Pfeil rechts
8

Hallo,

ich habe totale Angst. UNd zwar hatte ich die gestern ganz starke Schmerzen in Nacken, Gesicht und Kopf....es war so schlimm, ich habe eine Migränetablette genommen, aber ich hatte heute auch die ganze Zeit so einen Druck im Kopf...

Davon musste ich heute auf einmal total losschreien und ich dachte, ich drehe durch,....ich hab einfach nur geheult und richtig laut geschrien...meine Eltern wussten nicht, was das ist und haben mich dann angeschrien, ich solle vernünftig sein und auffhören zu schreien...

Ich weiß nicht, kennt jemand sowas? Ich habe totale Angst, dass ich durchdrehe...kann es sein, dass sich da irgendwie wut entlädt oder was ist das...ich habe gerade Angst vor mir selber und denke, ich werde geisteskrank oder so.....

Bitte helft mir, wenn jemand so was schon erlebt hat, soll er sich bitte melden, ich weiß gar nicht, was das ist ((

24.02.2013 20:46 • 09.05.2021 #1


18 Antworten ↓


Diese Schmerzen kenne ich auch bei mir war es letztes mal so schlimm, dass ich geheult habe!

Das Schreien ist nicht schlimm!Das ist nur ein Mittel um die Schmerzen zu kompensieren

24.02.2013 20:49 • #2



Brauche Hilfe-Wut-u Schreianfälle

x 3


Also meinst du, dass ich von diesen Schmerzen so schreie? Ich erkenne mich selbst gar nicht mehr ich habe so schlimm geschrien über mehrere Minuten....ich weiß auch gar nicht, was ich machen soll....ich hatte schon oft Schmerzen, aber so geschrien habe ich dadurch noch nie....
Jetzt ist es mir auch peinlich, aber ich könnte schon wieder schreien...oh Mann

24.02.2013 20:59 • #3


Du bist wahrscheinlich wütend vor Schmerz und willst, dass es weg geht und dann ist doch Schreien das beste Mittel der Wahl
Lass es raus!Und dann gönn dir was zum entspannen:Ein tolles Bad,.oder eine heiße Dusche und dann ab ins Bett

24.02.2013 21:06 • #4


Ja wütend bin ich immer auf den Schmerz, aber noch mehr auf meine Eltern, weil sie jedes Mal so reagieren, und wenn ich sie auch mal anschreie, dann gehen sie einfach und reden nicht mehr mit mir und ignorieren mich die ganze Zeit...so wie jetzt auch....

Ich halt das dann gar nicht mehr aus und nun denke ich, mein KOpf platzt, und ein Auge tut so schrecklich weh und ich denke, ich drehe durch

Ein Bad habe ich heute Nachmittag genommen, habe auch einen Tee gemacht und liege schon im Bett, aber die Schmerzen sind so schlimm.

24.02.2013 21:17 • #5


Wenn du wüsstest, wie gut ich dich verstehe!Diese Schmerzen sind so schlimm,man weiß gar nicht wohin mit sich!

Ist das Verhältnis denn sonst gut zu deinen Eltern?

24.02.2013 21:23 • #6


Danke, es tut gut, wenn jemand diese Schmerzen versteht, sie sind echt so schlimm und ich habe sie immer wieder, aber heute macht es mir solche Angst...

Durch meine jahrelangen Symptome hat das Verhältnis zu meinen Eltern sehr gelitten und sie werfen mir im Streit dann oft vor, dass sie sich den A..... für mich aufreissen und alles machen und ich wäre so undankbar, aber ich finde, dass sie mir überhaupt nicht helfen...ich will das auch gar nicht, ich will eigentlich gar nicht bei meinen eltern sein, aber im Moment geht es nicht anderst, als hier zu wohnen....

Oft komme ich gut mit ihnen klar, aber sie verstehen mich sehr schlecht mit den Symptomen, sie können damit nichts anfangen...

24.02.2013 21:42 • #7


Hi,

guck mal bei Ich-Regression nach

http://de.wikipedia.org/wiki/Ich-Psycho ... ntwicklung

du kannst auch da schauen, unter Aggression

http://de.wikipedia.org/wiki/Frustrationstoleranz

oder du kommst zur Ich-Regression auch über Abwehrmechanismen hin.
Oder du fragst beim Psycholgoen nach.
Welche Therapie machst du denn?

24.02.2013 22:21 • #8


Ich habe jetzt diesen Artikel gelesen, aber was genau ist dann diese Ich-Regression, ich verstehe das nicht richtig?

Ich mache gar keine Therapie.

24.02.2013 22:27 • #9


Na ja, steht ja dort. Manche Ich-Funktionen gehen in Krisensituationen verloren und sinken auf frühere Entwicklungsstufen, so dass man z. B. auch unkontrollierte Handlungen durchführt. Ich denke das hast du gemeinst, Kontrollverlust.

Bei Migräne liegen viele oft tagelang im Bett und brechen in einer Tour. Ich selbst hatte auch mal die Ehre. Der Schmerz ist manchmal so stark, dass man beim Aufstehen ins Wanken kommt. Es ist aber normalerweise kein Grund zur Aggression. Ich würde eher in die Prxis gehen als das Forum zu befragen. Wenn du aufs Band sprichst, ruft der Therapeut zurück, und dann kannst du auch schon mal nachfragen.

Gruß

24.02.2013 22:36 • #10


Ich habe nun noch einen anderen Artikel gelesen, also das meint wohl, dass man zum Beispiel trotzig reagiert, wie ein Kind, weil man nciht klarkommt..in meinem Fall, dass ich so schreie, wie ein trotziges Kind? Ich habe mich dabei selbst nicht erkannt, das meint, dass ich sowas in der Form noch nie hatte...mir war vorhin, als ob da ganz viel Wut rauskommt...

Ich habe das schon mehrmals durch mit den Therapeuten....darum mache ich auch keine Therapie, ich war hier bei drei verschiedenen, da fand ich, die haben selbst ein Rad ab....ist wirklich so...und geholfen hat mir da noch nie jamdn...und die restlichen, wo ich noch nicht war, da wurde ich auch nicht zurückgerufen,...die, bei denen ich war, musste ich auch alle privat zahlen, weil man bei den anderen gar nicht reinkam....ich weiß, das ist normal, ewig zu warten, aber wie soll einem das helfen?

24.02.2013 22:42 • #11


Zitat von Grizabella:
Ich habe nun noch einen anderen Artikel gelesen, also das meint wohl, dass man zum Beispiel trotzig reagiert, wie ein Kind, weil man nciht klarkommt..in meinem Fall, dass ich so schreie, wie ein trotziges Kind?

Ja, genau, das ist Regression. Abwehrmechanismen schalten sich in einer extremen Form bei Überforderung ein, sie schützen vor größeren psychischen Schäden.

Das mit den Therapeuten verstehe ich. Also entweder man meldet sich bei denen in die Warteschlange an, die die längsten Wartezeiten haben, weil eine gut besuchte Praxis schon mal vielversprechend ist. Oder man fängt seblst an nach der Ursache der Überforderung zu fahnden. Falls Kindheit schwierig gewesen ist, erzeugt Abhängigkeit von den Eltern im Erwachsenenalter innere Konflikte bzw. durch den mangelnden Abstand oder Re-Traumatisierendes kann keine innere Heilung zustande kommen.

Falls du Zeit dafür hast, richte dir meditative Stunden ein. Einfach sitzen, die Gedanken an sich vorbei fliessen lassen. Danach hat man meistens einen klaren Kopf und kann sich auf Strategien gegen Überforderungen konzentrieren. Vielleicht kannst du auf die Art innerlich Abstand nehmen. Und Migräne hat oft körperliche Ursachen na ja, ich würde sagen immer - mal durchchecken lassen. Mir hat Akupunktur geholfen. Zeitweise. Jetzt Triptane, wenn das eine nicht hilft, andere ausprobieren. Es gibt neuere und ältere, bei jedem wirkt was anderes. Jedenfalls ist der Schmerz bei dem richtigen Medikament innerhalb von etwa 20 Minuten weg.

Gruß

24.02.2013 23:01 • #12


Steht es irgendwie in Verbindung mit deinem Zyklus? (Nehme an, dass du eine Frau bist?). Bei mir ist das so. Vorher (eine Woche vorher oder gar länger) stört mich die Mücke an der Wand, ich bin schlecht gelaunt, schrecklich reizbar und pöbele oft meinen Mann an... Beim vorletzten Mal ist es total eskaliert und irgendjemand hier hat mir dann dazu was geschrieben. Dass es Leute gibt, die dann total ausrasten. Hat irgendwas mit überaktiven Regionen im Gehirn zu tun.

25.02.2013 09:19 • #13


Danke für eure Antworten!

Ja, ich habe immer das Gefühl, dass es mit meinen eltern zusammenhängt, aber ich habe sie schon öfter mal angesprochen und gemeint, ob sie mal überlegen könnten, ob sie nicht vl einen Teil dazu beigtragen haben, dass es mir so schlecht geht, weil ich habe immer das Gefühl, dass meine Eltern mich irgendwie ablehnen...

Das habe ich mal angesprochen und dann sind sie entsetzt gewesen, und dann kommt immer das gleiche du bist so undankbar, ich fasse es nicht, wir tun alles für dich, und du? usw

Ich meine das ja nicht böse, aber das ist eben mein Gefühl! Das mich belastet. Aber ich spreche das dann nie an, weil meine Eltern sich dann empören und mir drohen, sie tun mich weg...obwohl sie das nicht können, ich bin doch kein kleines Kind mehr.

Ich kann meine Eltern gar nicht mehr aushalten, aber habe auch sonst niemanden und weiß nicht, wie ich zurechtkommen sollte...sonst hätte ich wahrscheinlich keinen Kontakt mehr zu Ihnen...


Ich habe nun noch eine schlimme Grippe bekommen und vorher schon wieder Streit gehabt und meine eltern haben wieder so geredet, da ist es mir total rausgerutscht, dass ich sie hasse...das wollte ich nicht sagen, aber es kam einfach raus Und jetzt dreht sich das dauernd im Kreis....

Ich kann auch nirgends hin, wo ich das erzählen kann und man mich mal versteht Deshalb weiß ich auch nicht, waws ich da tun soll...

26.02.2013 16:21 • #14


Schlaflose
Das hört sich so an, dass du noch bei deinen Eltern wohnst. Da wäre es doch das Sinnvollste, eine eigene Bleibe zu suchen, wo sie dir nicht ständig über den Weg laufen.
Es hängt meist irgendwie mit den Eltern zusammen, wenn man psychische Probleme hat. Die haben einen ja erzogen und bestimmte Dinge in der Erziehung (unabsichtlich) falsch gemacht. Da nutzt es nichts ihnen nachträglich vorzuwerfen, dass sie daran Schuld sind, erstens weil es nichts mehr ändert und zweitens haben sie einfach nicht besser gewusst oder gekonnt.

Zitat von Grizabella:
Aber ich spreche das dann nie an, weil meine Eltern sich dann empören und mir drohen, sie tun mich weg...obwohl sie das nicht können, ich bin doch kein kleines Kind mehr.


Genau, du musst ihnen zeigen, dass du kein kleines Kind mehr bist und dich auf deine eigenen Beine stellen.

26.02.2013 16:41 • x 1 #15


Meteora
Ich habe dasselbe Problem! Als Kind habe ich nach einem Trauma jeden Tag nach der Schule 20 min wie am Spieß geschrien, weil ich seelisch so gelitten habe und mir nicht anders zu helfen wusste. Es musste einfach raus! Ich schätze, das ist extrem viel verdrängte Wut, die sich dann Bahn bricht. Ich habe heute noch dasselbe Problem, aber nur, wenn ich sehr, sehr wütend bin und die Kontrolle über mich verliere. Dann schreie ich.

Zitat von Grizabella:
da ist es mir total rausgerutscht, dass ich sie hasse...das wollte ich nicht sagen, aber es kam einfach raus

Ich weiß, der Thread ist schon alt, aber genauso geht es mir auch! Dasselbe ist mir als Kind auch ständig rausgerutscht. Aber zu Recht, meine Eltern haben viel falsch gemacht.

Wie könnte ich diese Schreianfälle unter Kontrolle kriegen? Hat jemand gute Skills gegen überbordende Wut? Ich benutze Anti-Stress-Bälle, das hilft ein wenig, aber in meiner Wut denke ich oft nicht daran und verletze mich selbst. Chilischoten werde ich wieder probieren, aber ich esse sehr gern sehr scharf und bin langsam daran gewöhnt.

09.05.2021 16:38 • x 1 #16


Wut kann man abreagieren aber das bleiben Erste-Hilfe-Massnahmen,wenn man nicht an die Ursache geht.

Soweit ich das verstanden habe,brauchst Du Deine Eltern noch (mindestens dadurch,dass Du bei Ihnen wohnst und auch,weil Du sonst niemanden hast).

Würdest Dich gerne befreien aus der Situation,geht aber nicht wegen der Abhängigkeit durch die Wohnsituation und so ganz alleine will man ja auch nicht dastehen bzw. traut sich das nicht zu.

Das ist ein innerer Konflikt,der schwer zu lösen ist und Anspannung aufbauen kann.

Anspannung (Wut) abbauen geht am besten über Bewegung,sich komplett auspowern.

Jeder hat so seine Methoden,ich kann es auch über Meditation (loslassen).
Das muss man aber üben.

Vor allem muss man üben,rechtzeitig zu merken,wenn die nächste Lawine anrollt und rechtzeitig gegen zu steuern.
Da Du Skills schon kennst,ist Dir das sicher bereits vertraut.
Hier eine Liste,jedem hilft was anderes:

https://www.skills-box.ch/pages/skills-liste

Langfristig ist es sicher gut,wenn Du auf eigenen Beinen stehst aber ich weiss auch,dass das nicht von heute auf morgen geht.

09.05.2021 21:03 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

life74
Danke, dass auch dieses Thema wieder ins Rollen kam . Manchmal habe ich das Gefühl, nein eigentlich sehr oft, dass immer dann genau die richtigen Menschen und Themen auf einen zukommen, wenn man sie gerade braucht

09.05.2021 21:21 • x 2 #18


life74
Wut entsteht immer dann, wenn andere deine Grenzen überschreiten.

Deswegen ist es wichtig Grenzen zu setzen, bevor die Wut entsteht.

09.05.2021 21:28 • x 2 #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler