Pfeil rechts

Hallo,

gibt es hier Leute über 50, die wie ich schon sehr lange unter Ängsten und Panik leiden. Ich selber kenne den Mist schon lange rund 30 Jahre, immer ein auf und ab. Mal gute Zeiten, dann wieder panische angesagt. Langsam müsste ich es doch mal kapiert haben.

Gesten hatte ich mal wieder so ein Erlebnis, mir tat der mal wieder der Rücken zwischen den Schultern weh und auch die Brust, nur kurz nur leicht, schon oft gehabt, und mal wieder Gedanke wenn das nun doch das Herz ist . Ich war gerade bei meiner Freundin zum Essen und die Panik stieg hoch, wenn die was merken rufen die den Notarzt. Dann habe ich einfach mit ihr geredet und gegessen und die Panik hörte auf, wie im Lehrbuch. Schon so oft erlebt, aber die Angst vor dem Restrisiko bleibt. Jeder Therapeut sagt immer sie werden merken, wenn es mal schlimmes ist. Jetzt werde ich älter und denke die Wahrscheinlichkeit steigt, mein Mann sagt, das muss ich akzeptieren und annehmen.

Meine Freundinnen wollen jetzt mit mir zum nächsten Treffen ausnahmsweise in ein Restaurant. Das Restaurant ist für mich kein Wohlfühort, großer Raum, ich mag es lieber klein und kuschelig. Das kann ich keinen normalen Menschen erklären. Mein erster Gedanke, dass schaffe ich nicht, wenn ich dort Panik bekommen, ich will da nicht sitzen mit Hitze, Schwindel..........obwohl ich weiß es geht vorbei............die zwei wissen wie furchbar das ist für mich, ich schwanke zwischen mich outen, krank machen oder doch hingehen, aushalten mal sehen was passiert.

Mein Mann sagt ich müssse es doch genauso machen wie gestern Angst kommen lassen und vorbei gehen lassen. Meine Therapeutin meinte immer die Angst muss mir egal werden.

Ich finde es inzwischen auch so peinlich, ich bin schon so alt und müsste es doch mal verstehen. Seit 30 Jahre Jahren immer da selbe.................................

Wie geht ihr mit dieser Angst im höhreren Alter um ?

Viele grüße Toni

20.02.2018 11:37 • 22.02.2018 #1


7 Antworten ↓


Leider habe ich auch schon viele Jahre diese Angststörung.
Nichts hat bis jetzt geholfen.
Ich vermeide auch sehr viel weil es mir einfach nur jeden Tag schlecht geht.
Ich kann auch nach den vielen Jahren nicht mit dieser Angst umgehen

20.02.2018 14:42 • #2



An alle Angsthasen 50 plus

x 3


Icefalki
Toni, in diesen 30 Jahren, was ist dir tatsächlich passiert? Und was den Restaurantbesuch betrifft, meinst du nicht, dass outen eine vernünftige Lösung wäre?

Eingestehen, dass man Ängste hat, verringert sie nämlich.

20.02.2018 19:18 • #3


Streulicht
Hallo

Bin zwar noch keine 50 aber 48...
Hatte von der Jugend an Panikattacken.allerdings in bestimmten Situationen oder wenn es sehr emotional
War.
Hatte viele Jahre keine Beschwerden.seit 6/7wochen plagen mich tägliche Herzrasen Attacken.
Allerdings nur abends nachts oder beim Aufwachen.
Ich kann es nicht mit Situationen verbinden.weiss nicht mehr wie sich meine Attacken damals anfühlten
Deswegen weiss ich nicht genau ob es welche sind...

Vlt sucht sich die Angst neue Wege?

LG

Streulicht

21.02.2018 21:44 • #4


Streulicht
Mich würde mal interessieren ob ihr mal Hormone testen lassen habt?
Habe neulich in einem Bericht gelesen das Hormone panik und Angst auslösen können.
In jedem Alter.

21.02.2018 22:39 • #5


la2la2
Zitat von Streulicht:
Mich würde mal interessieren ob ihr mal Hormone testen lassen habt?
Habe neulich in einem Bericht gelesen das Hormone panik und Angst auslösen können.
In jedem Alter.

Die Hormone sind nur eine mögliche Ursache für Panik und Angst Symptome. Da gibts noch diverse andere Sachen, die es verursachen oder verstärken können.....

21.02.2018 22:41 • #6


Streulicht
Hallo la2la2

Ja da hast du recht! Aber eine Option . habe über Jahrzehnte immer wieder Phasen gehabt.
Nie wurde das untersucht.hätte mich mal interessiert ob es jemand untersuchen hat lassen.

LG
Streulicht

21.02.2018 22:50 • #7


Hallo,

danke für eure Antworten. Ja die Wechseljahre spielen eine Rolle bei mir haben es die letzten Jahre wieder verstärkt, durch die Hitzewallungen, nehme jetzt eine Progsterolcreme, dadurch besser, stehe aber durch die Pflege meine Mutter auch unter mehr oder weniger Dauerstress.

@icefalke..........äh was ist passiert NICHts , deine Frage war sehr gut. Ja eingestehen das ist der richtige Weg, gestern waren wir unterwegs im Planetarium und haben dort anschließend Kaffee getrunken, lief sehr gut, obwohl ich da auch vorher bedenken hatte mit diesem Kaffee. Ich habe mir vorgenommen, meine Freundinnen zu bitten einen Platz an der Seite zu reservieren und nicht in der Mitte, dann wird es schon gehen.

Was mr vor allem zu schaffen macht ist dieses Restrisko und das im Alter wirkliche Krankheiten wahrscheinlicher werden...........

LG toni

22.02.2018 10:24 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann