3

dekanti

16
2
5
Bin gerade echt verzweifelt. Habe seit ca.2 Monaten Panik/angstattacken.habe bis jetzt auch kein Gespräch mit einem Psychotherapeuten gehabt.lediglich mit einer psychiaterin heute morgen die mir escitalopram verschrieben hat.ich habe soooo angst mit Antidepressiva zu starten da ich angst vor den Folgen habe(nebenwirkung,später auch Absetzungserscheinungen). Nie hätte ich gedacht dass ich an so einen Punkt im leben komme dass mir AD verschrieben werden. Ich weiß nicht was ich tun Soll.die psychotherapie kann erst voraussichtlich im Oktober gestartet werden. Bitte um Hilfe. Bin echt verzweifelt:(

16.08.2016 14:04 • 16.08.2016 #1


3 Antworten ↓


Perle

Perle


1424
20
660
Hallo dekanti,

hier in diesem Forum wimmelt es von Menschen, die ein AD nehmen oder genommen haben. Du kannst hier bis Ende des Jahres über deren Erfahrungen lesen, positive wie negative. Keiner aber kann Dir die Entscheidung erleichtern oder gar abnehmen, ein AD zu nehmen oder nicht.

Ich war damals an einem Punkt, wo ich mir sagte, mir ist alles sch ..... egal, ich kann nicht mehr und brauche jetzt medikamentöse Unterstützung. Und zwar so lange, bis ich seelisch und körperlich stabil genug bin, um wieder ohne auskommen zu können.

Du wirst anfangs Nebenwirkungen spüren aber das ist nicht der Weltuntergang und geht auch wieder weg. Bis das AD wirkt, können einige Wochen vergehen, dessen solltest Du Dir im Vorwege bewusst sein und nicht nach drei Tagen sagen, so es passiert nichts, ich breche ab. Dein Wille es zu schaffen ist wichtig in diesem Zusammenhang. Mir hat das AD einen guten Dienst erwiesen, um mich in die Stabilität zu bringen. Das Einzige, was mich wirklich ärgert ist die Gewichtszunahme. Aber auch dazu hat jeder von uns andere Erfahrungen.

LG, Martina

16.08.2016 14:55 • x 2 #2


GreenTree


@perle: welches AD nimmst Du?

@dekanti : ich habe schon von ganz vielen gehört und gelesen,wie sehr ihnen die Medikamente geholfen haben,das ist ein grosser Gewinn an Lebensqualität.
Man muss erst das Richtige für sich finden,ich suche auch noch.

Das Gute ist,man kann sie wieder ausschleichen,wenn man eine Weile stabil ist.
Ich bin froh,dass es sowas überhaupt gibt.

16.08.2016 18:42 • #3


Perle

Perle


1424
20
660
Ich nahm Fluoxetin (habe Ende April d.J. ausgeschlichen)

16.08.2016 18:45 • x 1 #4



Dr. Christina Wiesemann