon in den Threads von wirklich Hilfesuchenden zu faseln!

21.05.2017 02:00 • x 2 #11


@Angor Ob Nüsse helfen, weiß ich leider nicht, aber da ich, trotz meines kurzen Dabeiseins im Forum, sehr viel von IchLiebeEuchAlle Tipps halte, gehe ich mal davon aus.

Traubenzucker kann immer helfen, hab den auch meist dabei, weil ich mich dann sicher fühle.. denn wenn ich mich schwach fühle und irgendwie unterzuckert (nein, bin nicht zuckerkrank..Aber irgendwie schnell hungrig) dann ist das bloße Wissen um das Zeug in meiner Tasche schon beruhigend.
Plus: Hab mal in einem Buch über Panikattacken gelesen, dass bei Stress alles mögliche falsch läuft, im Körper. Z.B. kann es sein, dass die Bauchspeicheldrüse zuviel Insulin produziert, durch Fehlinformationen der Nerven bei Stress. Und das dann den ganzen Zucker im Blut weg fegt, das Gehirn dann zuwenig von der dringend benötigten Glucose bekommt und Alarm schlägt..
Also, nicht unbedingt weit hergeholt, finde ich.


Von Therapie halte ich prinzipiell viel, auch wenn es bei mir noch nichts genutzt hat. Von Tabletten einwerfen wenig. Hat bei mir zumindest nix gebracht, wahrscheinlich, da es auch nicht die Ursache bekämpft.

Ausserdem: Zu Therapie und Tabletten wird sowieso jedem hier geraten.
Mindestens von einer Person. Bzw.die meisten HABEN das schon hinter sich- und warum sind sie dann im Forum unterwegs?

IchLiebeEuchAlle hat da mal was ganz Neues gebracht, nämlich dieses Taji Shibashi, und damit angeblich superschnelle , positive Wirkungen erzielt.
Und versuchen kann man es ja. Gibt es auch jederzeit verfügbar, auch jetzt sofort, bei YouTube zum Lernen.
Deshalb ist das für mich, die viel von chinesischer Medizin hält, aber noch bis zu meinem ersten AkupunkturTermin warten muss und mich richtig schlecht fühle, die meiste Zeit, DER Tipp der Woche gewesen.
Wie der TE darüber denkt, weiß ich nicht. Aber vielleicht findet er das genauso hilfreich und freut sich drüber.

IchLiebeEuchAlle und ich können natürlich auch privat Geheimwissen schreiben- aber es soll ja am besten jeder Zugriff drauf haben

21.05.2017 02:02 • x 1 #12


@Angor den wirklich Hilfesuchenden zu einer Therapie oder Tabletteneinnahme zu raten ist auch wirklich sehr originell. Davon hören die meisten hier wahrscheinlich zum ersten Mal...

21.05.2017 02:13 • x 1 #13


Bis zum Termin beim Therapeuten ist sein Derealisationsproblem längst weg. Aber es werden andere Unanehmlichkeiten ihren weg an die Oberfläche bahnen und er kann wegen ihnen Angst bekommen.

Was hier vernachlässigt wird. Der akute gesundheitliche Zustand wird über einen Großteil darüber bestimmt, wie wir bis zu diesem Zeipunkt gelebt haben in jederlei Hinsicht und genau so wird der weitere Weg nicht über irgendwelche Blutdruckgeräte oder 100 Arztbesuche bestimmt, sondern einem guten Körperbewusstsein, Ernährung und generell Lebensführung. Das klappt aber nur dann, wenn keine Steine im Weg sind wie Angst und wenn man bereits ist viel Zeit zu investieren, auch ohne das Beisein von anderen.

Mit den richtigen Übungen kann Polar bereits innerhalb kurzer zeit, ein besseres bewussein entwickeln und Waldmeisterins Einwurf mit Shibashi trifft es auf den Punkt. Nichts ist idealer als das.

Ja Angor, bekommt auch dicke Eier wenn ich irgendwo hinschreibe, das fettige und tierische Nahrung immens die Genesung verlangsamt und die Warscheinlichkeit auf Krankheiten vergrößert werden. Nicht weil sie einer anderen meinung ist, sondern weil sie selbst nie etwas anderes als den Fleischkonsum ausprobiert hat in den letzten 60 Jahren. Ich kenne beides und weiß wieviel man sich besser fühlt, überlege sogar Frutarier zu werden.

21.05.2017 02:22 • #14


Angor
@ Waldmeisterin: Wir sind hier ein Selbsthilfeforum, und jeder schreibt dass, was seiner Meinung nach in der Situation am hilfreichsten ist.
Ich finde es nicht hilfreich, Angstpatienten wie den TE zu Traubenzucker und Nüssen zu raten und irgendwelche komischen Übungen zu machen.
Vielleicht kannst Du ja mit dem Grossmeister der alle liebt einen eigenen Thread eröffnen, da könnt Ihr dann Euer Geheimwissen für uns Unwissende zum besten geben.

Und hört auf von dem TE zu schreiben als wenn er nicht da ist, und lass Deine Anspielungen mit Deiner Ernährung Ilea, oder willst Du Polar auch noch zum Veganismus überreden? Meinetwegen kannst Du den Tieren das Grünzeug wegessen oder faule Äpfel vom Boden aufsammeln, aber das gehört hier nicht her.

Es wurde oft geschrieben, ich würde jeden Thread zerschreddern, im Gegensatz zu Dir bin ich noch harrmlos, Du hängst Dich mit Deinem Kram überall rein..

21.05.2017 02:29 • #15


@IchLiebeEuchAlle das ist dann aber nur möglich, wenn man keine Fructoseintoleranz hat, oder
Also, auch keine selbstgemachte "Knochenkraftbrühe" , kein frischer Fisch (Fleisch a oder Eier- klingt doch sehr gesund und fühlt sich auch so an..? Muss ja nicht die Currywurst vom Imbiss sein.
Wenn ich mir als Nuss- (zu fettig, wird mir schlecht) und Pilze-Hasserin (inklusive Abneigung gegen zuviel Soja) vorstelle, nur noch Gemüse (von rohem und auch von Salat/Obst bekomme ich nur einen BÄREN Hunger) zu essen, noch nicht mal ab und zu Käse-..also, da würde ich bei jedem Supermarktbesuch wahrscheinlich in Tränen ausbrechen und zuhause den Teppich anknabbern..
Wieso ist das denn so wichtig, komplett auf tierische Produkte zu verzichten?

Naja, so n bisschen gehört das schon hierher, Angor, zumal Ernährung wichtig ist und wahrscheinlich tatsächlich körperliche und psychische Befindlichkeit ändern kann.
Ausserdem hat der TE ja diese Frage gestellt um Hilfe/Tipps zu bekommen und nicht vorgegeben, was man antworten darf und was nicht. Und so Tipps wie Therapie - also, das ist wirklich unbrauchbar, denn das hagelt es nicht nur von allen Seiten, hier im Forum und auch bei eigentlich jedem Hausarzt mittlerweile- das braucht man eigentlich nicht ständig wiederholen.

Ausserdem: bei meiner Frage hat auch schon einfach jemanden wegen seinen Problem (das gar nicht so wirklich zum Thema gepasst hat) dazwischen gefragt. Auch nicht sooo schlimm, aber das ist dann schon eher was wo ich, vorallem nach mehreren Posts, sagen würde"ok, jetzt reicht es".

Aber hier geht es ja dennoch um ne Diskussion , die für den TE und eine Möglichkeit, die Probleme von ihm und anderen zu verbessern!
Ob alles, was hier vorgeschlagen wird, eine Besserung bringt, kann man, also zumindest ich, da noch nicht ausprobiert,nicht sagen.
Aber DU, Angor, dann höchstwahrscheinlich auch nicht
Vielleicht hilft das ja alles? Hast du es ausprobiert? Wahrscheinlich nicht.
Und bevor du wieder einwirfst, dass es ja dann JEDER machen würde, und niemand mehr Therapie oder Ärzte allgemein bräuchte, hier die einfache Antwort : Weil es wahrscheinlich kaum jemand probiert?!...

Ich bin auch noch zu faul.
Ernährung umstellen, keinen Kaffee mehr, oder Null Süßigkeiten? Mh...geht einfach nicht so einfach.
Mal ENDLICH mehr als 0,5-1 Liter Wasser trinken, obwohl es mir dann wahrscheinlich besser geht- alleine DAS kann schwierig sein- zumal bei ständigem Stress(zumindest mal gelesen und ich fühl es eigentlich auch selbst) der Körper einfach keinen/wenig Durst verspürt!

Aber was reg ich mich auf, ist mir eigentlich auch egal. Ich weiß wahrscheinlich in welche Richtung ich zu gehen habe (inklusive mal n Hühnersüppchen oder Steak)

Werde dann eventuell meine Erfahrungen in einem eigenen Thread(Tagebuch) verfassen..

21.05.2017 02:49 • x 1 #16


Richtig bemerkt, sie hat nichts davon ausprobiert. Wenn mir jemand schon kommit mit "komische Übungen" für etwas das sich bewährt hat und dann eins auf Routine macht von wegen "Lass dich therapieren, nimm medikamente" wegen einer derealisation, weiß ich das die letzten 60 Jahre nur dahingelebt wurden.

Von mir wurde hier noch niemand zu irgendwas gezwungen. Alle meine ratschläge haben im Rücken positive Erafhrung und nicht nur Gerate.

Die Leute kommen hierher, weil ihnen akut geholfen werden soll. Du entscheidest hier nicht, was hilft und was nicht, besonders mit so wenig lebenserfahrung in derlei Angelegenheiten.

21.05.2017 02:58 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Angor
Was bitteschön solte mir denn davon helfen? Und was hat eine Angststörung, wo Du gar nicht weisst wo sie herkommt, mit Ernährung zu tun? Oft kann nur ein Psychotherapeut die Ursache finden und Medis helfen, erst mal aus dieser Angstschleife oder den Depressionen zu kommen.
Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Du entscheidest hier nicht, was hilft und was nicht, besonders mit so wenig lebenserfahrung in derlei Angelegenheiten.


Ich habe genug Lebenserfahrung, und grade mit einer Angststörung, Aber Du entscheidest, indem Du Usern hier Deine Sachen aufzwingst? Kannst Du damit Psychosen oder Phobien "heilen", oder Depressionen oder eine Angststörung, die z.B. auf frühkindliche Traumata heraus enstanden ist?

Dein Motto: lebt vegetarisch, macht Chi trallala, esst Nüsse und Traubenzucker, und alles wird wieder gut, Du spinnst wirklich.
Diu solltest lieber in ein Esotorik Forum gehen Du "Experte".

Und bevor Du und Deine Anhängerin wieder lostippen, lasst erst mal Polar zu Wort kommen, es ist sein Thread und sollte nicht aus einer "Diskussion" aussen vorgelassen werden .

21.05.2017 05:10 • x 3 #18


kopfloseshuhn
Hallo Polar
Zitat:
Ich wAr bei meiner besten Freundin. Und dort habe ich 0 angst. Und aufeinmal wurde mir iwie komisch. Wie beider derealisation meistens.


Null Angst ja. das ist möglich....also zumindest sie nicht zu fühlen.
Weißt du das hinterhältige an Angst und Panikattacken ist ja, dass es oft dann kommt, wenn man am wenigsten damit rechnet.
Irgendwo wird eine Menge Anspannung gewesen sein.
Weiß nicht, vielleicht war dir an diesem Tag gar nicht nach Kontakt oder etwas war die Tage davor oder es hat sich etwas aufgeschaukelt durch viele Kleinigkeiten.
Für mich hört sich das jedenfalls klar nach Derealisation an.

Du weißt, dass Derealisation dem Schutz dient, oder?
Irdendwas war deiner Psyche zu viel und dann "rückt man irgendwie aus der Situation heraus".
Ein Schutz, nichts weiter.
An eine körperliche Ursache würde ich jetzt nicht denken.

Liebe Grüße

21.05.2017 10:45 • x 3 #19


Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Bis zum Termin beim Therapeuten ist sein Derealisationsproblem längst weg. Aber es werden andere Unanehmlichkeiten ihren weg an die Oberfläche bahnen und er kann wegen ihnen Angst bekommen.

Was hier vernachlässigt wird. Der akute gesundheitliche Zustand wird über einen Großteil darüber bestimmt, wie wir bis zu diesem Zeipunkt gelebt haben in jederlei Hinsicht und genau so wird der weitere Weg nicht über irgendwelche Blutdruckgeräte oder 100 Arztbesuche bestimmt, sondern einem guten Körperbewusstsein, Ernährung und generell Lebensführung. Das klappt aber nur dann, wenn keine Steine im Weg sind wie Angst und wenn man bereits ist viel Zeit zu investieren, auch ohne das Beisein von anderen.

Mit den richtigen Übungen kann Polar bereits innerhalb kurzer zeit, ein besseres bewussein entwickeln und Waldmeisterins Einwurf mit Shibashi trifft es auf den Punkt. Nichts ist idealer als das.

Ja Angor, bekommt auch dicke Eier wenn ich irgendwo hinschreibe, das fettige und tierische Nahrung immens die Genesung verlangsamt und die Warscheinlichkeit auf Krankheiten vergrößert werden. Nicht weil sie einer anderen meinung ist, sondern weil sie selbst nie etwas anderes als den Fleischkonsum ausprobiert hat in den letzten 60 Jahren. Ich kenne beides und weiß wieviel man sich besser fühlt, überlege sogar Frutarier zu werden.



Ich muß schon sagen, das Du überhaupt keine Ahnung hast, von Angst und Panikattacken.
Ich hatte sie 30 Jahre lang und hätte soviel Traubenzucker und nüsse essen können wie ich wollte, sie wäre nicht weg gegangen. Wichtig ist eine Therapie zu machen, eine Verhaltens oder und Tiefentherapie.

Angst und Panikattacken haben auch nichts mit der Ernährung zu tun. Sie sind im Kopf Manifestiert und bevor Du falsche Aussagen machst, laß es doch lieber.
Du kannst ja sagen, was Dir geholfen hat, aber das muß nicht auf jeden zutreffen und für jeden bestimmt sein.

Der Abendschein

21.05.2017 11:35 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann