Pfeil rechts
9

Hallo,

ich bin zzt. absolut azf einem Gedankentrip.
Ich habe dummerweise eine Reportage über Alois Irlmaier geschaut, er ist ein Seher der bereits 1950 glaub ich verstarb.
Er sieht und sah voraus dass es 9/11 gab und dass es 2015 zu einem dritten Weltkrieg kommen soll, ich habe mir die Fackten und die Impressionen durchgelesen und es ist alles realistisch, er hat bisher viel und alles vorausgesagt.
Nun schenke ich dem Gedanken glauben und weiss nicht mehr wirklich weiter.
Ein prognostiziertes Datum vom 01.11.2015 - 15.11.2015 soll es stattfinden und es gibt sogar Bilder welche Länder betroffen sind und wo man am sichersten ist. Ich fühle mich gerade mit dem Gedanken sehr schlecht evtl. bombadiert/angegriffen zu werden. Habe das Gefühl mein Leben nur noch halb zu Leben und wenigstens bis dahin viel erlebt zu haben.... klar niemand kann so etwas wirklich wirlich wirklich voraussehen aber die Erkenntnisse sind einleuchtend....
kann mir jemand von euch seine Gedanken schildern, wie ihr die Sache seht?

lg Alex

25.07.2015 16:11 • 16.02.2016 #1


26 Antworten ↓


Bleib locker!
Ich war damals auf einem ähnlichen flash und hab mich dann seit 9/11 viel mit Verschwörungstheorien und Voraussagungen/Prophetien befaßt und nichts davon ist eingetroffen!
Wenn man diesen Blödsinn liest, dann verfällt man leicht einem Irrglauben und denkt es geht bald los und das man irgendwas tun müsse. Manche kommen mit Nostradamus und andere mit der Bibel oder sonstwem.
Am lustigsten sind die mit dem Mayakalender und dem Ende der Welt 2012. Als dann nichts geschah kamen sie dann schnell auf die Idee, daß es doch nicht 2012 ist, weil man den Kalender anders umrechnen müsse - blablabla.
Es ist dann immer ein anderes Datum und dann wieder ein anderes - gähn.
Mach dir also keine Sorgen. Wenn es irgendwann abgeht, dann kann man eh nichts dagegen machen. Präventiv könnte man sich jedoch eine etwas ruhige Ecke der Welt aussuchen. Da wäre es nicht verkehrt Europa zu verlassen.

25.07.2015 16:35 • x 1 #2



Zukunftsangst vor Kriege/Gewalt

x 3


Vielen Dank für den ersten beitrag,.

Diese Bilder gehen mir nicht aus dem Kopf, es gibt ja schon Aufzeichnungen und Bilder wie dieser Krieg stattfinden soll, das is das einzige was mich beschäftigt hat. An den Erzählungen lag es eher weniger.
ich habe sogar überlegt mal auszuwandern.... nur mal aus Neugier, was wären da gute Ziele.
Ich könnte es rein finanziell nicht tun... aber es wäre mal vielleicht ein interessanter Philosophischer Gedanke.

25.07.2015 17:43 • #3


Es gibt viele "Auszeichnungen und Bilder" verschiedenster Leute, doch in die Zukunft schauen kann keiner.
Es ist also nicht förderlich, sich damit zu befassen. Verdirbt einem nur die Stimmung und andere Leute denken man ist bekloppt.
entsprechend sollte man auch nicht darüber reden.
Tja, keine Ahnung, wo man hingehen kann. Ich würde Südamerika bevorzugen.

25.07.2015 18:30 • #4


Alex,
schau dir besser so Sachen nicht an, wenn du dafür so empfänglich bist. Das geht doch gar nicht. Die Zukunft ist nicht Bestimmbar. Das würde ja heißen, das jedem sein Weg festgelegt ist. Das wäre doch schade. Also, dann würde ich mich hin setzen und sagen: "Hat ja eh keinen Zweck, ist ja eh alles schon klar."
Hab mich auch mal mit diesem Nostradamus befasst, weil ich auch so emfpänglich für so Sachen war. Ich sah damals den Film und mein Herzel hoppste, wie ein Weltmeister, weil der angeblich den 2. Weltkrieg voraus gesagt hatte. Das ist alles so allgemein gehalten, da kann man zu allem sagen, dass der genau das vorausgesagt hat.
Auch mit dem Maya-Kalender hatte ich mich befasst. Wusste bis dahin nicht, dass überhaupt so einen gibt. Ei die Mayas selber hatten keine Angst.
Tu dir sowas nicht an, wenn du da so Angst bekommst. Geh am besten solchen Filmen aus dem Weg. Schau auch am besten keine Nachrichten jetzt, damit du nicht in allem ein Zeichen siehst. Manchmal ist es besser die Augen ein bisserl zu verschließen, um sich selbst zu schützen.

25.07.2015 20:27 • x 2 #5


Vielen Dank für due vielen Ratschläge.
Es ist tatsächlich so, dass man fast stundlich darüber gedanklich informiert wird.
Krankenwagen, Donner, blitze, schreie, undefinierbare Geräusche. ...
Und dann Schreck ich auf... normalerweise hat mejn kopf bisher immer sowas gut sortieren können.... diesmal macht er schlapp und alle Menschen um mich herum habe ich nun zum Großteil irritiert.
Wenn man es genau betrachtet. .. kann ja sowas täglich passieren. .. man weiß nie ob irgendein Affe gerade irgendwo durchdreht...
Von diesen sekundlichen Momenten habe ich stsrke angst.
Wiederum habe ich gelesen. .. fasd wkr eigentlich in einem der sichersten Länder leben... das macht mir minimal nun mut.

26.07.2015 08:51 • #6


Eines der sichersten Länder? Da bist du aber ein Optimist!
Auch wenn es nicht sehr populär ist es zu sagen, aber was meinst du wohl was passiert wenn es zwischen Russland und der Nato abgehen sollte? Ich halte das zwar für unwahrscheinlich, doch es ist auch irgendwie belustigend.
Es gibt verschiedene Typen von Menschen. Die meisten sind Schafe. Zur Zeit blökt die Schafherde gegen Russland. Leider vergessen sie dabei, daß sie sich selber zur Zielscheibe für Fremde Interessen machen.
Es gibt übrigens ein Abkommen zwischen den USA und Russland, daß im Falle eines Konflikts dieser auf dem Gebiet Polens und Deutschlands ausgetragen werden soll. Nur so am Rande.
Aber ich will dir keine Angst damit machen. Was mir Angst macht, das ist die völlig irrsinnige und unkontrollierte Masseneinwanderung, die gerade stattfindet. Es bedeutet nämlich den Verlust der Heimat. Deutschland wird in fünf Jahren nicht wiederzuerkennen sein und in zehn Jahren wird Deutschland bei der gegenwärtigen Entwicklung ein islamisches Land sein. Wir können es den "Schland" nennen.
Wer immer noch meint mich deswegen als "rechts" zu titulieren sollte mal dringend eine Nervenheilanstalt aufsuchen.
Dennoch - Party on! Mir ist das eh egal, weil ich nicht mehr in Deutschland wohne und aufgrund der Entwicklung Europa demnächst den Rücken kehre. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, dann solltest du das auch tun.

28.07.2015 17:19 • #7


Ohje Miraculix,
du bist ein Schwarzseher. Ein paar Minuten mit dir reden und ich könnte mal wieder ein paar Nächte nicht schlafen.

28.07.2015 20:21 • x 2 #8


Nee - ich bin nur Realist! Irgendwie lustig in diesem Zusammenhang von "Schwarzseher" zu sprechen - gefällt mir

28.07.2015 21:09 • #9


Kommt mir vor, wenn mein Mann den Tag vorher nen Katastrophenfilm geschaut hat und mir den anderen Tag davon erzählt und auf das hier und jetzt übertragen will. brrrrrrrrrrr. Und er erzählt immer mehr und klarer und es kommt immer näher. Wie stell dir vor du könntest dann deine Familie nicht erreichen. Und du wüsstest nicht....
Dann gibts immer den bösen Blick von mir. Dann ist klar, dass das Gespräch beendet ist.
Was kommt das kommt. Und ändern können wir kleinen Leute sowieso nix. Im kleinen versuche ich, dass es weniger Mitläufer gibt. Denn das Problem sind in meinen Augen die Mitläufer. Hab gerade heute Sophies Entscheidung geschaut. Und wieder fragte ich mich: Warum, warum haben da so viele Menschen mitgemacht. Warum? Wenn niemand mitgemacht hätte oder nur wenige, dann wäre der ganze Krieg nicht gewesen. Und so waren die Widerständler leider nur die wenigen.

28.07.2015 21:20 • x 1 #10


"Und so waren die Widerständler leider nur die wenigen."

Ja genau darum geht es heute ebenso! Ich hab was Deutschland und "die Deutschen" betrifft längst aufgegeben. Die Deutschen sind wohl wohl Weltmeister darin sich selbst zu hassen. Für mich nur noch ein Volk voller Luschen, was sich nicht mehr wehrt.
Aus meiner Sicht das am meisten verarschteste Volk der Welt. Halt das völlige Gegenteil, von dem was es mal war.
Schäme mich nur noch für diese unterwürfigen Kriecher und hab deshalb die Staatsbürgerschaft gewechselt.

29.07.2015 02:36 • #11


Aber miraculix,
ist das nicht überall so?
Klar meine Kollegin sagte auch mal, in Frankreich wären sie schon längst auf die Straße gegangen. Aber Mitläufer und Ungerechtigkeit gibt es doch überall.

29.07.2015 11:17 • #12


Zitat von Wolke P:
Aber miraculix,
ist das nicht überall so?
Klar meine Kollegin sagte auch mal, in Frankreich wären sie schon längst auf die Straße gegangen. Aber Mitläufer und Ungerechtigkeit gibt es doch überall.


wahnsinn.... ich hatte mit dem Post im Frühjahr indirekt recht. Ein Datum hatte ich ja geschrieben, dass zwischen dem 01.11. - und 15.11. etwas passiert was den dritten Weltkrieg voraussagt.... nun ist tatsächlich etwas passiert. Ich bin absolut kein Verschwörungstheoretiker und glaube auch nicht an diesen Alois Irlmaier.... aber mittlerweile habe ich mir nach dem bloßen anschauen diese Themas eine weitere Gänsehaut eingeholt und den letzten Eintrag, da hatte derjenige auch nicht ganz unrecht..... GRUSELIG

20.12.2015 19:24 • #13


Was wurde denn voraus gesagt?


Frag mich jetzt nicht, ob ich es wissen will oder nicht. Ich weiß es jetzt selbst nicht.

20.12.2015 19:34 • #14


? Na wie es es beschrieben hatte, dass ein dritter Weltkrieg ausbricht bzw. die ersten Taten dazu.

20.12.2015 20:02 • #15


Ich hab danach nochmal alles durchgelesen. Aber nach wie vor denke ich, dass kann nicht sein, dass die Zukunft so festgelegt ist.
Das was du gesehen hast, war doch bestimmt auch so weitreichend und nicht konkret. Also, dass man alles was passiert ist rein packen hätte können. Oder?

20.12.2015 20:03 • #16


Heute morgen hat mich wieder mein Hauptthema beschäftigt, als ich ein Interview lass dass der Russe mit Atomwaffen droht.
Ich komme mit diesem Thema immer noch nicht klar. Droht er dem Westen mit Atomwaffen oder dem Krieg in Syrien.
Ich bin zzt. wieder in einer Verunsicherung wie noch nie und wenn ich Flieger höre die etwas lauter sind
da schrecke ich auf oder kann erst gar nicht schlafen. Mir macht dieser Gedanke eine panische Angst, dass hier bald eine Atombombe hochgeht. Hast du dieses Gedanken auch? Wie schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit?

14.02.2016 13:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich habe auch schreckliche Angst davor. Und bei dem ganzen Hass zur Zeit hier noch viel mehr. Ich höre auch immer nur, lebe dein Leben und was kommt, kannst du eh nicht ändern. Mmh mit Angststörung ,aber nicht so einfach da einfach abzuschalten und zu warten. Deshalb muss ich einfach die Nachrichten verfolgen, es könnte ja sein, dass ich es "verpasse"und die Nachbarn schon alle weg sind . Aber ich weiß natürlich auch, dass man nichts ändern kann.

14.02.2016 18:09 • #18


Ein Grund mehr, das Leben einfach zu genießen wie es eben kommt und das Beste draus machen.
Es sind die kleinen Dinge, die das Leben schön machen.
Würde mich schon sehr ärgern, wenn ich zurückblicken würde und mir einen großen Teil davon
mit Ängsten verdorben hätte, die nicht hätten sein müssen.

14.02.2016 18:30 • #19


Das ist ja leider mit einer angsterkrankung so und so der Fall

14.02.2016 18:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer