Pfeil rechts
2

Odradek
Eigentlich was Positives, weil ich auf einen Super-Tipp kam, siehe unten .

Das Thema ist jetzt vielleicht nicht für viele ein Problem. Aber eventuell doch für ein paar, neuerdings sind die "Viecher" ja wieder verbreitet anzutreffen; gerade dort, wo man sich sonst am wohlsten fühlt, unter Bäumen, insbesondere Eichen. Ich hatte neulich eine derartig derbe Allergie, gegen die Härchen von Eichenprozessionsspinnern . Ausschlag am ganzen Körper, am stärksten an den Unterarmen. Es war nah dran an völlig unerträglich. Ich meine den Juckreiz. Ich hatte das schon mal vor zwei Jahren, aber nicht ganz so extrem. Ich bin sowieso mit den Nerven zu Fuß, und diese Sache hat mir den Rest gegeben. Und bei mir halfen weder Allergietabletten, noch Tee-Umschläge (die zumindest für ein paar Minuten), noch Schmerztabletten (die sind sonst ja auch oft gegen Entzündungen gut), noch Cortison-Hautcreme oder was auch immer die Bordapotheke an Mitteln hergab. Anderen sind diese Medikamente vielleicht hilfreich, mir brachte es im Grunde nichts. Aber interessanterweise bin ich dann selbst auf ein Hausmittel gekommen.

Einfach Wechselbäder ausprobieren - ich habe das nur für die Unterarme gemacht, weil die mich am meisten quälten . Abwechselnd ein paar Minuten die Arme in sehr kaltes und dann heißes Wasser (natürlich nicht so heiß, dass man sich verbrüht; aber ich habe es so heiß gemacht, wie ich es überhaupt nur ertragen konnte) und wieder sehr kaltes. (Dazu sollte man einen stabilen Kreislauf haben, es vertragen ja auch nicht alle Leute Sauna.) Es trat sofort eine anhaltende Linderung ein. Keine Ahnung, wie das funktioniert. Auf jeden Fall schließen sich wohl die Poren durch so eine "Rosskur". Und die Durchblutung der Haut ist erhöht. Ansonsten versuche ich etwas Sport zu machen - danach unbedingt sofort duschen - und halbwegs vernünftig, ausgewogen zu essen. Die Hautflecken/roten Pusteln sind nach vier, fünf Tagen immer noch sehr deutlich da, nässen aber nicht mehr, der Juckreiz ist seit dem ersten Wechselbad fast völlig weg - ein Segen! - und das Hautbild insgesamt etwas ruhiger .

Hinzu kommt, dass mich die Anti-Allergie-Tabletten in ein unangenehmes Stimmungstief brachten. Ich war so gereizt, dass ich kaum schlafen konnte, und entsprechend hypergenervt tagsüber .
Ach ja, meine Hautcreme mit wenig Parfum etc. und dafür Grüntee-Extrakt scheint auch ein eher gutes Mittel zu sein.

Ich wünsche allen, die dieses saublöde Jucken abbekommen, alles Gute, und dass sie etwas schneller als ich auf die für sie richtigen Gegenmaßnahmen stoßen .

20.06.2020 00:38 • 21.06.2020 x 2 #1


4 Antworten ↓


Schon schräg, wegen ein paar Raupen....hab das für nen schlechten Scherz gehalten...


https://www.mdr.de/brisant/eichenprozes...e-100.html

20.06.2020 18:51 • #2



Allergischer Anfall wegen Eichenprozessionsspinnern

x 3


Lillibeth
Mein Sohn ist letztens auch durch so eine Wolke mit dem Rad gefahren. Der ganze Nacken und Hinterkopf feuerrot und voller Pusteln. Habe mir beim Hautarzt eine Kortisonsalbe verschreiben lassen. Alles andere hat leider nix genützt.

20.06.2020 19:10 • #3


Krass, ich hab die früher als Kind in einem Eimer eingesammelt, weil ich sie niedlich fand..bin grad voll erschrocken. Das waren genau diese Raupen.

20.06.2020 19:25 • #4


Odradek
Sie sehen nett aus Und wirken doch auf einige, viele Menschen ziemlich extrem. Ich weiß gar nicht, wie hoch der Prozentsatz der Unempfindlichen ist. Ich hatte jedenfalls den Juckreiz meines Lebens. Mit freiem Oberkörper in ein Feld mit Brennnesseln fallen, ist dagegen das pure Vergnügen.

Cortisonsalbe hat bei mir übrigens fast nicht gewirkt. Hätte mir alle Medikamente sparen können. Wie gesagt, bei mir waren extreme Wechselbäder sehr hilfreich.

21.06.2020 12:50 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel