Pfeil rechts

Hallo ihr lieben. Ich hatte vor ein paar Wochen hier schon mal ein Thema eröffnet, hatte aber dann selbst viel mit mir zu kämpfen. In meinem Leben hatte ich schon als Kind mich einsam Gefühlt und irgendwie anders. Das ist bis heute geblieben...Ich habe zwischen meinen Eltern sehr viel horor erlebt und bin ja als jüngste zur Welt gekommen. Habe auch gewalt zu harte strenge und vernachlessigung an mir erfahren. War schon immer sehr ängstlich gewesen und bin in mir nur noch gefangen. Nach sehr vielen Jahren durchs Leben kämpfen bin ich an einem Punkt inzwischen angekommen, wo alles nur noch aus unruhe und panik besteht. Ich habe weil ich alles nie wirklich ausdrücken konnte mich Gedanken mäßig immer in alles rein gesteigert. Alle Gefühle und alles Leben. War in meinen reingesteigerten Gedanken Mutter Vater Freundin und Freund auch mit den dazugehörigen richtigen Gefühlen, und hatte dann immer gedacht so wie es da ist so willst du es auch real haben. Ist aber dann immer gescheitert. Nach außen hin habe ich immer versucht die erwachsene zu sein aber in mir da ich es nach außen nie ausleben konnte ist jetzt inzwischen zur reinsten Katastrophe geworden. Ich hatte mir im inneren vor ca 4 Jahren gesagt wenn das so weiter geht dann wird das alles nicht gut enden. Vor 3 Jahren hatte ich einen weiteren KlinikAufenthalt und das erste mal mit Medikation. Seid dem ist nichts mehr so wie es war. Ich habe in zwischen kompletten libido Verlust, spüre weder freude noch lust so richtig, mich selber auch nicht mehr so richtig. Nur noch ein irgendwie da sein. Vor ca 7 Wochen bekam ich den nächsten rappel, als mir bewußt wurde ich laufe hier nur noch als wandeldes Etwas rum und steigerte mich wieder bewusst mit voller Kraft rein das ich nicht mehr leben will, das mir alles nur noch egal ist rauchte eine nach der anderen. Ich leide seid ca 1nem Jahr an Rückenschmerzen und stand da das bekomme ich auch nicht wieder in den griff. Diese Phase hatte jetzt natürlich alles noch schlimmer gemacht. Bin jetzt in der 5. Woche krankgeschrieben und ich konnte auf Arbeit auch nicht mehr. Dann die Gedanken wie es nur weiter gehen soll. Da ich keinen Plan mehr habe. Bin nur noch unruhig zappel mit meinem Körper hin und her. Ich konnte es Jahre lang nicht einordnen was ich im grunde genommen immer Gespürt habe und dessen hinterhergerannt bin um es zu erlangen. Die Bindung. Hatte seid ich geboren wurde keine feste Bindung auch keine Bezugspersonen....Habe mich immer eingekesselt und habe mir gedanklich es immer gewünscht aber für mich war da nie was greifbares da. Wenn ich es nicht aushielt dann hatte ich mich immer ins Bett gelegt und mich in meine spürbare Welt kompensiert....Doch irgendwann funktionierte das auch nicht mehr. Inzwischen bin ich so das ich mich nicht mehr aushalte und die stehts und ständige suche nach der Bindung und dem halt. Ich habe einfach nur noch Angst weiterzugehen bin völlig gehemmt. Kann das was mIr fehlt auch nicht mehr ausleben....Mit all dem was ich im Leben erlebt hatte um so mehr hatte ich mich unsicher und ängstlich eingekesselt und keiner ist da der an meiner Seite steht für mich da ist dem ich nahe sein darf und der mich durchs Leben begleitet. Inzwischen habe ich nur noch Zukunft Ängste was ist wenn ich gar nicht mehr kann...Ohne Urvertrauen keine Bindung ohne Bindung kein festes stabiles Leben und feste soziale Kompetenzen und somit auch keine Ausicht mal sicher eine Partnerschaft zu haben.....Haben welche hier die selbe Problematik? Wie geht ihr damit um. Ich merke auch das ich mit der Außenwelt nicht wirklich klarkomme da ich alles nur noch auf Abstand halte, selbst wenn ich mit ein paar Bekannten unterwegs bin. Mache mich nur noch fertig und alles geht Kreuz und quer. Nehme momentan Valdoxan seid ca 4 Nächten kann ich nicht mehr als 4h schlafen....Habe in mir nichts mehr vorran ich mich so zu sagen festhalten kann, was mich beruhigt und mir einen halt gibt. Renne nur noch plan los und irgendein ziel duch die Stadt und suche in mir und suche......Sorry wenn hier jetzt verdammt viele rechtschreib Fehler drin sind.....Nehmt es mir nicht für übel

07.03.2016 18:21 • 20.03.2016 #1


5 Antworten ↓


laribum
puhh keine Absätze drin echt schwer zu lesen.

07.03.2016 22:26 • #2



Angst alleine zu bleiben, Bindungsstörung&ZwangGedanken

x 3


Ja Sorry hatte ich nicht daran gedacht als ich alles nieder schrieb.

08.03.2016 18:29 • #3


Krisefix
Hey du
Wer hat dir erlaubt,meine Probleme wieder zu geben ^^

Kann das fast 1:1 auf mich anwenden!

Ich kanns zwar nicht wirklich für mich beweisen,weil es in der Kindheit als Baby geprägt werden muss,aber dieses Thema Urvertrauen umtreibt mich auch extrem!

Da muss mächtig was falsch gelaufen sein...schon zu Anfang.
Von der Physischen und Psychischen Misshandlung als Kind abgesehen.

Glaub es kann kein beschisseneres Leen geben,wie wenn man nicht auf Geborgenheit und zuneigung und Liee gespiegelt wurde!

Ein Leben in totaler Isolation...alles was läuft ist an sich nur Oberflächlich!

Und du gerätst immer und immer wieder nur an genau solche Pflegefälle wie man selbst einer ist...mit diesem elenden Helfersyndrom,was noch dazu kommt!

Und ich habe auch kein Plan wie man da raus kommen soll...wie man mit dem inneren kind Kontakt aufnehmen kann...wie die ja immer so schön predigen!

Sollst dich selbst Lieb haben oO

Naja....bist jedenfalls nicht alleine damit....von mir abgesehen laufen da noch etliche tausend Menschen rum!

LG

11.03.2016 11:42 • #4


Krisefix
Hey du
Wer hat dir erlaubt,meine Probleme wieder zu geben ^^

Kann das fast 1:1 auf mich anwenden!

Ich kanns zwar nicht wirklich für mich beweisen,weil es in der Kindheit als Baby geprägt werden muss,aber dieses Thema Urvertrauen umtreibt mich auch extrem!

Da muss mächtig was falsch gelaufen sein...schon zu Anfang.
Von der Physischen und Psychischen Misshandlung als Kind abgesehen.

Glaub es kann kein beschisseneres Leben geben,wie wenn man nicht auf Geborgenheit und Zuneigung und Liebe gespiegelt wurde!

Ein Leben in totaler Isolation...alles was läuft ist an sich nur Oberflächlich!

Und du gerätst immer und immer wieder nur an genau solche Pflegefälle wie man selbst einer ist...mit diesem elenden Helfersyndrom,was noch dazu kommt!

Und ich habe auch kein Plan wie man da raus kommen soll...wie man mit dem inneren Kind Kontakt aufnehmen kann...wie die ja immer so schön predigen!

Sollst dich selbst Lieb haben oO

Naja....bist jedenfalls nicht alleine damit....von mir abgesehen laufen da noch etliche tausend Menschen rum!

LG

11.03.2016 12:06 • #5


Freddy mit y
Wenn jemand zum reden brauchst rufe an oder sende deine Nr dann Ruf ich dich an. Das schreiben geht mir Augen zappel

20.03.2016 21:52 • #6