Pfeil rechts
5

Ariana90
Hallo, ich habe seit längerem Angstzustände in vielen Situationen. Sei es in Beziehungen Verlustängste oder Zukunfts/ Versagensängste die Uni nicht zu schaffen. Meine Familie und Freunde wissen nichts von diesen Problemen und ich möchte auch nicht, dass sie es erfahren, deshalb suche ich hier Rat und Beistand. Ich habe bisher nie Glück in meinem Leben gehabt, entweder musste ich mir alles hart erkämpfen oder bin auf die Knie gezwungen worden. Alles was ich erlebt habe hat an meiner Psyche gezerrt. Ich habe seit meinem 16 Lebensjahr Suizidgedanken, heute bin ich 27. Ich finde ich konnte es bisher gut geheim halten. So langsam merke ich, dass meine Kraft dagegen zu kämpfen weniger wird und ich den Kampf gegen die Ängste und Depressionen verlieren werde. Ärztliche Hilfe habe ich nie in Anspruch genommen, weil ich auch in dieser Situation Angst habe, nicht ernst genommen zu werden, da mir mein Hausarzt einmal gesagt hatte ich sei zu jung um depressiv zu sein, ich bräuchte lediglich mehr Freunde und Sport. Dieses Gespräch hat mich verunsichert und ich habe nie wieder mit meinem Arzt über meine Probleme gesprochen. Es ist das Problem des alleine seins in der Menge. Ich habe eine große Familie und viele Freunde, aber das Gefühl der Einsamkeit verlässt mich nie. Ich teile zum ersten Mal in meinem Leben diese Gedanken mit anderen Menschen, weil ich merke an einer Grenze angekommen zu sein...Ich hoffe ihr könnt mir etwas beistehen...Vielen Dank im voraus..

12.08.2017 01:06 • 12.08.2017 #1


7 Antworten ↓


Ariana90
kein Feedback...auch hier nicht ernst genommen werden tut echt weh..

12.08.2017 01:35 • #2



Zukunftsangst und Suizidgedanken

x 3


Kalifeya
Hallo erstmal

Ich möchte gleich zum Anfang erstmal sagen, dass es fast 3 Uhr morgens ist, also sei nicht traurig das dir niemand sofort antwortet um die Uhrzeit. Auch zu normalen Uhrzeiten kann es ein wenig dauern bis eine Antwort kommt, falls überhaupt eine kommt. Man sieht nicht jeden Beitrag. Ich bin zwar selbst erst sseit gestern hier angemeldet, aber ich denke hier wird jeder ernst genommen und es wird kein Problem runtergespielt, erst recht nicht wenn es um Suizidgedanken geht. Einfach versuchen geduldig zu sein

Zitat von Ariana90:
Ärztliche Hilfe habe ich nie in Anspruch genommen, weil ich auch in dieser Situation Angst habe, nicht ernst genommen zu werden, da mir mein Hausarzt einmal gesagt hatte ich sei zu jung um depressiv zu sein, ich bräuchte lediglich mehr Freunde und Sport. Dieses Gespräch hat mich verunsichert und ich habe nie wieder mit meinem Arzt über meine Probleme gesprochen.


Du musst keine Angst haben, nicht ernst genommen zu werden, wie ich oben schon gesagt habe. Trau dich es deinem Arzt zu erzählen und falls er dich nicht ernst nimmt, suchst du dir einen neuen, so einfach ist das.
Zu Jung für Depressionen? Das gibts nicht. Ein Beispiel: bei meiner Cousine wurde im Alter von 6 Jahren ein Burnout, Angststörungen oder sowas in der Art diagnostiziert (tut mir leid, ich weiß es leider nicht genau was es war) und musste über ein Jahr Medikamente dagegen nehmen.
Lass dich nicht verunsichern. Wenn der Arzt nochmal sowas sagen sollte, gehst du einfach und suchst dir wie gesagt einen neuen Arzt, denn mit Suizidgedanken, Versagensängsten und co. ist nicht zu scherzen und es muss etwas dagegen getan werden.

Ich wünsche dir viel Erfolg und Glück, dass du einen Weg daraus findest

Liebe Grüße Kalifeya

12.08.2017 01:53 • x 1 #3


Gandalf der Graue
Zitat von Ariana90:
kein Feedback...auch hier nicht ernst genommen werden tut echt weh..

Um die Uhrzeit sind nicht ganz so viele hier unterwegs, da dauert es mal einen Moment länger bis ne Antwort kommt.

Also erstmal halte ich es für Quatsch, was dein Arzt gesagt hat. Ich bin kein Experte was Depressionen angeht, aber es wäre mir neu, dass es da eine Altersgrenze gibt. Vielleicht solltest du das nochmal überdenken und doch ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Ein Psychiater wird dich mit Sicherheit ernst nehmen. Und ich kenne einige Leute denen das geholfen hat (also auch außerhalb des Forums meine ich).

Darf ich fragen, warum du es geheimhalten möchtest? Ich kann verstehen, dass man nicht mit all seinen Problemen hausieren gehen möchte, manches behält man lieber für sich. Aber grade in so einem Fall kann es extrem gut tun, wenn man sich jemandem anvertrauen kann. Muss ja nicht gleich an die große Glocke gehangen werden.

12.08.2017 02:06 • x 1 #4


Ariana90
Kalifeya vielen Dank für die Antwort. Da ich das erste Mal über meine Probleme schreibe bin ich etwas sensible. Es fühlt sich grade so erleichternd an mit einer Person über meine Probleme zu schreiben, solche Gefühle hatte ich seit längerem nicht es ist überwältigend. Vielen Dank noch einmal. Ich werde deinen Rat über einen Arztbesuch beherzigen..Liebe Grüße.

12.08.2017 02:07 • x 2 #5


Kalifeya
Gerne doch.

Das du da erstmal sensibel bist ist verständlich, aber das lässt irgendwann nach.
Wenn du dich wirklich gerade so gut fühlst, dass du mit jemandem darüber reden kannst, solltest du vielleicht doch in betracht ziehen dich einer Person in deiner Nähe mitzuteilen. Dieses Forum ist meiner Meinung nach kein Ersatz für deine Bekannten, auch wenn es schon nah dran ist

12.08.2017 02:14 • #6


petrus57
Bei Suizidgedanken würde ich dir raten einen Psychologen aufzusuchen.

Ich habe erst kürzlich gelesen, dass sogar schon Kinder Depressionen haben.

Daher ist die Aussage deines Arztes falsch.

12.08.2017 06:18 • x 1 #7


Ariana90
danke für die Antworten ich werde die Tipps beherzigen..Liebe Grüße

12.08.2017 09:56 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer