Pfeil rechts
5

Hallo, ich habe seit einem Jahr mit Herzstolpern zu tun. Hatte davor schon Langzeit EKG und Herzultraschall und Belastungs EKG, da wurden die Extra Schläge auch gesehen. Mein Arzt meinte dass ich mir keine Gedanken Machen muss, mein Herz ist gesund. Er hat mir das dann aufgemahlt wie diese Herzreizleitungsstörung zu Stande kommt. Ich hab eh mit Ängsten zu tun und bin in eine Herzangst gefallen, weil es gibt super Tage und Woche wo ich es kaum merke und Phasen wo es schlimm ist, weil die Hüpfer unterschiedlich sind. Ich denke nach einer Zeit vielleicht sind sie jetzt gefährlich geworden. Ich hab jetzt eine Therapie angefangen, nehme bei Bedarf immer mal paar Tage Opipramol weil ich total die Einschlafstörungen habe wenn ich Angsr habe. Mir ging es jetzt einige Wochen echt gut, Bombe geschlafen. Seit paar Tagen hab ich öfters mal das Stolpern gehabt und da hab ich mich gefragt, warum. Zu Coronazeiten bin ich doch daheim und hab weniger Stress. Und am Freitag hab ich blöderweise viel zu viel Alk. getrunken. Ich trinke seit einem Jahr kein Sekt mehr und wenig Weißwein, eher Rotwein, weil ich das Gefühl habe Sekt puscht mich. Und am Freitag hab ich so viel Sekt getrunken. Bin um 1 Uhr ins Bett gefallen und um halb sechs mit Herzklopfen im Bett gesessen und da merkte ich schon, so ein Mist mir geht es nicht gut. Tagsüber war ich auch total platt. Und das Herz hat öfters gestolpert. War abends so müde und kaputt und ich kam nicht in den Schlaf, mein Körper hat keine Ruhe gefunden, ich wusste nicht wie ich mich legen sollte. Ich hab das Gefühl gehabt mein Puls ist zu schnell und deshalb kann ich nicht schlafen. Hab eine Opipramol genommen 50mg. Aber nichts. Irgendwann bin ich eingeschlafen, aber heute Morgen mit Angst aufgewacht. Ich hasse mich dafür. Warum war ich so dumm. Ich hab in letzter Zeit öfters abends eins zwei Gläser Rotwein getrunken , war aber alles gut. Ich denke vielleicht hab ich Bluthochdruck und deshalb herzstolpern. Ich hoffe das ich jetzt nicht wieder in die Angst verfalle und jeden Abend jetzt wieder so ein Schlaf Problem es geht.

19.04.2020 08:54 • 19.04.2020 #1


18 Antworten ↓


Hallo!
Ich würde an deiner stelle das opipramol regelmäßig nehmen, das würde sicher Ruhe in dein System bringen.
Liebe Grüße

19.04.2020 09:01 • #2



Alk. und Herzstolpern

x 3


Ich hab es mal eine Woche genommen und danach ging es mir jetzt lange gut. Ich bin kein Fan von Tabletten, weil da auch drin steht das es Herzstolpern oder so auslösen kann. Ich würde das ganze gerne mit der Therapie in den Griff bekommen.
Ich ärgere mich über mich selbst mit dem Alk.

19.04.2020 09:17 • #3


cube_melon
Es hilft dir nichts, dich wegen dem Sekt zu geißeln. Im Gegenteil.

Nimm es einfach zum Anlass um es besser zu machen. Und so nebenbei verträgt sich Opi nicht wirklich mit berauschenden Getränken. Zumindest laut der Packungsbeilage.

Und bei einer Angsterkrankung würde ich persönlich den Konsum von ethanolhaltigen Getränken gegen Null reduzieren.

19.04.2020 10:59 • x 2 #4


Kaffeehörnchen
Bluthochdruck löst kein Herzstolpern aus, die Angst kann ich dir nehmen. Was sehr wohl Herzstolpern auslöst, sind Stimulanzien wie Kaffee, Nikotin, Alk., Müdigkeit und Stress.

Trotzdem ist es nicht gefährlich. Versuch mal, weniger von den Auslösern zu konsumieren und den Stress zu reduzieren (mit Yoga, Joggen und Meditation), dann wird das Herzstolpern bald weniger werden. Mein ist inzwischen fast verschwunden.

19.04.2020 11:09 • x 2 #5


Ich habe schon jahrelang chronisch bedingt mit einem Stolperherzen zu tun.
Alk. löst bei mir immer einen Stolperanfall aus.
Stress, positiver wie negativer ebenfalls.
Ich bemerke voller Staunen, dass ich in der aktuell ausgebremsten Zeit wegen C* viel größere Abstände zwischen den Stolperattacken habe.
Mehr dazu möchte ich allerdings für mich persönlich lieber im Tagebuch schreiben, damit dich hier an dieser Stelle das Poltern im Herzen nicht triggert.

19.04.2020 11:14 • #6


Danke für die vielen Antworten. Ich hatte Opipramol nicht mit Alk. genommen. Hatte die ganze Zeit nix mehr genommen. Nur ich merke wenn ich mehr als zwei Gläser trinke, fühle ich mich nicht gut am nächsten Tag und ich habe mit Angst zu tun. Dann will ich schlafen und bin unruhig und schiebe alles aufs Herz. Und die Panik vor der Nacht kommt.

Das ist ein guter Ansatz mit dem Yoga. Der Kurs wurde wegen Corona eingestellt, sehr doof. Aber stimmt bei Stress egal ob gut oder negativ merke ich es auch.
Und seit zwei Tagen fühle ich als mein Puls weil ich denke, der lässt mich nicht zu Ruhe kommen.

Ich will nicht wieder in so einen Teufelskreis reinlaufen.

19.04.2020 11:43 • #7


Kaffeehörnchen
Zitat von Kath38:
Danke für die vielen Antworten. Ich hatte Opipramol nicht mit Alk. genommen. Hatte die ganze Zeit nix mehr genommen. Nur ich merke wenn ich mehr als zwei Gläser trinke, fühle ich mich nicht gut am nächsten Tag und ich habe mit Angst zu tun. Dann will ich schlafen und bin unruhig und schiebe alles aufs Herz. Und die Panik vor der Nacht kommt. Das ist ein guter Ansatz mit dem Yoga. Der Kurs wurde wegen Corona eingestellt, sehr doof. Aber stimmt bei Stress egal ob gut oder negativ merke ich es auch. Und seit zwei Tagen fühle ich als mein Puls weil ich denke, der lässt mich nicht zu Ruhe kommen. Ich will nicht wieder in so einen Teufelskreis reinlaufen.


Ich kenne mehrere Yogalehrerinnen, die jetzt Online Kurse anbieten. Vielleicht findet sich auch etwas auf Youtube.

19.04.2020 12:00 • #8


Ich trinke nur noch entkoffeinierten Kaffee das hab ich schon ausgestellt.
Ok ich traue mich nämlich nicht Blutdruck zu messen, ich sehe das Gerät und die Panik kommt

Ja da sollte ich mal schauen

19.04.2020 12:07 • #9


flow87
Zitat von Kaffeehörnchen:
Bluthochdruck löst kein Herzstolpern aus, die Angst kann ich dir nehmen. Was sehr wohl Herzstolpern auslöst, sind Stimulanzien wie Kaffee, Nikotin, Alk., Müdigkeit und Stress. Trotzdem ist es nicht gefährlich. Versuch mal, weniger von den Auslösern zu konsumieren und den Stress zu reduzieren (mit Yoga, Joggen und Meditation), dann wird das Herzstolpern bald weniger werden. Mein ist inzwischen fast verschwunden.


Kann ich dir nur recht geben. Beim Angst und Panik gibt es Blutdruckschwankungen und die unterstützen das Herzstolpern noch zusätzlich. Aber ein hoher oder zu hoher Blutdruck alleine löst kein Herzstolpern aus.
Alles was den Körper stimuliert, kann Herzstolpern auslösen. Starker Kaffee ist bekannt.

19.04.2020 12:21 • x 1 #10


Wenn es mir tagsüber Kopfmäßug nicht gut geht und ich abends schlafen will, hab ich das Gefühl ich komme nicht runter, dass mein Puls mich dann wach hält. Hab früher immer mit Ohrooacks geschlafen , kann ich nicht mehr, weil ich meinen Puls höre. Bei guten Zeiten geht es mit einem. Macht die Psyche das mit dem Pulsgegühl?

19.04.2020 12:46 • #11


Kaffeehörnchen
Bei mir eindeutig ja! Mir hilft es dann, Naturgeräusche oder ein Hörbuch zum Einschlafen zu hören. Die liebe @birke hat hier mal 2 kostenlose Apps empfohlen: Ambience und Sleepa.

19.04.2020 13:30 • #12


Du bist dann auch wach und kommst nicht in den Schlaf? Umso mehr Nächte ich dann nicht schlafe umso schlimmer wird meine Angst vor dem Abend. Ich war froh, dass ich die ganze Zeit noch nicht mal die 10 Uhr Überlebt habe, weil ich so müde war und immer direkt eingeschlafen. Aber jetzt geht das ganze wieder los. Das mit der App schaue ich mir mal an

19.04.2020 15:13 • #13


Kaffeehörnchen
Ganz genau. An Angsttagen höre ich beim Einschlafen meinen Herzschlag.

Dann fängt er an, mir komisch vorzukommen: Zu schnell, zu langsam, zu laut, zu flach... das wechselt.

Natürlich dreht dann langsam mein Puls auf und mein Herz fängt an zu stolpern.

An guten Tagen höre und spüre ich mein Herz gar nicht. Um den Angstzirkus nachts zu unterbinden, höre ich deshalb immer die Naturgeräusche. Die halten mich nicht wach, aber ich habe etwas, was den Herzschlag übertönt. Für mich funktionieren Regengeräusche am besten.

Bei mir ist es auch so: Je müder und unausgeschlafener ich bin, desto mehr Angst und Angstsymptome habe ich.

19.04.2020 15:19 • #14


Genau, ich höre meinen Puls, konzentrieremich darauf und denke, super der ist zu schnell zum einschlafen und ich bin dann so ruhelos.

Hab mit dir App mal runtergeladen und teste es mal.

Das ist leider bei mir der Fall umso länger das geht mit dem fast nicht schlafen umso nervöser werde ich abends und hab Angst vor dem Nichtschlafen. Oft schlafe ich es nur mit paar Tagen Opipramol um den Kreis zu durchbrechen. Herzstolpern hab ich tagsüber und zur Zeit verunsichert es mich wieder total, ob alles gut ist mit dem Herz.

19.04.2020 15:42 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Kaffeehörnchen
Wann war denn deine letzte Herzuntersuchung?

19.04.2020 16:42 • #16


Im März Herzultraschall, im August 2019 Belastungs EKG da sah man extradystolen und im Januar 19 Langzeit EKG.

19.04.2020 17:09 • #17


Kaffeehörnchen
Dann ist es quasi ausgeschlossen, dass dein Herzstolpern krankhaft ist. So schnell eignet man sich keine Herzkrankheit an. Mach dir keine Sorgen, dein Problem heißt "Angst", nicht "Herz".

19.04.2020 17:38 • #18


Mein Kardiologe meinte das ist eine Reizleitungsstörung. Leider hab ich das Pech dass ich es merke. Ich hab immer Angst das ich Vorhofflimmern bekomme oder so.
Aber du hast recht, deshalb hab ich es eine Therapie bekommen.
Wenn man tagsüber öfters Stolpern hat, macht mich das nervös.
Danke

19.04.2020 17:46 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann