Pfeil rechts
2

IchWillPositiv
Ich weiß nicht, ob es das richtige Unterforum ist. Weil mit Angst hat das Thema noch nichts zu tun. Ich muss mich mal auskotzen:

Ich arbeite seit fast 22 Jahren im selben Betrieb und bin im Betrieb auch eigentlich zufrieden.

Ich habe über 20 Jahre schulmüde Jugendliche im Handwerk betreut.

Seit 1 Jahr betreue ich eine Maßnahme mit Flüchtlingen, die Arbeit ist so toll, die Jugendlichen motiviert und es macht einfach nur Freude. Leider geht es nicht weiter, da der große Strom der Flüchtlinge vorbei ist.

Im Januar soll ich eine Maßnahme betteuen mit nur Kolleginnen und nur mit Mädchen. Alles in mir sträubt sich dagegen. Ich bin vom Typ eher handfest und robust und kann mit abgebrochenen Fingernägeln und verschmierter Schminke als Problemthemen so gar nix anfangen. Ich bekomme die Maßnahme mit, da ich jetzt nebenan bin.
Ich schlafe jetzt schon schlecht, weil sich alles in mir sträubt diese Maßnahme zu betreuen.
Wenn ich daran denke, bekomm ich im Magen einen Klumpen.

Ich weiß aber auch nicht, was ich statt dessen machen möchte.

Was könnte mir Spass machen? Mich erfüllen? So wie es die Arbeit im Moment macht.

13.09.2017 10:42 • 14.09.2017 #1


4 Antworten ↓


Mani Manie
Eventuell hilft ein ausgleichendes Hobby, auf das man sich immer freuen kann, nach dem was nicht so viel Spaß macht

Daher die Frage - gibt es schon solch ein Hobby?

Lg

13.09.2017 12:31 • #2



Sinnkrise im Beruf

x 3


Hast du mit deinem Vorgesetzten darüber gesprochen? Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dich anderweitig einzusetzen.

13.09.2017 12:41 • x 1 #3


IchWillPositiv
Noch nicht wieder. Ich musste mir ja selbst erst mal klar werden und das ist erst so in den letzten Tagen passiert.


Ein Hobby: Ja, aber das mach ich ja auch nicht jeden Tag.

13.09.2017 12:48 • #4


Lieber IchWillPositiv,

du weisst ja schon ziemlich genau, was du willst und was du nicht willst. Also setz dich ein für deine Ziele. Sprich mit deinen Vorgesetzten und denke auch über einen Wechsel des Unternehmens nach, falls sie nichts haben, was dir wirklich Spaß macht. Wenn du jetzt nichts tust, wird es vermutlich schlimm warden langfristig.

Ich wünsch dir jetzt viel Kraft und Mut, Valerie

14.09.2017 11:59 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer