greenlee

greenlee

36
8
halli hallo,


ich habe da ein kleines problem und weiss net wirklich was ich machen soll. hab vom neurologen citalopram 20 mg verschrieben bekommen.hab diese packung schon drei monate im schrank liegen und kämpfe seid dem mit mir diese tabletten zu nehmen.

ich habe es versucht ohne,aber zur zeit kann ich diesen schwindel und das ewige herzrasen nicht mehr aushalten.

ich will die tabletten nehmen,oder nicht?

doch ich mach das! kann mir vielleicht jemand von euch sagen welche erfahrungen er damit gemacht hat, zb.ob es wirkt,wann es wirkt und ob man schlimme nebenwirkungen davon hat?!

danke schonmal an alle im vorraus!


lg greenlee

19.09.2007 14:54 • 23.10.2007 #1


33 Antworten ↓


Snoopy_1978


660
59
Hallo

So gings mir auch
Ich wollt erst nix nehmen, ich nehm ja noch nicht mal ne Aspirin ich trau dem ganzen Zeug nie.
Aber irgendwann gings mir auch so schlecht das ich sagte egal jetzt nehm ich was.
Nehm aber andere wie Du deswegen kann ich dir jetzt nicht sagen wie Deine wirken

Lg

19.09.2007 17:19 • #2


greenlee

greenlee


36
8
hi snoopy,

erstmal danke für deine antwort. ich bin immernoch am kämpfen ob ich sie nehmen soll oder net,is echt ganz schön beschissen. man hofft das es was bringt,aber keiner kann es garantieren. am ende hilft das ganze zeug net und alles wird noch schlimmer. muss mir das nochmal durch den kopf gehen lassen.
war eben auf dem elternabend meiner kleinen,mittendrin, ne heftige panikattacke,bin aber auch schon mit angst dorthin gegangen,hab es aber ganz gut weggesteckt,war auch ziemlich schnell wieder vorbei,gott sei dank...
aber das sind solche situationen,wo ich absolut keine lust mehr drauf habe.

was nimmst du für medis? und hattest du irgendwelche nebenwirkungen?

lg greenlee

19.09.2007 22:00 • #3


just_be


11
1
nabend...
augen zu und durch...
citalopram sind in ordnung, sie gehören zur gruppe der ssri...
eine moderne form des antidepressiva welches die wiederaufnahme des serotonins hemmt und somit das länger im gehirn bleibt...
dir wird es vielleicht eine woche lang nach der einnahme 3-4 stunden schlecht gehn, aber das ist nichts im vergleich zur hilfreichen wirkung!
liebe grüße

19.09.2007 22:53 • #4


Nija


3
1
Ich nehme Citalopram 30 mg täglich seit fast 4 Monaten. Anfangs nahm ich 10mg (die Hälfte von der 20mg Tablette) nach Blutentnahme etc. gingen auf 30mg. Anfangs war ich ziemlich überdreht nach der Einnahme (meine ich), kann aber natürlich eine Reaktioin in Kombination mit den ganzen Ängsten/Panikattaken und der Depression gewesen sein.

Jetzt geht es mir besser, habe aber noch nicht die "Flügel" bekommen.

Anfangs habe ich auch lange gezögert. Dann habe ich die Tabletteneinnahme auch als eine Art Selbsttherapie gesehen. Ich bestimme selbst darüber, daß mir geholfen werden kann. Ich bin je zu dem Punkt angelagt, wo ich Hilfe brauche, also nehme ich sie auch an.

Wegen den Nebenwirkungen macht Dir keinen Kopf. Die Einschränkungen, die Du durch deine Ängste annehmen mußt sind viel größer! Die Ängste machen all unsere Sinnen taub. Was wir wieder neu lernen müssen ist klar zu sehen und strukturieren. Citalopram bringt nur unsere kochenden Säfte zur Ruhe. Dann fällt es uns leichter die Augen aufzumachen und die nach außen zu richten, weg von unseren inneren Abgründen. Ich würde Dir empfehelen in den eresten Wo der Einnahme den Tag streng zu strukturieren und in der freien Zeit viel Sport zu treiben, etwas, was dich auf etwas anderes konzenrieren läßt. Schießen ist perfekt, aber auch Tennis etc.

Lieben Gruß und viel Mut

27.09.2007 08:39 • #5


Rolli56


82
8
Hallo Greenlee,

mir hat man Opipramol 50mg verschrieben und zwar der Neurologe,
die machen nicht Abhängig sind auch gut verträglich,
nehme sie schon 2 Jahre lang wegen Herzrasen.
Die Opipramol sind auch sehr bekannt nehmen auch viele hier im Forum.

27.09.2007 08:49 • #6


schlaffee


6
3
hallo greenlee,
ich habe citalopram leider gar nicht vertragen, d.h. ich konnte sehr schlecht davon einschlafen, danach hat mir mein neurologe mirtazapin verschrieben, davon nehme ich 15mg jeden abend und kann deutlich besser schlafen.
ich denke, dass citalopram eher was für leute ist, die morgens nicht hochkommen.
falls du dich so fühlst-vielleicht hilft dir das medikament.
probier es mal aus, bei anitidepressiva muß man eben mal etwas suchen, bis man das passende findet.
viele grüße
schlaffee

27.09.2007 11:53 • #7


Sunflower


18
5
Hallo greenlee,

ich habe vor ein paar Tagen auch citalopram verschrieben bekommen und hab noch keine genommen. Will erst am Wochenende damit anfangen. Falls die Nebenwirkungen einsetzen, kann man sich zu Hause besser entspannen als auf der Arbeit.

Hab auch bissel schiss sie zu nehmen...ein Versuch ists aber wert!

Viel Erfolg!!

27.09.2007 21:53 • #8


greenlee

greenlee


36
8
guten morgen alle zusamen,

erstmal ganz vielen lieben dank für eure antworten. habe das citalopram immernoch nicht genommen,hab zuviel schiss davor !

ich werds jetzt doch weg lassen und es weiter ohne probieren,habe gerade meine thera gewechselt,war mit der alten net so zufrieden, mal schauen was sie so meint,vielleicht klappt das ja auch alles ohne medis,schön wärs...


lg greenlee

28.09.2007 09:03 • #9


döni

döni


150
39
hallo ihr! mir wurde auch citalopram verschrieben. ich hab as aber abgeleht weil ich der meinung bin, dass ichs auch ohne tabletten schaffen könnte. momentan wirkt zwar noch die depot spritze vom hausarzt... aber ich will schaun ob es auch ohne medikamente geht! aber ich hab angst....

28.09.2007 10:12 • #10


Dianachen


117
5
ich selbst nehme auch citalopram. am anfang hatte ich schlafstörungen bin mehrmals pro nacht wach gewesen das hat sich jetzt gelegt. aber ich erlebe meine träume intensiver. mir gehts mit den medis besser angstattacken hab ich immer noch aber nicht mehr so oft und nicht so stark. allerdings solltest du die tabl fachgerecht einnehmen d.h. noch mal mit deinem arzt sprechen denn die dosis wird ja langsam aufgebaut

28.09.2007 17:31 • #11


döni

döni


150
39
am 4. hab ich nochmal einen termin... bis dahin bin ich tablettenlos... mal sehn was passiert... aber vor diesen tabletten hab ich nicht so viel angst wie vor den anderen die ich vorher nahm (nortrilen) die kannte wirklich KEINER!

29.09.2007 08:48 • #12


Sunflower


18
5
...also ich hab das Citalopram jetzt genommen und musste leider feststellen, dass es nix für mich ist. Erst gings mir noch richtig gut und ich dachte, ich würde sie vertragen, doch dann wurde mir sooo übel und ich konnte überhaupt nix mehr essen ohne dass es mir danach nicht total dreckig ging und alles fast wieder raus kam.

Sonst hab ich aber keine Nebenwirkung gehabt.

Tja, für mich ists leider nix.

Liebe Grüße

30.09.2007 17:11 • #13


Gast


hallo ihr

ich hab nochmal ne wichtige frage.
morgen geh ich wieder zum neurologen, der mir das citalopram verschreiben will.
meine psychotherapeutin hat auch gemeint, dass ich wohl ein fall wäre, der tabletten nehmen sollte (als krücke)
jetzt im moment fühle ich mich aber gesund. arbeiten geh ich erst wieder in 2 wochen.

soll ich trtzdem mit den tabletten beginnen?


ganz wichtig:
wer gibt mir die garantie dass es nicht noch schlimmer is, wenn ich die tabletten wieder absetze!?

Schwangerschaft:
gibt es probleme wenn man währen citaloprameinnahme schwanger wird?

03.10.2007 07:52 • #14


döni

döni


150
39
war ein beitrag von mir

03.10.2007 07:53 • #15


greenlee

greenlee


36
8
hallo döni,

eine garantie,ob es dir beim absetzen schlechter geht,kann ich dir auch nicht geben,das ist auch ein grund warum ich bis jetzt immernoch nicht die medis genommen habe.

aber ich denke wenn man sie langsam ausschleicht und nicht abruppt absetzt, wird es gehn,das muss man wohl ausprobieren.
aber wie gesagt,ich weiss es eben auch nicht, habe auch viel zu viel angst davor,obwohl ich es auch gern ausprobieren möchte, aber da hindert mich eben wieder diese sch.... angst.

is alles schon ganz schön kompliziert...

wünsche dir alles gute

solltest du es doch versuchen,kannst du mir ja mal posten wie es läuft,gerade mit nebenwirkungen und so!

lg greenlee

03.10.2007 17:19 • #16


döni

döni


150
39
ich hab nochmal ne wichtige frage. bitte helft mir!!!

zu mir wurde heute gesagt "wenn ich die tabletten eine lange zeit nehme (cipramil) und die dann absetze werde ich nen höhenflug haben und nach ner zeit fall ich wieder in ein tiefes loch"
stimmt das?

der neurologe meinte. ich nehme die tabletten und wenns mir gut geht nehm ich sie noch paar wochen und dann setz ich sie ab

bin so verzweifelt

04.10.2007 12:01 • #17


no fear


470
31
1

04.10.2007 12:24 • #18


döni

döni


150
39
baut ja nicht sonderlich auf

04.10.2007 12:35 • #19


Gast


wenn du es irgendwie aushältst, versuch es ohne medis
irgendwann bist du sonst später in der situation sie immer und immer wieder mal zu nehmen, einfach weil es der vermeintlich einfacherere und dem anschein nach erfolgreiche weg ist

04.10.2007 12:56 • #20




Dr. Hans Morschitzky

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag