» »

201122.05




1
1
[color=#000000]Hallo, ich habe lange überlegt wie ich meine Situation am besten beschreiben soll...

Ich bin 39 Jahre alt, Familienvater von 2 Jungs und von Beruf Kaufmann.
Schon als kleiner Bub war ich extrem schüchtern und ängstlich, was mir aber kaum jemand angemerkt hat (man weiss sich mit der Zeit so zu verstellen, dass man zwar innerlich vor Angst explodieren könnte, aber nach aussen bekommt es keiner mit).

Ich hatte vor rund 12 Jahren schon einmal erste Anzeichen von Angst / Panikattaken, als ich am Arbeitsplatz in der Frühstückspause in der vollen Kantine plötzlich das Gefühl bekam, ich hyperventiliere und falle vor der gesamten Belegschaft vom Stuhl. Ich besuchte damals nach wenigen Tagen eine Selbsthilfegruppe, in der ich mich sehr aufgehoben fühlte. Nach wenigen Wochen ging es mir wieder den Umständen entsprechend gut.

Diese Gruppe hat sich leider vor ein paar Jahren aufgelöst, ich war aber zu diesem Zeitpunkt richtig gestärkt um viele Dinge des Lebens zu meistern.

Vor etwa einem Jahr hat mich mein Chef angesprochen, dass er mich gerne mittelfristig in eine höhere Position im Unternehmen befördern will (ich muss dazusagen, dass ich seit meiner Ausbildung vor rund 20 Jahren im gleichen Betrieb bin). Ich soll nun in den kommenden Monaten verschiedene Abteilungen des Betriebs durchlaufen und optimieren.

Die ersten Tage habe ich mich über diese Herausforderung richtig gefreut, aber dann...

Ich kam in die erste Abteilung, die es zu optimieren galt. Der Abteilungsleiter war natürlich nicht gerade begeistert hiervon und versuchte mich von Beginn an zu beeinflussen und drohte mir sogar. Für mich, als harmoniebedürftigen Menschen war das eine schreckliche Erfahrung, die mich sehr getroffen hat.

Und dann ging es los...Selbstzweifel...schaff ich das überhaupt....diesem Druck kann ich doch nicht standhalten...ich, der ängstliche...was ist wenn meine Angstzustände wieder kommen... und schwupps: Da waren sie auch wieder !
Ich habe mich dann über Monate hinweg selbst so unter Druck gesetzt, dass ich jetzt an einem Tiefpunkt angelangt bin, wo ich ehrlich gesagt im Moment keine Ahnung habe, wie es weitergehen soll.

Alles was ich weiss ist, dass ich zwar fachlich gut bin, dass ich aber für eine solche Aufgabe definitiv nicht geboren bin.

Ich bin im Moment ratlos, wie ich mit dieser Situation und mit meinen Angstzuständen umgehen soll...


Liebe Grüße
Berger



  22.05.2011 10:34  
Moin moin Berger,

herzlich Willkommen im Forum.

Wenn Du Dich dieser Aufgabe insgasamt nicht gewachsen fühst, dann nimm Deiner Gesundheit zuliebe Abstand.

Du solltest doch nicht etwa "hochgelobt" werden...!?

Sei ehrlich zu Dir, sein ehrlich zu Deinem Boss.

Alles Gute und die richtige Entscheidung, die Dir hier leider niemand abnehmen kann....

wünscht dieLiebe

NIEMALS AUFGEBEN!



6291
43
Berlin
13
  22.05.2011 10:37  
guten morgen
und da du es ja schon länger hast wie ich rauslesen konnte...würde ich vielleicht über eine therapie nachdenken um zu lernen damit umzugehen...lg jadi

« Lebensstilaenderung bei Herzneurose? guten morgen, angst. » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Beruf

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

5

570

30.07.2012

Angst im Beruf

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

20

3615

17.08.2010

Frust im Beruf

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

12

1315

11.12.2009

Beruf für Schüchternen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

12

1082

14.03.2017

Sp outing im Beruf etc.

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

3

1003

13.05.2011





Angst & Panikattacken Forum