Pfeil rechts

alfred
Hallo!
Hab mal ne Frage.....
Geht es euch auch so das ihr euch immer rechtfertigen müßt wenn mal was nicht klappt?
Es geht einem eh schon nicht so toll und dann muß man sich auch noch anhöhren das es garkein Problem ist ..alles ganz einfach und man sollte sich nicht so anstellen.
Danach gehts mir noch schlechter.
Kann ja verstehen das jemand der keine Panikattacken har es nicht versteht..aber ich erwarte schon das man mich ernst nimmt und Verständniß aufbringt.
Mfg Alfred

28.09.2016 10:47 • 28.09.2016 #1


4 Antworten ↓


Luna70
Herzlich willkommen hier bei uns.

Das mit den Verständnis aufbringen ist natürlich so eine Sache. Für Nicht-Betroffene ist es schwer nachvollziehbar, was da in uns Angsthasen vorgeht und dass sich das eben nicht mit "Zusammenreißen" beseitigen lässt.

Wer sagt dir denn, du sollst dich nicht so anstellen?

28.09.2016 13:23 • #2



Angst im Wartezimmer oder beim Autofahren

x 3


alfred
Hallo Luna.
Es geht mir öffter so.
Bin am Freitag aus dem Krankenhaus gekommen....Vorhofflimmern...
Ich muß noch meinen neuen Personalausweis abholen und solche Wege sind für mich immer nicht so leicht.
Mein Bruder war vorhin da und meinte da können wir ja schnell mal runterfahren und den abholen.
Aber ich bin noch was schlapp und sagte ....heute lieber nicht.
Ich kann nicht so spontan...muß mich immer drauf vorbereiten.
Meine schlimmste Phase...ich war einmal 2 Jahre nur zu Hause...hab die Türe nicht verlassen können.
Habe mich dann aufgerappelt und ne Therapie gemacht.
Es gibt jetzt Phasen wo es mir was besser geht...aber wenn ich im Krankenhaus war oder sonnst irgendwie krank und länger zu Hause dann ist der Anfang wieder schwer.
Lg

28.09.2016 13:38 • #3


Icefalki
Alfred, das ist typisch und normal mit unserer Angst. Wobei Vorhofflimmern nun ja wirklich ein Befund ist.

Der Rest der Menschheit hat nicht zu bestimmen, ob "der Ar. hoch kriegen" die gesamte Problematik
bessert. Das ist unsere Sache, wie, wann und wo und überhaupt.

Und mit Erwartungshaltungen auf beiden Seiten ist das so eine Sache. Wie soll jemand damit umgehen, wenn er keine Ahnung davon hat?

Und auch der Betroffene sollte ein gewissen Maß an Verständnis den NIchtbetroffenen entgegenbringen.

Angst sieht man eben nicht, und unlogisch ist sie auch. Wohl dem, der Sie nicht hat.

28.09.2016 14:55 • #4


alfred
Danke für die Post.
Ich kann ja verstehen das es schwer ist für andere...nicht angsthabende daß nachzuvollziehen.
Ich möchte halt nur ernst genommen werden und nicht als Spinner der sich das nur einbildet.
Ein bissel empathie halt.
Vieleicht ist das auch ein Teil der dazu beiträgt das man Angst hat.
Bin ich alleine im Wartezimmer oder so. ist es nicht toll aber auszuhalten.
Sind viele Menschen da ist es viel schwieriger weil man Angst hat die Kontrolle über sich zu behalten.
Denke das es nicht nur mir so geht.
Mußte am Montag zum Arzt den Krankenhausbrief abgeben und noch eine Untersuchung machen lassen.
Da war wieder der böse Lümmel in mir ....Da kann das warten die Hölle sein.
Zum Glück kennt man mich da...
War froh wie ich wieder draußen war.
Lg

28.09.2016 16:37 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann