Pfeil rechts
3

Guten Abend ihr lieben,
Ich habe im Dezember schon mal ein Thema zu den Spätfolgen von Corona erstellt aber dies beschäftigt mich immer noch. Da man sehr oft liest das viele Menschen an Spätfolgen leiden. Sogar tauchen nach Monaten Spätfolgen auf. Egal ob jung ob alt. Ob leichter oder schwerer Krankheitsverlauf. Das macht mir richtig Angst. Zumal ich eh schon an Panikattacken und Angststörungen leide.
Ich bin im November an Corona erkrankt und hatte einen sehr leichten Verlauf. Mein Geruchs und Geschmacksinn verschwand und bis heute kann ich noch nicht alles riechen und schmecken.
Ich habe sooo Angst, dass ich mit dem Herz oder der Lunge Probleme bekomme und am Ende sterbe.
Ich habe jetzt von einer jungen sportlichen Frau gelesen (25 Jahre alt) die nach Monaten eine Herzmuskelentzündung bekommen hat. Ich dachte, dass ich nach einigen Wochen alles überstanden habe aber wenn man sowas liest. Hat man direkt Angst.
Hatte von euch jemand Corona? Wenn ja, Wie geht ihr damit um?

30.01.2021 23:35 • 31.01.2021 #1


6 Antworten ↓


portugal
Ich hatte zum Glueck kein Corona aber ich guck mir zum Beispiel die Nachrichten nur alle 3-4 Tage an, weil mir das sonst zu sehr an die Nieren geht. Wuerde ich Dir auch empfehlen, wenn Du schnell Aengste etc.bekommst.

31.01.2021 02:50 • #2



Angst vor Post-Covid-Syndrom

x 3


Vendetta1981
Zitat von Brownie26:
Da man sehr oft liest das viele Menschen an Spätfolgen leiden.


"Viele" ist relativ. Natürlich berichten Zeitungen und andere Medien von schweren Verläufen oder Spätfolgen weil es eben interessant zu wissen ist. Das sagt aber überhaupt nichts darüber aus, wie häufig das passiert. Bis auf eine Person, die in meinem Umfeld an Corona erkrankt ist, hatte keiner irgendwas (alle so im Bereich zwischen 30 - 40 Jahren). Die eine Person hatte leichte Erkältungssymptome und Probleme mit dem Geruchssinn. Das ist aber mittlerweile weg und seit mehreren Monaten ist die Person wieder top fit als wäre nichts gewesen.

31.01.2021 03:10 • x 2 #3


Ich finde es nur schockierend zu hören, dass nach Monaten nochmal Symptome auftreten können. Mir geht es ja auch soweit wieder gut. Habe nur Angst vor einem Rückschlag. Wie schon gesagt, war die 25 Jährige auch wieder fit und hat im Herbst also Monate später Probleme mit dem Herzen bekommen. Genauso ein junger Sportler.

31.01.2021 10:33 • #4


Hallo Brownie, ich (43 Jahre) war letztes Frühjahr an Corona erkrankt und hatte einen relativ schweren Verlauf (gerade noch ohne Krankenhausaufenthalt) und kann dir sagen, dass ich heute nichtsdestotrotz beschwerdefrei bin. Ich war noch den ganzen Sommer recht schwach beisammen, wie nach einer ganz schweren Grippe, aber das hat sich dann gegeben. Mit dem Herzen und der Luft hatte ich schon vor Corona zu tun, das liegt einfach an meiner miesen sportlichen Kondition und an der Psyche.

31.01.2021 10:47 • #5


Das freut mich zu hören, dass du jetzt wieder beschwerdefrei bist.
Warst du nach der Infektion noch weiter in Behandlung weil du sagtest, dass du den ganzen Sommer über noch schwach warst. Ich habe halt Schiss, dass ich eine Herzmuskelentzündung "verschleppe" aber ich kann ja auch nicht jeden monat zum Arzt rennen und mich kontrollieren lassen. Manche würden jetzt sagen "hör einfach auf deinen Körper" aber das kann ich nicht da ich mir auch gerne mal Sachen "einbilde" oder mich reinsteigere.

31.01.2021 12:06 • x 1 #6


kritisches_Auge
Versuche einmal dir die augenblickliche Psychologie Heute zu besorgen, da steht sehr viel über die Spätfolgen drin und auch wo und wie man Hilfe bekommen kann.

https://www.beltz.de/fachmedien/psychol...heute.html

31.01.2021 12:24 • #7





Dr. Matthias Nagel