4

Zazazu

Zazazu

359
26
83
Hi ihr lieben
Leide scheinbar an einer Angststörung und nun wurde mir von meiner Hausärztin folgendes empfohlen:

Sertralin, citalopram, Escitalopram und Venlafaxin retard.

Da ich skeptisch diesen medis ggnü bin und auch Angst vor den Nebenwirkungen habe, andererseits aber auch mit der Angst und grübelei nicht mehr klarkomme soll ich etwas über diese AD lesen und mich bei euch im forum etwas beratschlagen lassen. Ich weiß schon mal dass die Wirkung seine Zeit braucht und dass es bei der Einstellung zu kleinen oder grossen NW kommen kann. NW wie Gewichtszunahme oder fressattacken sind mir wurscht. Ich liebe essen. Schwindel oder verstärkte Ängste dagegen möchte ich nun nicht haben... Gehören aber vll anfangs dazu. Bitte sagt mir was ihr davon haltet. Ich hab natürlich auch schon etwas gelesen und rein vom Bauchgefühl tendiere ich zu Sertralin. Da meine ich die positivsten Erfahrungen gelesen zu haben. Aber mein Bauchgefühl sagt mir ja so einiges

Danke euch im voraus

14.01.2016 22:03 • 23.01.2016 #1


6 Antworten ↓


Gerd50


Liebe Zazazu,

was ist das für eine Ärztin, die es dir überlässt, welches Medikament du nehmen sollst.
Diese Medikamente setzen alle an den selben Rezeptoren an und sind alle gleich wirksam.
Jeder Mensch reagiert auf einen Wirkstoff anders, da kann dir niemand ein spezielles Medikament empfehlen.

Gehe einfach nicht ängstlich an die Medikamentenauswahl heran, wenn dir Sertralin am ehesten zusagt, lass es dir verschreiben.

Alles Gute

14.01.2016 22:10 • x 1 #2


laribum

laribum


1296
1
414
Escitalopram ist gut verträglich ansonsten gibt dafür keine Empfehlung weil jeder Mensch auf das jeweilige medikament anders reagiert. Würde anstatt einer hausärztin eher einen psychiater vorziehen.

14.01.2016 22:14 • x 1 #3


Zazazu

Zazazu


359
26
83
Hmmm... Keine vage Tendenz? Ich bin da total ratlos und vll auch etwas ungeduldig weil ich meinem geistigen zustand ein Ende bereiten will und Angst habe dass ich ein falsches Medikament nehme und dann wieder neu einschleichen etc muss... Ich bin auch noch recht verloren auf dem Gebiet und weiss nicht ganz welcher Wirkstoff für was wirkt etc PP daher seid mir nicht Bose für die laienhaften fragen :/ ich habe auch viel über lyrica bei euch gelesen. Unterscheidet sich das med in irgendeiner Form von den obigen?

14.01.2016 22:32 • #4


Gerd50


Lyrica also der Wirstoff Pregabalin ist aus der Gruppe der Antiepileptika.
Ich würde diese Medikamentengruppe erst empfehlen, wenn die Serotonin Wiederaufnahmehemmer wie als erstes genannt nicht wirken.
Ich denke aber, dass diese bestimmt wirken werden. Ich habe die Sertralin genommen, sie waren vom Nebenwirkungsprofil komplikationslos bei mir und haben bestens geholfen.

14.01.2016 22:38 • #5


laribum

laribum


1296
1
414
Hier mal ein paar Ratschläge von mir wenn man ( als Angstpatient ) ein neues Medikament bekommt. Diese Beziehen sich auf persönliche Erfahrungen da ich selbst immer davor Angst hatte.

1. Niemals danach Googlen. Schon gar keine Erfahrungsberichte einholen zb auf sanego usw.
2. Keine Nebenwirkungen lesen, man steigert sich rein und kommt in eine Art Erwartungshaltung. D.h. Tablette geschluckt......abwarten....die NW weiss ich alle aus dem Beipackzettel......was passiert jetzt?....welche NW kommt?......und schon geht die psychosomatik los....
3. Nicht in Foren nachfragen wie gut bei wem welches Medikament wirkt. völliger Blödsinn wirkt eh bei jedem anders oder gar nicht.
4. Neue Psychopharmaka nicht vom Hausarzt sondern Facharzt verschreiben lassen. Die sind darauf direkt spezialisiert.

14.01.2016 23:16 • x 2 #6


Serthralinn


8610
48
976
Allgemein hat escitalopram bei Angststörung eine sehr gute Wirkung und relativ erträgliche Nebenwirkungen.

Venlafaxin hat starke Absetzerscheinungen, führt eher zu unruhe , Schlafstörungen, Bluthochdruck etc. Es wirkt allgemein mehr antriebssteigernd und beruhigt weniger.

Sertralin wirkt ebenfalls antriebssteigernd , kann Ängste verstärken und psychotisch machen.

Bei unruhe und Angst dürfte escitalopram statistisch am besten abschneiden. Bei antriebsschwäche und Depression vermutlich eher venla und sertralin



Infos siehe

http://www.emedexpert.com und http://www.crazymeds.us

23.01.2016 19:16 • #7



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag