Pfeil rechts
233

Grashüpfer
Hallo ihr Lieben,

ich leide seit vielen Jahren an einer Angststörung. Ein Thema bzw. eine Angst, die immer wieder auftritt, ist die Angst vor Post / Briefen. Jetzt ist es wieder soweit, und es ist schlimm. Ich kann die Briefe nicht öffnen. Ich muss, aber ich schaffe es einfach gar nicht. Jeden Tag nehme ich es mir vor - es geht nicht.
Ich möchte euch konkret um Hilfe bitten. Ich muss das heute noch hinbekommen, kann mir jemand beistehen, dabei sein? Das wäre toll.
Eigentlich geht es nur um eine Angelegenheit, alle anderen Briefe gingen und habe ich einigermaßen im Griff. Aber vor dieser Sache habe ich furchtbare Angst, und die Angst ist VIEL stärker als ich.

Kennt dieses spezielle Problem jemand? Wie schafft ihr es, die Post zu öffnen?
Ich weiß, dass es mir danach besser gehen wird. Dass ich nicht sterbe, wenn ich die Post öffne. Aber trotzdem fühlt es sich so an, und ich kann kann kann einfach nicht! Es ist furchtbar!

06.11.2021 16:37 • 24.05.2024 x 3 #1


163 Antworten ↓


I
Was befürchtest du denn, was passieren könnte ? Eine schlechte Nachricht, ein schlechter Bescheid ?
Wie oder womit wäre dir geholfen ?
Was können wir tun ?

06.11.2021 16:44 • x 1 #2


A


Angst vor Post / Briefen

x 3


Acipulbiber
Ich hatte eine zeitlang auch große Angst bestimmte Briefe zu öffnen. Ich hab sie zunächst mal für ein paar Stunden ignoriert. Gut ging es mir in den Stunden nicht. Deshalb hab ich beschlossen, die Post sofort zu öffnen.

Auf dem Weg vom Briefkasten zu meiner Wohnung hab ich gebetet bitte laß nichts schlimmes drin stehen.
Das hat mich beruhigt und irgendwie geholfen.

Ich wünsche Dir, daß Du es schaffst

06.11.2021 16:50 • x 3 #3


moo
Hallo Grashüpfer,

oft ist es die Verantwortung, die Angerührtheit, das Gefordertsein durch eine irgendwie empfundene Instanz, die wir Briefen, oder überhaupt Schriftsachen, zuschreiben.

Dieses Gemeint-Fühlen erzeugt Stress und idF Angst. Du kannst also die Perspektive mal ändern:

Briefe sind bedrucktes oder handbeschriebenes Papier. Selbst wenn es automatisierte Texte sind, entstammen sie einem menschlichen Wesen, das ein Anliegen hat. Dieses Wesen hat dieses Anliegen und bittet mich, ihm dabei/damit zu helfen. Es wünscht sich Hilfe und ich habe die Möglichkeit, Hilfe zu geben (zu schenken). Schenken kommt von Herzen und ich tue es nur, wenn ich es wirklich will.

Wir alle tun die Alltagsdinge mehr oder weniger notgedrungen obwohl wir sie jederzeit auch freiwillig, ja sogar gerne tun könnten. Eine Alltagshandlung oder -überlegung mit Hingabe und Freude auszuführen (hinaus zu führen) kann unser Leben verändern.

06.11.2021 16:55 • x 3 #4


Grashüpfer
Liebe @Acipulbiber,

Danke für deine Antwort. Das sage ich mir auch oft vor, aber dieses Mal hilft es nicht, dafür liegen die Briefe schon viel zu lange. Ich hab so furchtbare Angst.

@moo da hast du sicher recht, und meine frühere Therapeutin hat mal was ähnliches zu mir gesagt. Aber so weit schaffe ich es mit der Rationalität gar nicht, ich bin vom Kopf her schon jenseits aller Rationalität.

06.11.2021 16:57 • x 2 #5


Grashüpfer
Liebe @Orangia sorry, ich hab deinen Post übersehen, das Handy ist gleich zum nächsten gesprungen. Danke für deine liebe Anteilnahme.
Ich habe Angst, dass etwas Schlimmes in dem Brief steht - dass ich etwas falsch gemacht habe, Fristen versäumt habe, Geld nachzahlen muss. Und dabei ist immer das Gefühl da, dass der andere, also der Absender, über mich herfällt, in dem Moment wo ich den Brief öffne und lese.

Zuerst waren mir die Briefe lästig, ich war genervt und hab sie liegen lassen. Aber im Grunde steckt dahinter ja schon Angst. Jetzt liegen sie seit Wochen und Monaten - ich schäme mich so schrecklich dafür und glaube immer, dass die Katastrophe über mich hereinbricht.

Ich hatte dieses Problem schon ganz oft, seit 20 Jahren immer wieder, und immer ist es die Post. Es ist ein Wunder, dass noch nichts wirklich Schwerwiegendes passiert ist. Es war schon noch schlimmer als jetzt, aber es kommt immer wieder, ich bekomme es nicht in den Griff.
Ich will das aktuelle Problem endlich schaffen, es muss aus der Welt, ich muss es machen! Und wenn es nur dafür ist, dass ich morgen freier sein kann und es mir nicht immer im Nacken sitzt.

Ich glaube, dass es auch etwas mit Eigenverantwortung zu tun hat - Angst vor dem Erwachsensein, Angst davor, die normalen Anforderungen des Erwachsenenlebens anzunehmen und mich auf Augenhöhe mit dem Absender fühlen zu können.

06.11.2021 20:02 • x 1 #6


kritisches_Auge
Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es nur um einen bestimmten Brief, magst du ganz weitläufig sagen, welcher Bereich es ist, Arzt, Behörde, Beruf ?

06.11.2021 20:33 • x 1 #7


Grashüpfer
Danke Auge. Es geht um mehrere Briefe, die sich über mehrere Monate angesammelt haben. Sie betreffen aber alle wahrscheinlich dieselbe Sache. Kurz: Ich habe die Steuererklärung bei einem Lohnsteuerverein machen lassen. Das Finanzamt hat mir das Geld längst ausgezahlt. Die Dame vom Lohnsteuerverein meinte, da ginge noch mehr rauszuholen. Ich war aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis und habe es dann schleifen lassen, die Briefe vom Lohnsteuerverein ungeöffnet liegen lassen. Ich habe vor allem und jedem Angst, was mit Geld zu tun hat, es überfordert mich maßlos. Jetzt habe ich riesen Angst.

Alles andere, was mit Post zu tun hat, habe ich in den letzten Monaten mehr oder weniger gut hingekriegt, aber das hier bringt mich gefühlt beinah um. Ich habe fürchterliche Angst, und ich schäme mich in Grund und Boden.

06.11.2021 20:53 • x 1 #8


Abendschein
Zitat von Grashüpfer:
Danke Auge. Es geht um mehrere Briefe, die sich über mehrere Monate angesammelt haben. Sie betreffen aber alle wahrscheinlich dieselbe Sache. Kurz: Ich habe die Steuererklärung bei einem Lohnsteuerverein machen lassen. Das Finanzamt hat mir das Geld längst ausgezahlt. Die Dame vom Lohnsteuerverein meinte, da ginge ...

Ach Liebes, versuche doch einmal mit positiven Gedanken daran zu gehen. Vielleicht ist es etwas
Freudiges und nichts schlimmes.

06.11.2021 20:55 • x 1 #9


Grashüpfer
@Abendschein Es sind 5 oder 6 Briefe! Es kann nix Gutes sein!

06.11.2021 20:56 • x 1 #10


Abendschein
Zitat von Grashüpfer:
@Abendschein Es sind 5 oder 6 Briefe! Es kann nix Gutes sein!

Die alle aufeinmal kamen, oder liegen geblieben sind?

Schatz, das nicht öffnen, bringt Dich nicht weiter.

06.11.2021 20:58 • #11


Grashüpfer
Nein nicht alle auf einmal, sie sind über einen langen Zeitraum eingetrudelt. Ich bin Meisterin im Ignorieren, es ist unglaublich. Und jetzt hab ich nur noch Panik.
Ich weiß ja dass es nichts bringt, und trotzdem ist die Angstblockade extrem. Ich kann einfach nicht....

06.11.2021 21:01 • #12


Abendschein
Zitat von Grashüpfer:
Ich kann einfach nicht....

Gibt es bei mir nicht. Bitte nicht Böse sein, trotzdem ich soviele Angst und Panikattacken hatte,
mußte ich z.B. Arbeiten gehen, ob ich wollte oder nicht. Hatte Angst, pure Angst, aber ich mußte
und es ging. Ich habe mich überwunden. Jedes Mal aufs Neue. Ich kann da jetzt nur von mir reden
und meine Erfahrung an Dich weiter geben.

06.11.2021 21:05 • x 2 #13


Grashüpfer
Das ist lieb von dir @Abendschein , und ja, du hast ja sicher recht. Im Job habe ich diese massiven Angstzustände nicht, oder kann sie im Zaum halten und viel besser damit umgehen, da werden sie nicht so groß.
Privat: immer wieder derselbe Mist.

Es ist toll, dass du deine Ängste so gut überwinden konntest, @Abendschein. Hut ab!

06.11.2021 21:08 • x 2 #14


Athina
Zitat von Grashüpfer:
Ich weiß ja dass es nichts bringt, und trotzdem ist die Angstblockade extrem. Ich kann einfach nicht....

Und wenn jemand aus deiner Familie die Post öffnet?

Wenn es Rechnungen sind oder Mahnungen?

Ich kann von hier aus auch nicht beurteilen, inwieweit das für dich Konsequnzen hat, wenn
du die Post ignorierst...auf jeden Fall brauchst du Unterstützung, die ermutigt....ob wir das
hier können, ist fraglich....

06.11.2021 21:11 • x 1 #15


Grashüpfer
Mahnungen kann durchaus sein. Und jetzt hab ich noch mehr Angst.

06.11.2021 21:13 • #16


Acipulbiber
Aber mach Dir bewusst was es für negative Auswirkungen haben kann,wenn Du sie nicht öffnest.

Oft lassen sich die Folgen schwer oder gar nicht mehr ausbügeln.
Das weißt Du aber selbst, also bitte tu was

06.11.2021 21:14 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Athina
@Grashüpfer

durch meine Angst- u. Panikstörung konnte ich noch nicht einmal zum Briefkasten.
Habe aber diese Störung durchbrechen müssen, weil ich zu der Zeit kleine Kinder
hatte, ich musste funktionieren, so dachte ich....bis der Leidensweg zu gross wurde
und ich in eine Psychosomatische Klinik ging..

06.11.2021 21:15 • x 2 #18


Grashüpfer
So, hab den letzten Brief aufgemacht. Ich bin den Mitgliederbeitrag schuldig geblieben.
Und ja, ich lebe noch. Muss den Brief aber noch in Ruhe lesen, habe nur schnell geguckt nach dem Betreff und ob offene Beträge gefordert sind. Mein Gott, wie kann man nur so Angst haben.
Aber ich habe trotzdem Angst was genau drin steht.

@Acipulbiber Ja eben und weil ich vor genau diesen schlimmen Folgen Angst habe, wird die Panik noch schlimmer.

06.11.2021 21:16 • x 2 #19


Athina
Zitat von Noiram:
Und wenn jemand aus deiner Familie die Post öffnet?

@Grashüpfer

vielleicht wäre das eine Lösung oder?

06.11.2021 21:17 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann