Pfeil rechts
66

Jaymay
Hallo,

ich leide derzeit unter einer Depersonalisierung.

Ich fühle mich teilweise mega Gedanken leer und kann keinen klaren Gedanken fassen. Vieles passiert einfach automatisiert und manchmal denke ich mir "was machst du da eigentlich" ? Wenn ich mich zB rasiere. Ich habe unfassbare Angst das ich jemand was antun könnte oder etwas dummes tu. Ich schrecke teilweise zusammen wenn ich zB Fernseh gucke und der Handlung nicht folgen kann. Ich denke dann immer, dass ist der erste Schritt zum verrückt werden. Ich liebe meine Freundin unfassbar und meine größte Angst wäre die Kontrolle zu verlieren. Ich fühle mich teilweise aber so "abgedriftet". Ich spreche und gebe normale Antworten und sie sagt auch, dass ich normal wirke und auch sehr reflektiert. Ich fühle mich aber dennoch so merkwürdig.

Meine Angst ist die Psychose oder Schizophrenie.

22.08.2016 19:32 • 27.08.2016 x 1 #1


72 Antworten ↓


Hey durch Angst wird man nicht verrückt ...Du kennst ja schon was dir fehlt...bzw hast du eine Diagnose....Ich habe das Gott sei Dank nicht ...Aber kenne das wenn man keinen klaren Gedanken fassen kann ...hab das heute sehr schlimm ...Immer unterschwellig das ganze..b7dt du in Therapie? Lg

22.08.2016 20:19 • x 1 #2



Depersonalisierung, Gedanken leer

x 3


Jaymay
Nein ich bin noch nicht in Therapie. Ich habe versucht einen Platz zu finden, aber bisher noch keinen Erfolg.

22.08.2016 22:48 • #3


Jaymay
Habe auch manchmal Angst, dass ich zB ein Gesicht im Spiegel sehen könnte, oder Stimmen hören könnte. Ich kontrollier kich ständig selbst, weil ich so verängstigt bin.

Sind das erste Anzeichen einer Psychose ?

23.08.2016 09:54 • x 1 #4


meryem
Hallo Jaymay.
Nein sind es ganz sicher nicht.
Es ist Deine Angst.
Mache gerade genau das gleiche durch.
Bei mir sind es Zwangsgedanken und Depressionen.
Ich habe mich in diese Angst auch so reingesteigert bis fast nichts mehr ging!
Ich hatte auch die ganze Palette an Psychosegedanken.
Gruß Meryem

23.08.2016 11:54 • x 1 #5


Ich kann dich beruhigen, das sind keine Symptome für Psychose und Schizophrenie.
Zum Teil hängt es mit der extremen Selbstbeobachtung ab, gleichzeitig ist man unachtsam was das Umfeld angeht.
Deshalb kommst du z.B. beim Fernsehen nicht ganz mit, du konzentrierst dich unterbewusst auf anderes. Da ist im Rahmen der ANgststörung normal!
Dass man bei Arbeiten so vor sich hinarbeitet und dann plötzlich eine andere Wahrnehmung hat kenne ich auch ("Was mache ich hier überhaupt?"). Ich habe auch schon mit Nicht-Angstkranken gesprochen, die das auch kennen. Nur, dass sie es eben nicht weiter beachten...

23.08.2016 12:41 • #6


Jaymay
Das beruhigt mich schonmal ein wenig. Ich hab nur manchmal das Gefühl, dass ich mega wegdrifte. Ich hatte gestern Abend so einen Moment, dass wir in einem Cafe saßen und ich mich die ganze Zeit schon komisch fühlte. Ich hab dann die ganze Situation über meine Augen wahrgenommen, aber konnte für 2-3 Sekunden einfach nichts denken. Das hat mir so unfassbar Angst gemacht. Ich mache alles automatisiert und hab ständig Angst das ich was dummes tun könnte und es nicht merke.

23.08.2016 13:33 • #7


Jaymay
Niemand eine Meinung dazu ?

24.08.2016 08:28 • #8


onelove91
Hallo jaymay

Ich kenne das auch zu gut, ich weiss genau wie du dich fühlst.. Durch die Therapie hab ich zb gelernt das es viel mit Perfektionismus zu tun hat, man will halt alles richtig machen, jedem gerecht werden & vorallem will man sich selbst so unter Kontrolle haben & das ist meistens der kleine Fehler den man macht..

Wie lange leidest du schon daran?

24.08.2016 08:51 • x 1 #9


Jaymay
Seit 2 Wochen ca. Ich hab dann schnell herausgefunden, dass es wohl Depersonalisierung ist. Ich hatte heute Nacht auch richtig Angstzustände, weil ich dachte ich werde verrückt, oder könnte jemandem was antun. Diese Angst macht mich einfach fertig. Ich freu mich derzeit eigentlich nur Abends auf mein Bett, weil ich da die Augen zumachen kann und mal ein bisschen abschalte, auch wenn ich oft aufwache. Ich hoffe nur immer, dass ich nicht die Kontrolle verliere

24.08.2016 08:58 • #10


onelove91
Ach herje.. Genau den gleichen Fehler hab ich auch immer gemacht.. Meine ganzen Gedanken immer nur auf die Angst beschränken.. Mein aller erster Gedanke am morgen war grundsätzlich: ich bin krank, wofür aufstehen, hat doch eh alles keinen Sinn..... Ich hab meine Angst auch ständig als Feind angesehen, 'der Teufel in mir' ...
Es wurde erst Stück für Stück besser, als ich mir immer wieder sagte, dass mir nichts passieren kann, dass niemand mit bekommt wenn es mir nicht gut geht & das ich auch nicht verrückt werden kann, denn es spielt sich alles nur in meinen Gedanken ab, wenn es mir nicht gut geht, lasse ich es selbst zu ... Und irgendwann habe ich angefangen zu akzeptieren das sie da ist, die Angst...
Im Grunde schadet sie weder dir noch sonst irgendwem, wir denken nur etwas anders wie nicht Betroffene... Und selbst die verfallen manchmal in ihren Gedanken, der kleine Unterschied bei uns - wir machen aus jeder Mücke einen Elefanten...

Sei nicht so streng zu dir selbst, du hast dich unter Kontrolle wenn du es willst & akzeptierst das die Angst dir nichts schlechtes will, sie will dich beschützen...

Wenn ich in meinen Gedankengängen mal wieder keinen Ausweg fand und starr auf die Wand geguckt habe oder sowas hab ich meine Mitmenschen beauftragt mich mal kräftig zu schubsen oder ähnliches, sofort war ich raus aus 'meiner welt' & es war wie vorher...
Den ein oder anderen tip kann ich dir geben, meine Therapie ist beendet

24.08.2016 09:26 • x 4 #11


Jaymay
Ich danke dir für deine Antwort

Hat es sich denn bei dir komplett gelegt mit der DP/DR ?

Wie lange ging deine Therapie ? Und welche Tips hast du noch ?

24.08.2016 09:35 • x 1 #12


meryem
Hallo Jaymay,
Bist du in Therapie oder nimmst du Medis?
Nehme zur Zeit paroxat.
Mir selbst wurde gesagt die Gedanken nicht unterdrücken, das ist wie : denke nicht an einen rosa Elefanten!
Aktzepriere das Sie da sind!
Irgend etwas hat Dich jetzt aus der Bahn geworfen.
Es sind nur Gedanken mehr nicht auch wenn sie sehr Angst machen.
Nicht im Internet Googlen, das war mein größter Fehler!
Gruß Meryem

24.08.2016 09:45 • x 1 #13


Jaymay
Ich nehme Cymbalta (AD) und Abends zur beruhigung Lasea. Gegoogled hab ich wohl schon zu viel. Ich laufe halt wirklich wie ein Roboter und nehme irgendwie zwar alles wahr und irgendwie auch nicht. Wirkt alles so unecht und diese Gedankenleere macht halt mega Angst. Ich hoffe das es wieder bergauf geht

24.08.2016 09:51 • #14


meryem
Das hört sich schon sehr nach Depressionen an.
Bist Du denn eigentlich in den Urlaub gefahren wie Du es in dem anderen Theatrat geschrieben hast ?
Wie weit kannst du Deinen Alltag bewältigen?
Bei mir geht es z. Zeit grade so.

24.08.2016 09:54 • x 1 #15


Jaymay
Auf dem Weg, ja. Ich versuche halt so gut wie möglich durchzukommen. Ich hab aber ständig Angst und alles macht mir mal mehr, mal weniger Angst und ich hab dann immer Gedanken ala "jetzt drehst du durch".

24.08.2016 09:59 • #16


meryem
Ja den kenne ich gut!
Aber es fühlt sich einfach nur so an mehr nicht!
Ich habe das auch schon so oft durch wo ich dachte : jetzt ist es soweit!
Bin dann auch Notfallmäßig in die Psych gegangen und wollte mich Selbst einweisen lassen.
Aber ich bin nicht durchgedreht!

24.08.2016 10:31 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jaymay
Und was haben die dort gesagt ? Was hast du gemacht ? Hast du es jetzt nicht mehr ubd wie geht es dir nun ?

24.08.2016 10:41 • #18


Jaymay
Wäre für jede Antwort dankbar

24.08.2016 13:01 • #19


onelove91
Also meine Therapie ging jetzt ein halbes Jahr.. nebenbei nahm ich trimipramin neurax ABER nur 25 mg .. (im Normalfall nimmt man 150 mg aufwärts), laut meines Therapeuten war ich eig stark genug das selbst zu überwinden, aber mein Kopf brauchte ne kleine Krücke um sich fest halten zu können ... ( ich hab was genommen mir kann nichts passieren, halt in diesem sinne )

Neben meiner Depressionen hatte ich ja auch noch panik Attacken bzw hab ne störung entwickelt..
Jaa es sind Kleinigkeiten die mir wahnsinnig geholfen haben, zb herzrasen, egal wer gerade mit mir war sollte mir einmal an die brust fassen und mir klar und deutlich sagen ob es wirklich schnell schlägt natürlich war es IMMER ein Nein und dann war es sofort weg ..
Luft Not, anfangs der grauen schlechthin, hinterher extra eine geraucht, entweder Fall ich um oder ich bilde es mir nur wieder ein ...

Das was meryem sagt stimmt, dass meinte ich mit akzeptieren, bloß nichts unterdrücken oder ignorieren oder sonst was, sprich auch ruhig mit ihr sag das du weißt das es sie gibt usw eig ist das alles nur dafür da, damit du dich selbst mehr wertschätzt...
Unterdrückst du es; fühlt sie sich abgestossen & abgestossene Menschen machen überwiegend was? Richtig sie randalieren


Und ja soweit schon, vor kurzem kam es nochmal zum Zwischenfall aber ich hatte die Lage direkt verstanden warum ich jetzt derealisiere.. hab meine Nichte zur Kur begleitet & dort musste sie zu den Ärzten und dort sah alles wahnsinnig nach Krankenhaus aus .. Hat mich an meine Zeit im Krankenhaus erinnert als ich noch glaubte ich müsste das zeitliche segnen....

24.08.2016 13:16 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann