Pfeil rechts

Hallo liebe Leidensgenossen,

ich bin noch ganz neu hier und möchte mich erstmal vorstellen. Ich bin weiblich und werde bald 18. Seit meinem 13 Lebensjahr leide ich unter einer immer wiederkehrenden Angststörung(und ich lebe noch! ). Ich habe bereits eine Therapie gemacht als ich 14 war, nachdem wir endlich erkannt haben was es ist. Wir vorher sind echt von arzt zu arzt gerannt...Die Therapie war ziemlich erfolgreich und in Kombination mit einem Medikament lief es auch die Zeit danach relativ gut. Nur es gibt Phasen da kommt diese Angst wieder und ich weiß nicht wovor ich angst habe und ich habe ein ziemliches Talent mich in sachen reinzusteigern. Und ich habe dann solche angst dass es wieder so wird wie am anfang und dann fühle ich mich so hilflos....
Meine Symptome sind wie folgt:
-starke Übelkeit, Brechreiz, Erbrechen
-Zittern
-starke innere Unruhe,
-Hyperventilieren
-mein Hals schnürt sich zu

Im Moment habe ich das Gefühl mich nicht allein aus dieser Situation befreien zu können, wieder in der Angst zu versinken und dadaurch alles was ich habe zu verlieren. Ich will so gern immer stark sein, aber ich schaffe es zur Zeit nicht allein und werde wohl wieder eine Therapie machen. Vielleicht sogar stationär. Denn ich merke das ich mich weiterentwickelt habe und somit auch meine Ängste und das eine andere Form von Therapie jetzt vielleicht sinnvoller ist als eine für Kinder und Jugendliche. Es macht mich nur ziemlich fertig jetzt wieder so heftige Anfälle zu bekommen....und ich habe eine schei. Angst davor es nicht zu schaffen.
Brauche sehr dringend ein paar aufbauende Worte, bitte.

14.06.2010 16:34 • 24.06.2010 #1


3 Antworten ↓


Ja alles "normale" Angst Syntome.

Und was für Therapie möchtest du genau machen?
Was hat man in den andren Therapien gemacht?

23.06.2010 23:18 • #2



Brauche Erfahrungswerte

x 3


Also wenn Du untersucht bist (Herz, Schiddrüse, Wirbelsäule, Blutdruck etc.) und keine Grunderkrankung da ist, dann sind es Angstsymptome mit rein psychischem Hintergrund.

23.06.2010 23:22 • #3


Hi ,

wenn ich angst habe das die angst wieder größer wird, sage ich mir laut: die angst ist ein teil von MIR und nicht umgekehrt; und deshalb kann ich entscheiden, wie es weitergeht. Bleib stark, denk dran ohne dich ist sie nicht in der lage irgendwas zu machen. Angst kann nur was machen, wenn wir es zulassen und ihr dabei helfen!

Mein Gott, ein wenig zu poetisch, wa?

Kannst mir gerne schreiben, wenn du fragen hast oder plaudern willst!! LG

24.06.2010 21:10 • #4




Mira Weyer