Pfeil rechts

marcel_man
Also ich muß leider noch mal auf das Thema "Atem" kommen.
Bin seit vielen Jahren Hypochonder und habe eine Panik- und Somatof. Störung.
In letzter Zeit habe ich immer wieder das Gefühl, schlechter Luft durch die Nase zu bekommen.
Wenn ich meine Nasenflügel leicht anhebe, ist es deutlich besser.
Auch wenn ich Treppen steige habe ich kurz das Gefühl, meine Atmung kommt aus dem Gleichgewicht-Schnauf.
Bin aber Sportler und das fast täglich.
Bei längerer Belastung habe ich keine Probleme mehr mit der Atmung, als hätte sie sich dann von selbst eingependelt.
Beim Kardiologen war ich auch in den letzten Jahren immer mal wieder - auch alles gut.
Ist das jetzt die Psyche oder was?

02.04.2014 11:44 • 02.04.2014 #1


2 Antworten ↓


Hey,

beschränkt sich denn das Gefühl schlecht Luft zu bekommen auf die "Nasenatmung", also wird es besser, wenn du durch den Mund atmest? Falls es wirklich nur bei der Nase ist, könnte es durch die Pollenzeit kommen. Jetzt schlagen sich gerade viele Allergiker mit verstopften Nasen herum. Ich übrigens auch. Das ist wirklich unangenehm, aber wiederum auch nichts schlimmes.

Und wenn du beim Sport keine Probleme hast, dann würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Dann sind es sicherlich nur leicht geschwollene Schleimhäute in der Nase. Vllt mal ein in der Apotheke freiverkäufliches Antiallergikum-Nasenspray besorgen und gucken ob es dann besser wird. Hast du denn irgendwelche Pollenallergien?

02.04.2014 12:11 • #2


marcel_man
nee, der letzte Prick-Test war o. B.

02.04.2014 16:10 • #3




Dr. Reinhard Pichler