Pfeil rechts
8

C
Hallo Leute, ich bin neu in diesem Forum.

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weis.

Zur Vorgeschichte:
Anfang August 2021 kam ich mit Bluthochdruck ins Krankenhaus. Es passierte zuhause, ich bin vom Sofa aufgestanden und plötzlich wurde es mir schwindelig, ich bekam Herzrasen und hatte hohen Puls. Bin dann mit dem RTW ins KH.
Dort wurde ich 5 Tage lang untersucht. Blutkontrolle, 24 Stunden Blutdrucküberwachung, mehrere EKG´s, Nieren und Urin wurde untersucht. Es wurde nichts negatives festgestellt und ich wurde wieder entlassen. Es hieß, es könnte ein einmaliger Ausreißer gewesen sein.

Nun verging etwas mehr als ein Jahr und es kam zum nächsten Zwischenfall.
Ich saß morgens beim Frühstück und als ich fertig war kamen wieder die selben Symptomes, Schwindel, Angst und Herzrasen.
Wieder kam ich mit dem RTW ins KH.
Es wurden auch wieder die selben Untersuchungen durchgeführt, zusätzlich aber noch ein CT vom Kopf.
Auch diesmal war nichts auffälliges festgestellt worden.
Seitdem nehme ich aber täglich Lisinopril zum Blutdruck senken.

Aktuell geht es mir wieder nicht gut. Ich fühle mich abgeschlagen, kann nachts nicht gut schlafen und habe derzeit irgendwie auf nichts Lust.

Manchmal habe ich das Gefühl, das ich ohnmächtig werde. Insbesondere dann, wenn ich mich mit anderen Menschen unterhalte. Zusätzlich habe ich Probleme in größeren Gruppen.
Früher war ich beruflich öfter auf Seminare und Schulungen. Heute könnte ich mir das nicht mehr vorstellen, ich würde alleine schon bei der Vorstellungsrunde Panik bekommen.

Was meint ihr, was sollte ich tun?

Danke für eure Unterstützung.

VG
Chissy

21.12.2022 18:30 • 10.01.2023 x 1 #1


21 Antworten ↓


rednaxela
Zitat von Chissy:
Was meint ihr, was sollte ich tun?

Kurz und knapp: Psychotherapie.

21.12.2022 20:33 • x 1 #2


A


Gefühl ohnmächtig zu werden / was tun?

x 3


kleiner
Hallo du,

das was du beschreibst war bei mir der Anfang einer panikstörung die ich vor 20 Jahren entwickelt habe.
Kann es sein dass dich das erste Erlebnis mit dem Krankenhaus und hohen Blutdruck irgendwie traumatisiert oder beängstigt hat?
Und jetzt hast du eine Angst davor entwickelt die sich im Gehirn verfestigt hat?

Bei mir war das ähnlich, hab mich irgendwann gar nicht mehr aus dem Haus getraut einkaufen und sowas war ein Drama.
Hatte immer Angst umzufallen.

Ich kann dir nur raten psychologische Hilfe zu Anspruch zu nehmen.
Und immer üben üben auch wenn es schwer ist. Umso mehr man vermeidet desto schlimmer wird es leider.
Ich habe immer wieder geübt, und Antidepressiva gekommen.
Inzwischen geht es aber hin und wieder oder in bestimmten Situationen habe ich immer noch Beklemmungen.

Liebe Grüße

22.12.2022 00:09 • #3


C
Hallo und vielen Dank für Eure Hilfe!

Ja, seitdem ich das erste mal im Krankenhaus war habe ich immer wieder die Angst, das dass wieder passieren könnte.
Probleme beim Einkaufen, Zahnarzt oder Ähnliches habe ich auch.
Werde dann immer sehr nervös und fange an zu Zittern..

Ich glaube sogar, das ich eigentlich gar kein Problem mit dem Blutdruck habe.
Vielmehr lässt die Angst den Blutdruck in die Höhe schnellen. Aber nur eine Vermutung von mir..
Ich habe von meinem Hausarzt Promethazin als Tropfen verschrieben bekommen, welche ich in solchen Situationen nehmen soll.
Ich habe das Gefühl, das es hilft.
Ein bis zwei Stunden nach der Einnahme bin ich nicht mehr so nervös, die innere Unruhe ist auch nicht mehr so stark.
Aber ich kann doch nicht dauernd dieses Medikament zu mir nehmen.

Werde nochmal bei meinem Hausarzt vorsprechen.

22.12.2022 10:19 • #4


rednaxela
Zitat von Chissy:
Werde nochmal bei meinem Hausarzt vorsprechen.

Das kannst du natürlich tun.

Dieser sollte dich körperlich untersuchen, um körperliche Ursachen auszuschließen.
Wenn er nichts findet, ist der nächste Schritt in der Regel die Psychotherapie.
Eventuell begleitend mit Medikamenten.

Promethazin kann jetzt erst mal ein erster Schritt sein.

22.12.2022 10:25 • #5


kleiner
Ja das dachte ich mir dass dies vielleicht dein Auslöser war.
Bei mir war es ähnlich.
Ich bin in einem vollen Bus umgekippt bewusstlos geworden, und bin nicht rausgekommen wegen der Überfüllung.
Danach haben die Symptome angefangen
Hatte dauernd Angst umzufallen.

22.12.2022 10:58 • #6


-IchBins-
Zitat von Chissy:
das dass wieder passieren könnte.

Viel selbst an dir arbeiten ist wichtig. Die Gedanken erzeugen die Symptome und dann Angst oder anders möglich. Du könntest z. B. mit Atemübungen versuchen, deinen Atem in den Griff zu bekommen und dann allmählich Schritt für Schritt dich dir selbst zuwenden, was genau ist das Kernproblem als Beispiel.
Natürlich kann eine Therapie unterstützend sein. Die richtige Form ist auch ein Punkt, mit der Falschen kann man eher viel kaputt machen (bei mir der Fall gewesen).

22.12.2022 12:58 • x 1 #7


E
Darf ich fragen wie alt du bist?

Bist du evtl. schon in den Wechseljahren oder fangen diese gerade an?

22.12.2022 18:01 • #8


C
Zitat von Grace_99:
Darf ich fragen wie alt du bist? Bist du evtl. schon in den Wechseljahren oder fangen diese gerade an?

Bin Anfang 40.

22.12.2022 18:10 • #9


E
Zitat von Chissy:
Bin Anfang 40.

Okay, das ist noch zu früh.

Beginnende Wechseljahre können diese Symptome auch auslösen.

22.12.2022 18:11 • #10


moo
Hi und willkommen Chissy,

ja hast denn überhaupt chronisch erhöhten Blutdruck? Es kann doch nicht sein, dass Du wegen zwei Panikattacken dauerhaft Blutdrucksenker nimmst...!?!

22.12.2022 18:15 • x 1 #11


C
Zitat von Haferbub:
Kurz und knapp: Psychotherapie.

Das hat mir mein Hausarzt nun auch empfohlen.
Des weiteren soll ich jetzt Doxepin Tabletten nehmen, um etwas runter zu kommen und besser schlafen zu können.

Bin mal gespannt..

22.12.2022 20:13 • #12


C
Zitat von moo:
Hi und willkommen Chissy, ja hast denn überhaupt chronisch erhöhten Blutdruck? Es kann doch nicht sein, dass Du wegen zwei Panikattacken dauerhaft Blutdrucksenker nimmst...!?!

Das habe ich meinen Hausarzt auch gefragt.
Er meinte schon, das ich einen etwas erhöhten Blutdruck habe und ich solle die Blutdrucksenker weiterhin einnehmen.
Mein Blutdruck liegt bei 145 zu 90.
Ich nehme auch nur eine halbe Tablette (2,5mg) täglich.

23.12.2022 14:29 • x 1 #13


Jan-33
Als ich deine Geschichte gelesen habe habe ich genau meine Erfahrung wiedergelesen. Welche Blutdruck Werte hattest du als du im Krankenhaus warst und sind diese dann auch bei Entlassung niedriger geworden? Ist dieses Promethazin verschreibungspflichtig oder frei in der Apotheke erhältlich? Gruß Jan

31.12.2022 20:28 • #14


C
Zitat von Jan-33:
Als ich deine Geschichte gelesen habe habe ich genau meine Erfahrung wiedergelesen. Welche Blutdruck Werte hattest du als du im Krankenhaus warst und sind diese dann auch bei Entlassung niedriger geworden? Ist dieses Promethazin verschreibungspflichtig oder frei in der Apotheke erhältlich? Gruß Jan


Hallo Jan,
im Krankenhaus hat sich der Blutdruck wieder normalisiert.
Als ich vom Krankenwagen abgeholt wurde hatte ich 175 zu 110.
Promethazin ist verschreibungspflichtig.

01.01.2023 11:39 • #15


C
So, ich war nun nochmal bei meinem Hausarzt.
Da ich nun leider vermehrt das Gefühl habe eine Attacke zu bekommen und nachts nicht gut schlafe, soll ich nun Doxepin 10mg dreimal täglich nehmen. Morgens und mittags eine, abends zwei Tabletten.

Heute hatte ich einen längeren Arbeitstag und am Ende dessen dachte ich, jetzt geht es wieder los.
Mir wurde plötzlich sehr warm und meine Kopfhaut fing an zu kribbeln.

Hab mich dann noch nach Hause geschleppt und erstmal 1,5 Stunden ausgeruht.
Jetzt geht es so langsam wieder.

Nächste Woche habe ich einen Termin beim Neurologen.

03.01.2023 22:37 • #16


C
Zitat von Chissy:
So, ich war nun nochmal bei meinem Hausarzt. Da ich nun leider vermehrt das Gefühl habe eine Attacke zu bekommen und nachts nicht gut schlafe, soll ich nun Doxepin 10mg dreimal täglich nehmen. Morgens und mittags eine, abends zwei Tabletten. Heute hatte ich einen längeren Arbeitstag und am Ende dessen dachte ich, ...


Hallo zusammen,
kurz nachdem ich diesen Beitrag geschrieben habe ging es wieder los.

Als ich gegen 23:30 Uhr ins Bett ging konnte ich mal wieder nicht direkt einschlafen.
Kurz nach zwölf Uhr wurde mir dann wieder schwindelig und ich zitterte am ganzen Körper.
Der Blutdruck lag bei 150 zu 95. Danach bin ich zur Sicherheit ins Krankenhaus und wurde die halbe Nacht untersucht.
EKG und Blutwerte waren unauffällig. Der Blutdruck pendelte sich auch wieder ein.
Bin dann gegen 6 Uhr morgens wieder nach Hause.

Über das Wochenende ging es so einigermaßen, hatte nur gestern und heute ein wenig Kopfweh.

Morgen gehts zum Neurologen.

08.01.2023 21:39 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jan-33
Oh man, ja dieser Schwindel und das zittern kenne ich nur zu gut es wird tatsächlich auch wenn es kaum zu glauben ist von der Psyche ausgelöst und man beobachtet halt den Körper stetig und die Symptomatik wird nicht weniger meistens wenn ich dann endlich in den Schlaf gekommen bin ist es am morgen besser, also mach dir keinen Kopf.

08.01.2023 23:45 • x 1 #18


Sandy1986
Ich bin jetzt seit einer Stunde heime und habe schwindel ..... vorher hab ich mich schon irre gemacht das ich nun wieder heime muss ....

Wie fühlt sich angstschwindel an ? Mir kriselt es im Kopf Blutdruck und Puls sind aber okay

09.01.2023 15:59 • #19


C
So, heute war ich beim Neurologen.
Es wurde ein EEG gemacht, was aber unauffällig gewesen ist. Um ein organisches Problem auszuschließen soll ich nun ins MRT. Davor hab ich allerdings ein bisschen Bammel...

09.01.2023 19:33 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann