Pfeil rechts

heut bin ich zum doc zum psychologen/Nervenarzt

heut nacht war es wieder so.
hab im moment viel stress auf arbeit, die kids sind krank.

ich hab es vom stress, angst um die kids (mein bruder starb ja mit 3 damals an einem unfall, nur einem "harmlosen" sturz), und menschen-angst.

ich kann nicht vor leuten reden, mit fremden fast gar nicht.

er hat sich viel zeit genommen und mir Opipramol hexal verschrieben.
soll jetzt mal 1/2 nehmen, später 1 ganze abends.

wenn es nicht besser ist überweisst er mich weiter zu einer gesprächsterapie.
ich probier es nun mal so.

08.02.2008 14:35 • 09.02.2008 #1


8 Antworten ↓


Ich will Dich nicht entmutigen, aber in Deinem Fall würde es mich wundern, wenn Ihr es ohne Therapie schafft. Ansich sagt man, daß man bei Panikattacken eine Therapie machen soll. Mein Psychiater würde so nicht arbeiten.

08.02.2008 14:58 • #2



Wieder ein anfall

x 3


ich versuch es mal so.
aber er überweist einen weiter wenn es nichts bringt.

08.02.2008 15:09 • #3


kaysmama
hey mone *knuddelz*

und? wie kommst du damit klar?

ich muss erstmal einen psychotherapeuten erreichen, bevor ich hier anfangen kann

aber ich gebe noch nicht auf

08.02.2008 17:57 • #4


weiss ich noch nicht, war heute erst beim arzt.

was mir angst macht mein herz schlägt so wild und je mehr ich mich reinsteiger , umso höher geht mein puls.

hab schon jetzt wieder angst vor der nacht.

08.02.2008 18:03 • #5


kaysmama
oh ja, das kenne ich auch zu gut
das hatte ich letzte nacht, nur in anderer folge.. ich hatte keinen heftigen herzschlag oder schnellen, sondern ich hab meinen herzschlag kaum gespürt

ob ich mir das alles nur einbilde oder wie auch immer weiß ich leider nicht

erzähl mal, wie du dann damit klarkommst *knuddelz*

ich versuche schon seit 2 wochen einen psychologen zu erreichen, NIX !

08.02.2008 18:20 • #6


das mit keinem herzschlag spüren war vor 2 wochen, zwischendrin war wieder gut soweit.

und nun das heftige pochen, aber niederer blutdruck

08.02.2008 18:21 • #7


kaysmama
ich glaub zum glück das ich kein blutdruckmessgerät habe
sonst würd ich mich noch mehr verrückt machen

08.02.2008 23:26 • #8


hallo,

ja, mit dem blutdruckmeßgerät ist das so eine sache....

für menschen, die hohen blutdruck haben, ist es sicherlich für kontrollen wichtig...

für uns, die schnell zum hyperventilieren neigen, sollte das 'ding' besser in die hinterste ecke eines schrankes verschwinden (vorausgesetzt: der arzt hat einen normalen blutdruck festgestellt und bestätigt); es flößt schon im vorfeld beim messen einen enormen druck aus... der blutdruck steigt allein durch die ängste beim messen und bedingt durch die angst verändert er sich offensichtlich und löst das hyperventilieren aus...

alles gute für euch und
lasst euch nicht unterkriegen

09.02.2008 09:50 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky