Pfeil rechts
8

Rick Grimes
Guten Morgen zusammen,
da ich auch wie viele andere hier unter Angst und Panik leide gehe ich zur Zeit nicht arbeiten. Nun setzt mich allerdings das Jobcenter unter Druck und will mich unbedingt in Arbeit schicken. Ich muss dazu sagen das ich denen bisher nicht gedagt habe woran ich lide da man damit ja nicht wirklich hausieren geht.
Nun meine Frage: Attestiert der Arzt einem sowas ? Also das man auf Grund seiner Schübe vorerst nicht arbeiten kann ?

09.12.2015 06:09 • 31.12.2015 #1


46 Antworten ↓


engeline1705
ich denke du wirst besser bei einem Psychiater aufgehoben sein. Die können es nämlich attestieren das du arbeitsunfähig bist aufgrund der Psyche. Bei meienr Schwester ist es so, sie ist bei einem Psychiater

09.12.2015 09:15 • #2



Attest vom Arzt wegen Angst und Panik ?

x 3


Rick Grimes
Zitat von engeline1705:
ich denke du wirst besser bei einem Psychiater aufgehoben sein. Die können es nämlich attestieren das du arbeitsunfähig bist aufgrund der Psyche. Bei meienr Schwester ist es so, sie ist bei einem Psychiater





Mag sein das die das können aber man muss auch erstmal einen Platz bekommen

10.12.2015 06:06 • #3


Wenn du montan nicht arbeitsfähig bist dann lass dich von deinem behandelnden Arzt krank schreiben. Du brauchst auch für das Jobcenter eine krankschreibung.
Klar wollen die dich vermitteln Sie gehen ja davon aus, dass du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst. Eine einfache Information durch dich reicht da leider nicht aus.

10.12.2015 06:26 • #4


engeline1705
mach dir einen Termin beim Psychiater, es dauert erstmal bis du einen Termin kriegst und bis dahin muss dich der Hausarzt krank schreiben lassen. Wenn man krank ist ist man krank egal ob Psyche oder körperlich

10.12.2015 09:50 • #5


Wenn das dringend ist mit dem Jobcenter, und der Hausarzt da keine Hilfe ist, dann geh in die Ambulanz deiner lokalen Psychiatrie.


Ich würde dann aber auch zeitnah eine Behandlung anleiern, du könntest zB beim Rentenversicherungsträger eine psychosomatische Reha beantragen, damit hättest du beim Jobcenter bewiesen, dass du erstens wirklich ernsthaft krank bist und dass sie dich bis zur Absolvierung der Reha erst mal in Ruhe lassen (und danach kannst du ja dann sehen wie es dir geht)

10.12.2015 10:23 • #6


Vergissmeinicht
Hey.

Ja, Du brauchst auf jeden Fall eine Krankmeldung; diese gilt dann für 6 Wochen. Bekommst Du Arbeitslosengeld I oder Hartz IV?

10.12.2015 10:38 • #7


Rick Grimes
Zitat von Garfield71:
Wenn das dringend ist mit dem Jobcenter, und der Hausarzt da keine Hilfe ist, dann geh in die Ambulanz deiner lokalen Psychiatrie.


Ich würde dann aber auch zeitnah eine Behandlung anleiern, du könntest zB beim Rentenversicherungsträger eine psychosomatische Reha beantragen, damit hättest du beim Jobcenter bewiesen, dass du erstens wirklich ernsthaft krank bist und dass sie dich bis zur Absolvierung der Reha erst mal in Ruhe lassen (und danach kannst du ja dann sehen wie es dir geht)




Was muss ich denn unter dieser Reha verstehen ? Und irgendwo hin reisen ist garnicht möglich da ich noch eine Tochter bei mir habe

11.12.2015 06:07 • #8


Rick Grimes
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey.

Ja, Du brauchst auf jeden Fall eine Krankmeldung; diese gilt dann für 6 Wochen. Bekommst Du Arbeitslosengeld I oder Hartz IV?




Ich bekomme Hartz4

11.12.2015 06:09 • #9


Schlaflose
Zitat von Rick Grimes:
Was muss ich denn unter dieser Reha verstehen ? Und irgendwo hin reisen ist garnicht möglich da ich noch eine Tochter bei mir habe


Das ist ein stationärer Aufenthalt in einer psychsomatischen Rehaklinik. Sie wird je nach Schwere des Falles zw. 3-6 Wochen genehmigt, wobei man noch zwei Wochen Verlängerung bekommen kann. Es gibt Rehakliniken, wo man Kinder mitnehmen kann. Ich war in der Klinik Berus, da war das möglich.

11.12.2015 14:29 • #10


Rick Grimes
Zitat von Schlaflose:
Zitat von Rick Grimes:
Was muss ich denn unter dieser Reha verstehen ? Und irgendwo hin reisen ist garnicht möglich da ich noch eine Tochter bei mir habe


Das ist ein stationärer Aufenthalt in einer psychsomatischen Rehaklinik. Sie wird je nach Schwere des Falles zw. 3-6 Wochen genehmigt, wobei man noch zwei Wochen Verlängerung bekommen kann. Es gibt Rehakliniken, wo man Kinder mitnehmen kann. Ich war in der Klinik Berus, da war das möglich.




Ich habe ein schulpflichtiges Kind und somit kommt das für mich nicht in Frage

12.12.2015 19:24 • #11


Schlaflose
Die schulpflichtigen Kinder gingen vormittags in die örtliche Grundschule u d nachmittags wurden sie bis 17 Uhr im klinikeigenen Kindergarten mit den jüngeren Kindern mitbetreut.
Es gibt für alles eine Lösung, wenn man nur will

12.12.2015 19:52 • #12


Zitat von Rick Grimes:
Guten Morgen zusammen,
da ich auch wie viele andere hier unter Angst und Panik leide gehe ich zur Zeit nicht arbeiten.

Ähm, hier gehen viele, die unter Angst und Panik leiden aber arbeiten. Wie kommts, daß du meintest, daß viele andere hier nicht arbeiten gingen?
Zitat von Rick Grimes:
Nun setzt mich allerdings das Jobcenter unter Druck und will mich unbedingt in Arbeit schicken. Ich muss dazu sagen das ich denen bisher nicht gedagt habe woran ich lide da man damit ja nicht wirklich hausieren geht.

Das Jobcenter will auch nicht, daß du denen irgendwas sagst, die wollen ein ärztliches Attest. Wenn du erkrankt bist, dann bist du nicht zu vermitteln. Wenn du dann länger erkrankt bist, wirst du einem Gutachter vorgestellt. Das Jobcenter ist übrigens auch sehr an einer Reha im Anschluß an langer Krankheit interessiert, da die Reha ein arbeitsmedizinisches Gutachten erstellt, wonach sich für das Jobcenter ableitet, wieviel du belastbar bist und wenn du nicht mehr belastbar bist, ob du Anspruch auf eine Beschäftigung unter 6 Stunden hast, ob du Schwerbehinderung beantragen solltest und ob daraus ergebend für dich das SGB zum Tragen kommt.
Zitat von Rick Grimes:
Nun meine Frage: Attestiert der Arzt einem sowas ? Also das man auf Grund seiner Schübe vorerst nicht arbeiten kann ?
Welche Schübe meinst du? Läuft bei dir was in Schüben ab? Angst, Panik und Depression kenne ich nicht als Schübe. Was meinst du damit?

Der Tipp zum Psychiater zu gehen ist schon richtig und wichtig. Das Jobcenter kann dich sonst benachteiligen, wenn du nicht attestieren kannst, warum du nicht vermittelbar sein solltest.

12.12.2015 20:46 • #13


Rick Grimes
Zitat von Reenchen:
Zitat von Rick Grimes:
Guten Morgen zusammen,
da ich auch wie viele andere hier unter Angst und Panik leide gehe ich zur Zeit nicht arbeiten.

Ähm, hier gehen viele, die unter Angst und Panik leiden aber arbeiten. Wie kommts, daß du meintest, daß viele andere hier nicht arbeiten gingen?

Das war auf die Angst und Panik bezogen.

Zitat von Rick Grimes:
Nun setzt mich allerdings das Jobcenter unter Druck und will mich unbedingt in Arbeit schicken. Ich muss dazu sagen das ich denen bisher nicht gedagt habe woran ich lide da man damit ja nicht wirklich hausieren geht.


Das Jobcenter will auch nicht, daß du denen irgendwas sagst, die wollen ein ärztliches Attest. Wenn du erkrankt bist, dann bist du nicht zu vermitteln. Wenn du dann länger erkrankt bist, wirst du einem Gutachter vorgestellt. Das Jobcenter ist übrigens auch sehr an einer Reha im Anschluß an langer Krankheit interessiert, da die Reha ein arbeitsmedizinisches Gutachten erstellt, wonach sich für das Jobcenter ableitet, wieviel du belastbar bist und wenn du nicht mehr belastbar bist, ob du Anspruch auf eine Beschäftigung unter 6 Stunden hast, ob du Schwerbehinderung beantragen solltest und ob daraus ergebend für dich das SGB zum Tragen kommt.
Zitat von Rick Grimes:
Nun meine Frage: Attestiert der Arzt einem sowas ? Also das man auf Grund seiner Schübe vorerst nicht arbeiten kann ?
Welche Schübe meinst du? Läuft bei dir was in Schüben ab? Angst, Panik und Depression kenne ich nicht als Schübe. Was meinst du damit?

Ich meine mit den Schüben das diese unterschiedlich anhalten in denen ich Angst und Panik habe

Der Tipp zum Psychiater zu gehen ist schon richtig und wichtig. Das Jobcenter kann dich sonst benachteiligen, wenn du nicht attestieren kannst, warum du nicht vermittelbar sein solltest.

13.12.2015 07:44 • #14


Danke für die Antwort @Rick Grimes. Und wieso benutzt du soviel Schriftfarbe?

13.12.2015 09:10 • #15


Rick Grimes
Zitat von Reenchen:
Danke für die Antwort @Rick Grimes. Und wieso benutzt du soviel Schriftfarbe?



Was tut das zur Sache ? Es geht hier doch nun wirklich nicht um die Schriftfarbe.

13.12.2015 11:40 • #16


Wenn du eine Reha beantragst geht deine Tochter als Begleitperson mit und wird vor Ort regulär beschult.
Wenn du dich momentan nicht in der Lage fühlst zu arbeiten besprich dies mit deinem Hausarzt und er wird dich krank schreiben wenn er dich ebenfalls für nicht arbeitsfähig hält.
Wenn du schon länger unter den genannten Erkrankungen leidest gehe ich davon aus, dass du diesbezüglich auch in ärztlicher Behandlung bist. Besprich dich mit deinem behandelnden Arzt ob es die Möglichkeit gibt dass du deine Stundenzahl die du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst reduziert, vielleicht fällt dir mit einer geringeren Stundenzahl der Einstieg leichter.
Besprich ggf. mit deinem Therapeuten Strategien gegen die Ängste auch speziell was den Einstieg in den Beruf betrifft.

13.12.2015 11:59 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Rick Grimes:
Zitat von Reenchen:
Danke für die Antwort @Rick Grimes. Und wieso benutzt du soviel Schriftfarbe?



Was tut das zur Sache ? Es geht hier doch nun wirklich nicht um die Schriftfarbe.

Nichts weiter - ist nur so ungewöhnlich.

13.12.2015 13:39 • x 1 #18


Rick Grimes
Dann bi ich wohl ein Farbenfroher Mensch

13.12.2015 14:10 • #19


Wie lange leidest du denn schon unter angst, warst du schonmal beim arzt deswegen? Hat man nicht erst 1 jahr Arbeitslosengeld und danach hartz 4 ? Wenn du schon 1 jahr zu hause warst und dann bei hartz mit einem attest kommst könnte das etwas seltsam rüber kommen wenn es vorher noch keinerlei erkrankung gab oder warst du deshalb so lang zu haus..aber da brauchte man doch auch eine krankschreibung oder?

Das mit der reha ist doch eine super idee. Wie alt ist dein kind

13.12.2015 21:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler