Pfeil rechts

Hey liebe Community,
ich wollt mal mitteilen das ich tierische Angst vor anaphylaktischer schock habe. Hatte mit 9 ein gehabt bei einer Hyposensibilisierung. Das ist bei mir ziemlich eingebrannt. Bin auch gegen alle Pollen Allergisch sowie Kreuzallergien wie Obst und Gemüse und kann mir fast nur einseitig ernähren. Aber damit hab ich mich soweit abgefunden.

Mein größtes Problem sind eigentlich Medikamente. Soll wegen Harnröhrenentzündung AB nehmen und da steht ja soviel drin. Besonders mit Allergie. Ich weiß nicht wie ich es schaffen soll Doxycyclin zu nehmen. Ich trau mich nicht und habe angst. Was ist wenn ich ein Schock bekomme? Wohne alleine und keiner wäre da um mir zu helfen. Was macht man da?

16.06.2017 18:41 • 17.06.2017 #1


7 Antworten ↓


la2la2
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/i ... p?id=68664

Falls was an der Studie dran ist, verlangst du vielleicht noch weitere Rezepte vom Arzt

16.06.2017 19:33 • #2



Angst vor anaphylaktischer schock Medikamente

x 3


Hehe ein sehr schöner post . Bringt mich echt zum lachen.

16.06.2017 19:38 • #3


kopfloseshuhn
Wenn ich alleine leben würde würde ich die erste Tablette da nehmen wo Menschen sind. In ner apotheke und da sagen du hast angst. In ner krankenhauskafete oder in der city. Und dann so 30 min bis std warten
Ich versteh dich. Hab auch so ne mediphobie.
Wenn bei ser ersten nix passiert passoert auch nix mehr.

16.06.2017 22:27 • #4


Moin, hab dein Vorschlag angenommen. War noch beim Bereitschaft arzt. Bin nun vorm Krankenhaus und hab die Tablette genommen. Ich hab grad unheimlich schiss. Ich hoffe es geht alles gut

17.06.2017 11:45 • #5


kopfloseshuhn
Wird schon!
Und was muss das muss....

17.06.2017 12:44 • #6


Huhu Eddaholzbein,

ich kenne das mit der Angst . iCH musste auch Antibiotika nehmen vor Jahren oh man , hab ich mir da hinrgespenster aufgesagt.
Wir fühlen was wir denken:) Wenn du deine Tblette mit positiven Gedanken zu dir nimmst , dir sagst dass sie dir zu deiner Gesundheit unterstützen und du rasch eine Erleichterung siehst dann denke ich sind die Nebenwirkungstabelle im Beipackzettel , gar nicht mehr sooo wichtig vorllaem lebensbedrohlich. Schaumal , nicht jeder Mensch der dass Medikament nimmt bekommt Nebenwirkungen also ich habe keine bekommen und mir ging es nach einigen Tagen richtig sau WOHLl:)

17.06.2017 13:58 • #7


Danke für die zu Sprüche. Bin nun wieder zu hause und mir geht es soweit gut.. puh. Mal sehen wie der Tag so wird. Juckene Haut hat ich schon grad gehabt ist aber wieder weggegangen. DANKE euch beiden

17.06.2017 14:17 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann