Pfeil rechts

Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und leide seit ca. März
diesen Jahres an Panikattacken.
Seitdem ich das Buch von Dr. Doris Wolf gelesen habe, habe ich
(mit jeder Menge Selbstdisziplin) tagsüber keine Attacken mehr.
Ich kann Ubahn fahren, alleine sein etc., alles Dinge die mir zwischendurch schwer gefallen sind.
Jedoch habe ich regelmäßig ein großes Problem mit dem Einschlafen, denn ich schrecke während meiner Einschlafphase hoch.
Dieser Vorgang ist von so einer Art Zischen im Kopf begleitet und führt dazu, dass ich immer wieder wach werde.
Gerade wenn ich ziemlich müde bin meine Gedanken nicht mehr "unter Kontrolle" habe, ist das der Zeitpunkt an dem ich immer wieder wach werde.
Leider hilft mir hier die Atem-Entspannungstechnik nicht, denn ich befinde mich dann in der "unkontrollierten" Phase zwischen Wach und Schlaf.

Ich nehme nun seit ca. 3 Monaten ein sedierendes AD und habe mit einer kognitiven Verhaltenstherapie angefangen.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß vielleicht Rat?

23.09.2007 12:03 • 04.10.2007 #1


11 Antworten ↓


Hallo Schlaffee,

ja ich kenne das!

Mittlerweile bin ich ein bisserl trainierter darin meine Entspannungstechnik anzuwenden aber es hilft nicht immer ...na jedenfalls hab ich mir anfänglich (bzw. auch jetzt manchmal noch )damit geholfen eine "Drei Fragezeichen oder TKKG -oder sowas in der Art- Kassette oder Hörbuch anzuhören.

Das hat mir dabei geholfen dem merkwürdigen "Geräusch" in meinem Ohr und Kopp nicht so eine gedankliche riesige Aufmerksamkeit zu schenken und im Halbschlaf wenn wir es mal so nennen wollen hab ich es wunderbar geregelt bekommen einfach den ONKnopf zu drücken.

Vielleicht magst du es auch mal ausprobieren ob das was für dich ist, aber probier ruhig weiterhin die Entspannungsübungen zu machen damit sie dir sozusagen in Fleisch und Blut übergehen und du sie auch im Halbschlaf abrufen kannst...ich mach dann so eine Art Kurzprogram von ca 5 Minuten von Jacobsen.

23.09.2007 14:24 • #2



Attacken in der Einschlafphase

x 3


Hallo Linchen,
das ist ein guter Tipp, ich versuche auf alle Fälle nachts durchzuhalten und nicht unruhig zu werden, denn dies werde ich i.d.R. nach dem ich schon ein paar mal aufgeschreckt bin.
Es wäre natürlich super, wenn ich diese Attacken wegtrainiert bekomme, am Tag habe ich es ja wieder im Griff.
Das mit der Musik ist eine gute Idee.
Danke für dein Feedback.

23.09.2007 17:19 • #3


ZZerRburRuSs
hallo
bei mir hat es damals mit den panikattacken auch wärend der einschlafphase angefangen .danach haben sie sich dann in den tag verschoben .
wie linchen habe ich auch immer begleit geräusche angemacht wenn ich ins bett gegangen bin und hab mich solange an den stimmen festgehalten bis ich eingeschlafen bin .

ZZ

23.09.2007 18:57 • #4


Ich kenne das auch. Habe diese Einschlafprobleme wenn ich ansich schon merke das ich mich überstrapaziere und nicht auf mich achte.
Mein Rezept ist da der Fernseher, am besten etwas was ich gut kenne, ein Video oder so.
Das lenkt ab aber ich muss mich nicht auf die Handlung konzentrieren, dann schlaf ich wie ein Baby.

23.09.2007 20:34 • #5


Habe zur Zeit wieder mit viel Panik zu tun. Kenne die Attacken beim einschlafen. Das klappt bei mir bestens nach einiger Zeit.
Habe jetzt aber Panikattacken im Schlaf und wache davon auf.
Wer kennt das? Was kann man den da machen?

24.09.2007 06:59 • #6


Hallo Schlaffee,

auch ich kenne das, und in dem Moment wo ich hochschrecke kommt ein total blödes Gefühl im KOpf auf... als ob einem ganz heiß werden würde.
Ich lenke mich mittler weile auch mit Fernsehen ab und stelle einen Timer ein damit er abschaltet.

liebe Grüße Tom

24.09.2007 08:08 • #7


Hallo zusammen,
danke für die vielen antworten.
Mir ist aufgefallen, dass ich i.d.R. meine Attacken bekomme,
wenn ich übermüdet bin, oder viel Stress hatte.
Ich versuche meinen Alltag so stressreduziert wie nur möglich zu gestalten, jedoch frage ich mich, ob das nich auch ein Vermeidungsverhalten ist und die Attacken dann erst recht bei Stress wieder kommen?
Zudem glaube ich, dass sich bei mir nach einem anstrengenden Tag ein Katastrophenfilm abspielt "...wenn ich heute nicht gut einschlafe, bin ich morgen total gerädert und anfälliger für Attacken...".
Weiß jemand, wie man seine Stressresistenz wieder etwas erhöhen kann?
Wie kann ich nur in meinen Unterbewußtsein gelangen und dort endlich aufräumen?

Ich empfinde den Zustand als sehr anstrengend und hoffe, dass mich der Mut nicht verlässt!

27.09.2007 11:11 • #8


Auch ich habe das, ich kann Abends nicht einschlafen, mir ist dauernd schlecht!
Jetzt habe ich mich so hinein gesteigert, dass ich panische Angst vor dem Übergeben habe!! Bitte cih brauche Hilfe, mir wurde eine Therapie angelehnt und ich bin doch noch so jung und habe jetzt schon die Probleme!!
Ich weiß nicht mehr weiter!!

Angelina

29.09.2007 18:05 • #9


Gast schrieb am Sa, 29 September 2007 19:05
Auch ich habe das, ich kann Abends nicht einschlafen, mir ist dauernd schlecht!
Jetzt habe ich mich so hinein gesteigert, dass ich panische Angst vor dem Übergeben habe!! Bitte cih brauche Hilfe, mir wurde eine Therapie angelehnt und ich bin doch noch so jung und habe jetzt schon die Probleme!!
Ich weiß nicht mehr weiter!!

Angelina


Hi,
Wieso wurde der antrag abgelehnt? Und auf was wurde er denn gestellt?

29.09.2007 20:45 • #10


au man das kenne ich auch!
meine panikattacken fingen vor 5 jahren an,dann waren sie weg fuer lange zeit aber jetzt sind sie wieder da,und das heftiger denn je zuvor!
hatte sie im flieger auf dem weg nach hause,und jetzt habe ich sie vor dem einschlafen wie so ein elektic schock im kopf,voll fies!!
naja was ich dagegen versuche zutun ist yoga,und mich am tage busy zu halten....nicht soviel darueber nachdenken,positiv denken!!
und es hilft!!ich hoffe das ich diese attacken irgendwann mal beseitigen kann oder zumindestens kontolieren!!!
gruss

30.09.2007 15:25 • #11


Ich leide auch unter Panikattacken und ich habe schon manches Mal gehofft sogar tot zu sein! Zum Glück habe ich meine Eltern die mir Kraft geben, ich wüsste garnicht was ich ohne sie tun sollte...
Seit einiger Zeit mache ich jetzt aber ein "Leben ohne Angst"-Programm und es hilft! Seit ich das mache ist die Panik zurück gegangen. Ist so eine CD mit Entspannungsübungen. Dort habe ich auch erfahren, dass die Symptome ersteinmal noch zunehmen doch das gehört zur Heilung dazu.
Ja mir wurde sogar eine Therapie abgelehnt weil ich "zu wenig" habe!
Man kann fast sagen es ist ein Kampf der ein ganzes Leben lang geht!
Mein Vater hat mir dann mal so erklärt was genau in meinem Körper abgeht wenn die Panik kommt und das ist ein ganz schlimmes Gefühl! Es hilft!

Lasst euch euer Leben nicht von der Panik kaputt machen!
Einfach mal rausgehen oder mit Freunden treffen.
Ich bin jetzt auch grade wieder alleine zuhause seit langer Zeit.

Gegen das am-abend-nicht-einschlafen-können hab ich so meine eigene technik entwickelt:ganz fest an was anderes denken z.B. an das was man morgen tuen wird oder etwas schönes was man heute erlebt hat ... es hilft. Ich weiß, es ist sauschwer doch irgentwann, wenn man will, macht es "klick" und es fällt viel leichter!

Ich hatte auch Medikamente zum einschlafen und zur beruhigung, jetzt hab ich sie nicht mehr ich schaffe es ohne

Ich weiß, es ist schwer doch man schafft es!
Man darf bloß nicht aufgeben...
Der Angst stellen und sie greifen, es geht wirklich!!

LG Angelina

04.10.2007 09:39 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky